SURFCAMP

FRANKREICH

Surfurlaub in unserem Partnersurfcamp

 

Surfcamp Frankreich – sich rundum Wohlfühlen in einem Surfcamp für Freunde

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem PC Skripte geladen, personenbezogene Daten erfasst und Cookies gespeichert. Mit Hilfe der Cookies ist Google in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQ3JlYXRlIG1lbW9yaWVzLCBnbyBzdXJmaW5nIHdpdGggU2VjcmV0IFdhdmUgU3VyZmNhbXAiIHdpZHRoPSIxMDgwIiBoZWlnaHQ9IjYwOCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9pMEZkU1dIbTRRTT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Unser Partnersurfcamp – das Secret Wave Surfcamp in Frankreich, liegt an der Atlantikküste, nördlich von Biarritz. Es handelt sich um ein deutsch-sprachiges Surfcamp, nur für Erwachsene. Das gemütliche Bed & Breakfast ist ein kleiner Geheimtipp mit kleinen, sehr individuellen Surfkursen, leckerem und gesundem Frühstück sowie tollen Tipps für Ausflüge in die Region.

Das luxuriöse Surfcamp für Erwachsene über 30 entstand in einer grünen Oase am Rande von Seignosse / Hossegor im Jahre 2013. Es bietet 5 gemütliche, hoch-qualitativ eingerichtete Doppelzimmer, die alle in einem tollen Surf-Stilmix eingerichtet sind. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Badezimmer sowie Terrasse. Das Surfcamp befindet sich 10 Minuten vom Surfstrand entfernt.

Kontakt zum Secret Wave Surfcamp Frankreich

Zur Website: www.secretwavesurfcamp.com
Per Email: info@secretwave.de
Facebook: https://www.facebook.com/secretwavesurfcamp
Instagram: https://www.instagram.com/secretwavesurfcamp

Secret Wave

Surfcamp

Die Gastgeber

Lennart & Chris

Unterkunft

Das Surfcamp

Verpflegung

Essen & Trinken

Surfkurs

Surfen lernen

Aktivitäten

Rund herum

Das ganz besondere Surfcamp – Secret Wave Frankreich

Die Secret Wave Lodge liegt versteckt in einem Innenhof und bietet fünf wunderschön ausgestattete Komfort-Doppelzimmer und ein Loft. Das Camp ist 500m vom Strand sowie 300m vom See entfernt. In einer familiären Atmosphäre findest du hier Entspannung pur. Es handelt sich bei dem Camp um ein Ü30 Camp, da der Altersdurchschnitt über 30 Jahre liegt – es ist also kein Partycamp für Jugendliche.

Secret Wave ist ein luxuriöses Surfcamp, dass dir Zeit für dich bietet. Jeder Gast schläft in seinem eigenen Doppelzimmer bzw. teilt es sich mit seinem Partner. Eine eigene, überdachte Terrasse mit gemütlicher Sitzecke bietet die Möglichkeit auch draußen zu verweilen. Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet ist im Zimmerpreis inbegriffen.

Das Surfcamp kann sowohl mit, als auch ohne Surfkurs gebucht werden. Dementsprechend werden Nicht-Surfer, als auch Surfer Willkommen geheißen. Frei nach dem Motto: „Alles kann, nichts muss!“ 

Die beiden Besitzer, Lennart und Chris, unterrichten im Surfcamp noch selbst! Kleine Gruppen von maximal 6 Schülern pro Surfkurs (zumeist noch weniger), garantieren dir schnellen Lernerfolg. Der Unterricht baut schlüssig auf einander auf und er verläuft in dem Tempo, welches du vorgibst. Neben dem Praxisunterricht am Strand beinhaltet der Surfkurs auch interessante Theorie-Teile, ca. 1 h pro Tag. Die Surfkurse beginnen immer sonntags und finden in deutscher Sprache statt. Die Fotos vom Surfkurs sind dabei inklusive.

Warum Secret Wave Surfcamp Frankreich?

ENTSPANNUNG

Vergiss Luft- oder alte Matratzen, in unserem Camp wirst du einen erholsamen Schlaf finden, in Doppel- & Einzelbetten mit Hotel-Komfort

SURF

Super professioneller Surfunterricht nach neuesten Methoden. Alle Lehrer sind Rettungsschwimmer, sehr qualifiziert und erfahren.

NACHHALTIGKEIT

Wir respektieren die Natur uns möchten mit ihr im Einklang leben. Unsere Umwelt liegt uns sehr am Herzen.

DER ORT

Seignosse bietet dir Frieden, Ruhe und magische Landschaften, aber auch tolle Restaurants und kulturelle Genüsse.

ESSEN

Wir bieten eine ausgewogene Ernährung und eine große Variation von erstklassigen Produkten von ausgewählter Qualität.

INNOVATION

Jedes Jahr aufs Neue finden wir Wege und Lösungen, um unsere Surfcamp Qualität weiter zu verbessern. Sei gespannt!

