Maia Walczak ist Künstlerin, Illustratorin und Autorin zugleich. Sie verleiht nicht nur den Charakteren in Kinderbüchern ein Gesicht, schreibt Romane und sorgt mit ihrer Arbeit dafür, dass Wohnbereiche bunter werden, sondern kreiert mit ihrer Surf Art auch buntes Surf Zubehör, das nur so vor “Positive Vibes” strotzt. In diesem Interview stellen wir dir die Künstlerin und ihre Kunstwerke vor! 

Liebe Maia, erst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, um unsere Fragen zu beantworten! Wir freuen uns riesig, dich und deine Surf Art in unserem Blog vorstellen zu dürfen und sind gespannt mehr zu erfahren.

Rainbow_Bean_skate_deck

1.   Stell‘ dich doch bitte einfach mal kurz vor und erzähl‘ uns, was du so machst.

Ich bin Künstlerin, Illustratorin und Autorin und lebe in Cornwall. Meine Arbeit besteht aus zwei unterschiedlichen Kunstarten. Auf der einen Seite sind da die Designs die vom Surfen und der Natur inspiriert sind und zum anderen entwerfe und gestalte ich Bilderbücher für Kinder. Außerdem habe ich in der Vergangenheit einen Roman geschrieben und hoffe, dass ich künftig wieder etwas mehr Zeit fürs Schreiben finde