ERFAHRUNG

Wir garantieren die beste Zeit mit uns. Sei Mitglied unserer Familie und genieße das Surfer-Leben mit uns gemeinsam.

WIR

Wir haben über viele Jahre Erfahrung gesammelt. Deshalb ist deine Zufriedenheit das Einzige was für uns zählt.

Eure Gastgeber & Surflehrer im Secret Wave Surfcamp Frankreich

Die sympathischen Betreiber Chris und Lennart unterrichten Surfen aus Leidenschaft und haben sich mit dem Surfcamp einen Lebenstraum erfüllt: Ein Haus voller Freunde, die gemeinsam Surfen gehen. Sowohl komplette Surfanfänger als auch Surfer mit Erfahrung bekommen in den kleinen, privaten Kursgruppen viel Aufmerksamkeit.

Secret Wave Surfcamp – deine Unterkunft im Surfurlaub

Lounge – für Alle

Das Zentrum des Surfcamps ist die Secret Wave Lounge. Hier findest du bequeme Sitzgelegenheiten und das Buffet, an dem du dich am Morgen beim Frühstück und tagsüber bei gratis Kaffee, Tee, Keksen, Kuchen, Obst und Müslis bedienen kannst. Hier findest du Surfmagazine und eine kleine Bibliothek zum Thema Surfen Lernen und Reisen. Der Theorieunterricht zum Surfkurs und das optionale Videocoaching finden ebenfalls in der Lounge statt.

Regelmäßig (2 – 3 Mal pro Woche) wird hier ein geselliges Dinner mit regionalen Spezialitäten oder gesunder Surfer-Küche angeboten. Hier kann man die anderen Gäste besser kennen lernen und gemeinsam genießen.

Secret Wave ist ein gehobenes Surfcamp mit Wohlfühlatmosphäre, Stil und Platz für einen entspannten Urlaub. Es gibt hier keine Mehrbettzimmer, sondern nur Doppelzimmer mit eigenem Bad und einer kleinen Terrasse mit Sitzecke. Auch ohne Surfkurs kannst du hier einen tollen Frankreich-Urlaub verbringen.

Die angebotenen Unterkunftsformen sind:

  • Doppelzimmer
  • Deluxe Doppelzimmer
  • Luxus-Loft mit eigener Küche

Doppelzimmer

Die vier hellen Doppelzimmer liegen in einer Reihe zum Innenhof und verfügen über ein eigenes Bad und eine schöne Terrasse. Sie bieten dir Schlafkomfort im Kingsize Bed oder wahlweise 2 Einzelbetten.

Deluxe Zimmer

Das Deluxe Zimmer ist etwas größer als die anderen DZ und liegt in der Zimmerreihe ganz hinten. Es verfügt über größere Schränke, mehr Sitzgelegenheiten und etwas mehr Privatsphäre.

Lux-LOFT

Im Loft werden französische Urlaubsträume wahr! Lichtdurchflutet mit Designer Ausstattung inkl. eigener Küche, so trohnt das Loft über den Dächern des Surfcamps und bietet maximalen Komfort & absolute Privatsphäre

 

INKLUSIVLEISTUNGEN FÜR DAS SECRET WAVE SURFCAMP

Wir garantieren dir einen Urlaub, von dem du noch lange erzählen wirst – fühl dich willkommen!

Doppel- & Einzelbetten in Hotel-Komfort

Eigenes Badezimmer

Private und Gemeinschaftsterrassen

Coffee-Lounge mit Obst & Gebäck

Reichhaltiges Frühstücksbuffet

Wi-Fi kostenlos

Fotos der Surfkurse per Download

Ein tolles Team vor Ort

Frühstück und verschiedene Optionen am Abend – Verpflegung im Secret Wave Surfcamp

Frühstücken wie Gott in Frankreich

Das leckere Secret Wave Frühstücksbuffet verwöhnt dich jeden Morgen mit vitamin- und ballaststoffreicher Nahrung. Neben frischem Obst, Müslis, Joghurt, Nüssen und Kernen bieten wir dir auch französische Spezialitäten wie diverse Käsesorten, Patés, Aufschnitt und frisches, knuspriges Baguette. Abwechselnde Specials wie frische Croissants und Chocolatines, frische Crêpes oder Waffeln, Pan Cakes oder Rührei – hier kommt jeder auf seinen Geschmack. Wir gehen gerne auf deine Wünsche ein und besorgen auf Anfrage auch vegane oder glutenfreie Produkte.

Abendessen

Zwei oder drei Mal pro Woche bietet das Secret Wave Surfcamp-Team dir ein optionales Dinner-Buffet mit regionalen Spezialitäten (z.B. Entenbrust, Kartoffelgratin und frische Salate) oder herzhaftes Surfer-Food an. Ansonsten bekommst du Tips für gute Restaurants in der Nähe, wo du das beste Soul-Food, die größten Steaks oder den frischesten Fisch bekommst. Am See um die Ecke befindet sich für alle Feinschmecker eine Austernzucht, wo du direkt am Wasser Tapas genießen sowie Austern und Champagner schlürfen kannst.

Dein Surfkurs im Secret Wave Surfcamp Frankreich

Surfen lernen im Secret Wave Surfcamp Frankreich mit Surfkursen für Erwachsene

Surfen lernen und die Leidenschaft für das Wellenreiten entwickeln, das ist unser Ziel. Gemeinsam mit dir möchten wir das Meer erleben. Die Freude und Faszination des Surfen Lernens, verbunden mit  viel Spaß und guter Laune. Deiner Fitness wird das Surfen auch zu Gute kommen. Neben Ausdauer und Kraft schult das Surfen auch deine Koordination und dein Gleichgewicht. Surfen lernen für Erwachsene im Secret Wave Surfcamp beudeutet Surfen lernen in einer kleinen Gruppe, in entspannter Atmosphäre mit einem Altersdurchschnitt um die 30 Jahre. Leistungsdruck ist hier fehl am Platz und Qualität steht hier im Fokus. Frankreich bietet zum Surfen Lernen erstklassige Strände, an denen Surfer jeden Alters und Levels ideale Bedingungen vorfinden. Surfen lernen in Frankreich verspricht Spaß im Ozean und unvergessliche Wellenritte in herrlicher Natur.

Die verschiedenen Surfkurse

  • 1-Tag-Schnupper-Surfkurs: Wenn Du noch unsicher bist, ob Du Surfen Lernen willst.
  • 3-Tage-Surfkurs: Erlernen von Grundkenntnissen mit Basis-Theorie-Wissen (alternativ: Auffrischung von Vorkenntnissen).
  • 5-Tage-Surfkurs: Erlernen von Grundkenntnissen plus erweiterte Techniken mit tiefer gehendem Theorie-Wissen.
  • Privatsurfkurs für Intermediates oder Fortgeschrittene (inkl. Video-Coaching)

Surfkurs Inhalte

Secret Wave steht für qualitativen Surfunterricht mit besonders ausführlichem Unterricht in der Theorie und Praxis. Im Theorie-Teil geht es um Ozeonographie, Strömungen, Gezeiten, Gefahren des Meeres, Wellenentstehung, Vorfahrtsregeln, die Surf-Vorhersage und Umweltthemen. Die Einheiten dauern 60 min.
Im Praxis-Teil des Surf-Unterrichts geht es vom Thema Position auf dem Brett, über das Paddeln, hin zum Take-off und dem Surfen von der gebrochenen hin zur ungebrochenen Welle.

Surfkurs Dauer

Du kannst mit 3,4 bis 4 Stunden Surfkurs pro Tag rechnen, darin enthalten sind 1 h Theorie in der Surflounge sowie der Praxisunterricht, von 2,5 h am Strand. Der Weg zum Strand beträgt zu Fuß 10 min. und mit dem PKW 2 min. – Was die Surfkurszeiten anbelangt, so werden sie an die besten Bedingungen am jeweiligen Tag (Wind, Gezeiten, etc.) angepasst.

Surf Material des Surfkurses

Das Surf-Material ist im Preis enthalten. Du erhältst von den Surflehrern alles, was du für das Surfen Lernen benötigst. Vom Surfbrett, über den Neoprenanzug, einer Leash sowie Wachs ist alles dabei. Das Material kannst du am Tag des Surfkurses immer kostenfrei weiternutzen.

Aktivitäten im Secret Wave Surfcamp Frankreich

Rennrad / Triathlon

Golf

SUP

Shoppen

Surfen

Action

Reiten

Ausflüge & Städtetrips

Buchung Surfcamp Fuerteventura

 

Zur Buchung und Website von Secret Wave Surfcamp Frankreich

Wenn dir das Angebot gefällt, kannst du es direkt bei Secret Wave buchen!

Zusätzliche Infos zum Surfen lernen in Frankreich

Sieben Gründe für einen Urlaub im Surfcamp Frankreich

 

 

01

 

Erfahre mehr über die französische Surfkultur

Der Hauptzweck des Surfens in Frankreich ist es, Zeit mit gleichgesinnten Surfern zu verbringen, einige der besten Strandurlaube der Welt zu verbringen, zu surfen und die köstliche lokale französische Küche zu genießen. Ob zu Wasser oder zu Lande, diese ganz besondere Atmosphäre macht Frankreich zu einem Reiseziel für jeden Surfer. Der Vorteil des Surfens in Frankreich ist, dass für jedes Niveau etwas dabei ist, von einem wirklich guten Tube-rides bis hin zu einem genialen A-Frame-Beachbreak.

 

 

02

 

Frankreich ist das ganze Jahr über ein äußerst beständiger Ort zum Surfen

Grundsätzlich gibt es vor der Küste Frankreichs keine vorgelagerten Inseln oder Riffe, die Wellen bzw. den Swell aufhalten können. Dies bedeutet, dass die Dünung auf gut geformte Sandbänke trifft und dort tolle Wellen formt. Frankreich bietet ideale Bedingungen zum Surfen das ganze Jahr über. In den Sommermonaten finden Anfänger hier genau das, was sie zum Surfen lernen benötigen: sanfte, entspannte Wellen. Für fortgeschrittene Surfer ist die Zeit von Oktober bis April ideal. Ende September beginnen größere Swells die Küste in ein Paradies für gute Surfer zu verwandeln. Es laufen große, gleichmäßige Wellen an den vielen verschiedenen Surfspots an der französischen Küste, die zum Wellenreiten einladen. Wenn du jedoch mal einen freien Tag ohne Surfen verbringen möchtest, so ist ein Besuch der legendären Surfstädte Hossegor, Biarritz oder Capbreton der richtige Plan, um einen entspannten Tag zu haben und sich treiben zu lassen.

 

 

03

 

Gestalte deinen Surfurlaub in Frankreich nach deinen Wünschen

Der Vorteil unseres Partnersurfcamps in Frankreich ist es, dass du nicht in Etagenbetten oder einem Zelt untergebracht bist. Klar gibt es auch Angebote in diesem Stil, aber wir möchten dir eher einen gehobeneren Stil anbieten. Du wohnst in deinem eigenen Doppelzimmer mit eigenem Bad und hast so immer deinen eigenen Rückzugsort und Privatsphäre. Du gestaltest deinen Surfurlaub individuell, wenn du Lust auf Gesellschaft hast, ist dafür gesorgt. Alles kann, nichts muss!

 

 

04

 

Viele Aktivitäten, für die keine Surfbretter erforderlich sind

Das Tolle an Frankreich ist, dass es hier nicht nur Wellen gibt. Möchtest du vielleicht eine Weinprobe machen? Oder wie wäre es mit einem kurzen Trip nach Spanien – San Sebastian lockt mit köstlichen Tapas? Angeln oder vielleicht eine der berühmten französischen Käseplatten probieren? Es gibt so viele Möglichkeiten um sich die Zeit zu vertreiben und sei es auch nur im Camp in der Hängematte mit einem guten Buch zu verbringen oder die schöne Atmosphäre des Camps genießen.

 

 

05

 

Alle Annehmlichkeiten, die du für deinen perfekten Urlaub im Surfcamp brauchst

Dinge wie Fahrrad- oder Boardverleih, ein super leckeres und abwechslungsreiches, sowie gesundes Frühstück, Wi-Fi und vieles mehr werden als wichtiger Bestandteil für deinen Surftrip mit angeboten. Unsere Gastgeber werden sich bemühen, dir jeden Wunsch zu erfüllen und deinen Surfurlaub so angenehm wie nur möglich zu gestalten.

 

 

06

 

Französische Surfcamps – Für jeden ist etwas dabei

Die soziale Bedeutung des Surfcamps macht es zu einer sehr beliebten und geeigneten Option für Alleinreisende. Hier kannst du schnell mit anderen Surfern und Gleichgesinnten in Kontakt treten. Die Erfahrung hat gezeigt, dass man hier nicht nur surft, sondern auch viele intime Freundschaften aufbaut. Diese Art von Surfcamp ist perfekt für Alleinreisende oder Paare, die eine gute Zeit haben und surfen wollen.

 

 

07

 

Frankreich – dein Surfparadies

Frankreich ist der Inbegriff der europäischen Surfkultur und ein Zentrum des Wanderns auf dem alten Kontinent. Entlang der französischen Atlantikküste, von Bordeaux bis ins Baskenland, findest du tolle Surfspots. Die großartige Landschaft mit einigen der besten Wellen sind nur einige der Dinge, die du im Land der Baguettes und Croissants findest. Triff Gleichgesinnte in einer schönen, coolen Atmosphäre und erzähle Geschichten von früheren Surftrips, plant gemeinsame, zukünftige Abenteuer und habt eine gute Zeit. Frankreich steht für Surfcamps in Laufweite zum Ozean, einen guten Service und die Surftrips der Locals vor Ort. Genießt den besonderen, französischen Charme.

Surfen im Surfcamp Frankreich – Die verschiedenen Regionen

Atlantik

Frankreich ist in verschiedene Regionen unterteilt. In der Region Nouvelle-Aquitaine findest du die besten Surfspots in Frankreich. Aufgrund der Lage der Sandbänke kann die Surfqualität von Jahr zu Jahr variieren. An dieser Küste finden Surf-Wettbewerbe statt, viele Surfcamps sind hier angesiedelt, und Surfer aus aller Welt reisen hierher und surfen an den mehrere Kilometer langen Sand-Stränden. Aquitaine umfasst die Departements Gironde, Landes und Pyréneés Atlantiques. Die Gegend ist geprägt von Pinienwäldern und endlos langen Stränden. Neben dem Surfen kannst du auch an anderen Aktivitäten ausüben wie Wandern oder Radfahren.

Neben Nouvelle-Aquitaine findest du entlang der gesamten Atlantikküste tolle Surfspots, die wie an einer Perlenkette aufgereiht sind. Weiter nördlich liegen die Regionen Pay de la Loire und die Bretagne. Die Surfbedingungen hier sind deutlich schwieriger. Das Wasser ist relativ kalt und die Gezeiten haben einen großen Einfluss auf die einzelnen Surfspots.

Gironde

Im Norden von Aquitaine befindet sich Gironde. Sie ist geprägt von zahlreichen Surfspots sowie vielen Naturschutzgebieten mit Fichten- und Pinienwäldern – die einen ganz besonderen Duft verströmen. Am nördlichsten Punkt der Region liegt der kleine Ort Soulac-sur-Mer. Hier kommen Surfer jeglichen Levels auf ihre Kosten. Hier findest du einige Surfshops, Surfschulen sowie einen Campingplatz. Der Küste in Richtung Süden folgend, kommt man an den Ort Le Pin Sec, in der Nähe des bekannten Surfer-Epizentrum der Gironde – Lacanau. Hier findet seit 1979 jedes Jahr der Lacanau Pro Surf-Contest der World Surf League statt. Hier findest du Neben optimalen Surfbedingungen zahlreiche Unterkünfte und Surfschulen. Für all diejenigen, die ein gutes Nachtleben zu schätzen wissen, ist Lacanau der perfekte Ort für wilde Nächte. In den klassischen Surferbars und Diskotheken triffst du oft auf bekannte Gesichter aus dem Line-Up und kannst mit ihnen gemeinsame Surferlebnisse vertiefen. Im Nachbarort Carcans Plage geht es im Gegensatz zum turbulenten Lacanau, etwas ruhiger zu. Ein Campingplatz und ein paar Restaurants verschaffen dem kleinen Dorf, der nur im Sommer zum Leben erwacht, einen eigenen Charme. Die dünne Besiedelung spiegelt sich auch im Wasser wieder und so kannst du hier einen ganz entspannten Surfurlaub verbringen.

Die Gironde endet im Cap Ferret, einer Halbinsel am Becken von Arcachon. Auch hier findest du endlos lange  Sandstrände mit guten Surfbedingungen für jedes Surf-Level. Bei einem Spaziergang oder einer Wanderung in den Pinienwäldern des Naturschutzgebietes kannst du hier Abschalten und Ruhe finden.

Les Landes

Das Département Les Landes befindet sich zwischen Arcachon und Biarritz. Diese Gegend ist, im Gegensatz zu den hügeligen Nachbarsregionen, eher flach. Hier befindet sich eine der längsten zusammenhängenden Waldflächen Westeuropas, die zu Spaziergängen in schattigen Pinienwäldern einladen. Oft werden die Namen der Strände in Frankreich durch den Ortsnamen und eine kleine Ergänzung ‚Plage‘ (Strand) gebildet. So auch beim Surfstrand Mimizan Plage, der auf jeden Fall eine Surfreise wert ist. Es erwartet dich ein circa 10 km langer, weißer Sandstrand, der nur durch einen Fluss unterbrochen wird. Etwas weiter gen Süden folgt dann die Hochburg und Mutter vieler Surfcompanys und Surfcamps Moliets. Die Ortschaften rund um Moliets, wie Vieux-Boucau-les-Bains und St.Girons, erwachen ebenfalls im Sommer zum Leben. In Seignosse befindet sich dann auch das Secret Wave Surfcamp. Alle kleinen Orte mit ihren Stränden sind Hot Spots für alle surfbegeisterte Urlauber. Zahlreiche Campingplätze werden zur Heimat von Surfern über den Sommern. Egal ob Unterkunft im Zelt, Mobile Homes, Ferienwohnungen oder auch auf Stellplätzen für Wohnmobile oder Wohnwagen.

Das ultimative Zentrum der europäischen Surfindustrie und sehr nahe an Seignosse gelegen ist Hossegor. Ein Tiefseegraben, der direkt vor der Küste endet, ist verantwortlich für die extreme Kraft der Wellen. In Hossegor befinden sich weltweit bekannte und populäre Beachbreaks wie La Gravière oder La Sud. Die Wellen sind bei großem Swell eher für Fortgeschrittene geeignet, da der heftige Shorebreak gefährlich werden kann. Die Wellen brechen hier hohler, steiler und kräftiger als an nördlicheren Surfspots in Frankreich. Durch viele internationalen Surfer und Urlauber, kommt natürlich Party, Shopping und sonstige Vergnügen nicht zu kurz. Neben verschiedenen Surfer-Bars, wo meist Live-Konzerte stattfinden, gibt es größere Veranstaltungen wie Festivals und Open-Airs.
Außerdem befinden sich in Soorts-Hossegor die europäischen Headquarters aller größeren Surfmarken. Im Outlet von Hossegor kann man in vielen Lagerhallen und Shops das ein oder andere Schnäppchen machen. Anfang Oktober legt die World Surf Tour einen Stop in Hossegor oder Seignosse ein. Dann versammeln sich nochmal die besten Surfer der Welt sowie zahlreiche Zuschauer in einem der kleinen Orte, bevor sie dann in einen Winterschlaf fallen und die Line-ups wieder den lokalen Surfern gehören.

Pyrénées Atlantiques

Die Küstenregion der Pyrénées Atlantiques, auch Côte Basque oder Euskal Kostaldea genannt, ist Teil des französischen Baskenlandes. Im Vergleich zur ebenen Landschaft der Les Landes ist dieses Gebiet rauer und hügeliger. Du findest hier spektakuläre Buchten und Berglandschaften, die auf deine Erkundung warten. Neben leckerem französischem Essen und regionalen Spezialitäten sowie verträumten Städten eignet sich diese Region von Frankreich bestens für einen Surftrip. Durch die nahgelegenen Pyrenäen kannst du auch noch dein Snowboard oder Ski einzupacken.

Ganz im Norden der Region liegt Anglet, wo sich auf 4,5 km Sandstrand alleine 10 Surfspots befinden. Entlang der Strandpromenade befinden sich neben Surfshops und Surfschulen viele Bars und Restaurants. Anglets nördlichster Spot heißt La Barre und läuft nur bei großem Swell und Ebbe, da er zwischen zwei Molen liegt. Etwas südlicher befindet sich Les Cavaliers, die auch noch bei großen Wellen surfbar ist und für tolle Tuberides bekannt ist. Die Beachbreaks in Frankreich mit guter Wellenqualität sind jedoch so populär, das die Line-Ups meist sehr voll sind.

Südlich von Anglet liegt Biarritz, welches zusammen mit Hossegor das europäische Epizentrum der Surfszene bildet. Die wunderschöne Stadt bietet eine malerische Kulisse und lädt nicht nur zu einem entspannten Stadtbummel ein, sondern lässt auch alle Surfbegeisterten auf ihre Kosten kommen. Der Stadtstrand Le Grand Plage ist der am meist frequentierte Surfstrand in der Region, da die Bucht mitten in der historischen Stadt liegt. Trotzdem bieten der Surfspot viele verschiedene Peaks und garantieren atemberaubende Wellenritte. Außerdem findest du südlich von Biarritz den Spot Côte des Basques, der optimale Bedingungen für Longboarder bietet.

Entlang der baskischen Küste reihen sich zahlreiche weitere Beach- und Reefbreaks aneinander. Eine super Gegend für einen Surf-Roadtrip. Der Küste weiter gen Süden folgend kommt man zum kleinen Hafenort Saint-Jean-de-Luz. Dieser ist nicht nur wegen seiner landestypischen Kulisse eine Reise wert, sondern auch für Surfer. Der bekannteste Spot heißt Pointe de St. Barbe und läuft nur bei großem Swell. Windsurfer können ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Das Ende des französischen Teils der baskischen Küste wird von Hendaye markiert. Der Spot liegt geschützt in einer Bucht und ist gut für Anfänger geeignet. Wenn du, vielleicht bei deinem Surf-Trip weiter gen Süden fährst, gelangst du in den spanischen Teil des Baskenlandes, der definitiv eine Reise wert ist.

Mittelmeer

Surfen am Mittelmeer geht das überhaupt? Vor allem im Sommer wirst du hier wenige surfbare Wellen finden. Auch im Winter laufen nur an ganz bestimmten Tagen. Der Swell entsteht hier durch Winde – das heißt je größer der jeweilige Sturm, desto besser sind die Wellen. Die Mittelmeerküste Frankreichs eignet sich hauptsächlich für Kite- und Windsurfer. Fürs Wellenreiten solltest du am besten ein Longboard oder Funboard einpacken. Das Mittelmeer hat aber auch einen großen Vorteil gegenüber dem Atlantik: die Wassertemperatur ist nämlich viel wärmer.

Ein beliebter Ferienort am Mittelmeer in Frankreich ist Marseille. Hier treffen verschiedene Kulturen aufeinander und es lohnt sich durch die engen Gassen zu schlendern, kulinarische Spezialitäten zu probieren und den Hafen zu besichtigen. Hier kannst du z. B. am Reefbreak Sausset-les-Pins surfen oder den Beachbreak El Prado auschecken.  Durch den Einfluss des Mistralwindes zählt der Spot Les Leques zu den besten Surfstränden der Region. In dieser Bucht herrschen auch für Anfängersurfer optimale Bedingungen. Der Surfstrand bei La Ciotat läuft bei Ostwind und unter dieser Bedingung bricht eine Linke über dem Riff. Der Brutal Beach zwischen Toulon und Marseille, am neuen Hafen, eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene. Dieser Spot läuft ebenfalls bei Ostwind.

Surftour entlang Atlantikküste

Surftour Atlantik

Für alle Surf-Fans von tollen Beach Breaks sind die Surfspots entlang der europäische Atlantikküste ein wahrer Traum. Generell haben die langen Sandstrände von Südfrankreich bis runter nach Nordspanien alles zu bieten, was das Surferherz begehrt. Hier haben wir Tips für einen gelungenen Roadtrip entlang der Atlantikküste.

Surfen – Surfspots in Frankreich

Soulac-sur-Mer

Ganz im Norden von Gironde befindet sich Soulac-sur-Mer. Charakteristisch für den Ort geht es auch wellentechnisch noch sehr entspannt zu. Der Spot funktioniert von 1 bis 6 Fuß und ist am besten mit Süd-Ost-Wind. Nebendran liegen noch die Spots L’Amelie und Le Gurp.

Montalivet

Etwas weiter südlich von Soulac liegt Montalivet, das als FKK-Paradies gilt. Aber auch Surfer kommen hier an guten Tagen auf ihre Kosten. Der Spot funktioniert von 1 – 8 Fuß und der Wind kommt am besten aus Richtung Westen.

Le Pin Sec

Le Pin Sec ist für eine entspannte Atmosphäre bekannt. Die Ruhe spiegelt sich auch auf dem Wasser, im Line-Up wider. Der Beachbreak funktioniert am besten von 1 – 8 Fuß und der Wind kommt im Idealfall aus westlicher Richtung.Süd-Ost.

Lacanau

Der Ort bietet an den drei Spots La Nord, La Sud und Super Sud sehr konstante Surfbedingungen. Der Spot funktioniert zwischen 1 – 10 Fuß. Bei westlichem Wind funktioniert Lacanau am besten.

Le Pin Sec

Le Pin Sec ist für eine entspannte Atmosphäre bekannt. Die Ruhe spiegelt sich auch auf dem Wasser, im Line-Up wider. Der Beachbreak funktioniert am besten von 1 – 8 Fuß und der Wind kommt im Idealfall aus westlicher Richtung.Süd-Ost.

Lacanau

Der Ort bietet an den drei Spots La Nord, La Sud und Super Sud sehr konstante Surfbedingungen. Der Spot funktioniert zwischen 1 – 10 Fuß. Bei westlichem Wind funktioniert Lacanau am besten.

Mimizan Plage

Das Ortsbild ist geprägt vom Fluss, der ihn auf seinem Weg ins Meer durchtrennt. Mimizan Plage ist neben dem gewöhnungsbedürftigen Geruch der Papierfabrik auch dafür bekannt, bei Offshore-Wind, also Wind aus östlicher Richtung, gute Wellen zu produzieren. Der Swell liegt zwischen 1 – 8 Fuß.

Moliets Plage

Moliets ist nicht umsonst die Hochburg der Surfcamps Frankreich. Neben einer großen Vielfalt von Freizeit-Möglichkeiten funktionieren die Beachbreaks zwischen 1 – 8 Feet und Ostwind.

Vieux-Boucau

Viele surfbare Spots findest du hier am Strand. Der Beachbreak funktioniert gut zwischen 1 und 10 Fuß und ist besonders gut surfbar bei Ostwind.

 

 

Hossegor

Die berühmte Welle La Gravière benötigt großen Swell und funktioniert nicht bei Onshore-Wind. Wenn alles passt, kann man sich aber auf perfekte Wellen und unglaubliche Tubes freuen. Die Surfspots funktionieren von 1 bis 15 Fuß. Die Strömung ist oftmals sehr stark, weshalb man bei großen Wellen nur mit Jet-Skis ins Line-up kommt.

 

Capbreton

Ähnlich spektakulär geht es weiter im Süden zu. Capbreton ist der Backup-Spot der World Championship Tour, wenn La Gravière nicht fun ktioniert. Auch hier kreieren bei guten Bedingungen perfekte Tube-rides. Die Swellrange liegt zwischen 2 und 12 Fuß.

La Côte Basque

Die baskische Küste zieht sich vom südwestlichsten Punkt Frankreichs bis nach Spanien. Die besten Spots liegen rund um Anglet, Biarritz und Bayonne.

Anglet

Die zwei wichtigsten Spots in Anglet sind La Barre und Les Cavaliers. La Barre liegt windgeschützt zwischen zwei Molen und läuft bei starkem Swell und Ebbe. Les Cavaliers ist ein Beachbreak. Der Spot La Barre funktioniert zwischen 2 und 15 Fuß, Les Cavaliers zwischen 1 und 12 Fuß. Beide Spots laufen bei Ostwind besonders gut.

Biarritz

Biarritz ist bekannt dafür, besonders wohlhabende Urlauber anzuziehen. Aufgrund der hervorragenden Wellen ist aber auch die Surfszene sehr groß. Der Beachbreak liegt in einer großen Bucht und funktioniert zwischen 1 und 8 Fuß. Der optimale Wind kommt aus Richtung Nord-West.

Guéthary

Einer der besten Reefbreak Spots – Big Wave Spot und auf keinen Fall für Anfänger geeignet, das ist Guéthary. Der Surfspot befindet sich unweit von der französisch-spanischen Grenze. Für alle erfahrenen Surfer, die eine Herausforderung suchen, ist dieser Spot absolut zu empfehlen. Die Swell Range liegt bei 10 – 30+ Feet und der beste Wind kommt aus Süd-Ost.

Wetter und Klima im Surfcamp Frankreich – die beste Reisezeit

Wetter, Klima und Wassertemperatur

In Seignosse, wo die Heimat des Surfcamps Secret Wave ist, herrscht Dank des Golfstroms im Atlantik ein mildes Klima. Die Temperaturen liegen im August bei durchschnittlich 26 Grad am Tag. Trotz des Golfstroms sind die Wassertemperaturen jedoch recht kühl. Im Hochsommer können sie bis zu 19 Grad erreichen. Ein mitteldicker Neoprenanzug (3/2er) sollte hier ausreichen, je nachdem, ob du eine große oder kleine Frostbeule bist. Mehr Information findest du in folgender Klimatabelle.

Surfen am Mittelmeer oder am Atlantik im Winter

Das Wellenreiten ist am / im Mittelmeer im Winter nur mit Haube und dickem Neo möglich. Das Surfen ist aber sehr schwer vorherzusehen, da es auf die entsprechenden Winde ankommt, damit hier Wellen entstehen. Wenn sich dir die Möglichkeit bietet hier surfen zu gehen, so wirst du tolle Surf-Sessions erleben. Für einen reinen Surfurlaub empfehlen wir dir die Atlantikküste.

Im Grunde genommen kannst du das ganze Jahr über in Frankreich surfen. Die Wintermonate sind jedoch nicht jedermanns Sache. Surfurlaub im Surfcamp Frankreich wird meist mit Sommerfeeling verbunden. Grillabende auf dem Campingplatz, Sonnenbaden am Strand, Feiern in den Beachbars und Surfen mit einer dicken Schicht Sunblocker im Gesicht. Im Winter geht es hier jedoch anders zu. Die kleineren Orte sind alle wie leer gefegt und die meisten Campingplätze haben geschlossen. Auch Shops und Bars öffnen ihre Türen nur zur Hauptsaison. Die Wellen werden Richtung Herbst/Winter immer größer, das Wetter rauer und die Line-Ups leerer. Der Herbst ist für Surfanfänger und Intermediates nicht gut geeignet, da die Wellen meist sehr groß sind. Besonders Spots wie La Gravière laufen dann heftig. Hast du viel Erfahrung und bist ein guter Surfer, dann pack deine Surfschuhe, Handschuhe, Haube und einen dicken Neoprenanzug ein und mach dich auf nach Frankreich im Winter.

Surfen am Mittelmeer oder am Atlantik im Sommer

Am Mittelmeer kann man von April bis September nur sehr selten Wellenreiten. Hier solltest du aufgrund der vorherrschenden Windverhältnisse auf Windsurfen oder Kite-Surfen umsteigen.

Sowohl am Mittelmeer, als auch am Atlantik geht es mit dem Wetter ab April wieder aufwärts und einige Surfcamps in Frankreich öffnen schon jetzt ihre Tore. Das Wetter ist immer noch sehr wechselhaft und die Wassertemperaturen sind ziemlich frisch. Ab Juli beginnt die Hochsaison und an den Stränden tummeln sich Surfer aus aller Welt sowie zahlreiche Badegäste. Hier erlebst du den ultimativen Surfcamp Frankreich Sommervibe mit allem Drum und Dran. An heißen Tagen kannst du hier sogar nur im Bkini oder in Boardshorts sowie Lycra surfen. Die Line-Ups sind immer sehr voll während der Hochsaison.

Ab September beginnt dann die Nebensaison und es wird wieder deutlich entspannter. Neben der Anzahl der Surfer im Wasser sinken auch die Preise auf den Campingplätzen. Wir empfehlen Anfängern sowie Intermediates vor allem die Monate Juli bis September. Auch im Frühling und Herbst kannst du surfbare Wellen finden, jedoch solltest du dich auf kühlere Temperaturen einstellen und kein französisches „summer feeling“ erwarten. Vor allem nachts fallen die Temperaturen rapide und morgens bekommst du am Strand auf jeden Fall eiskalte Füße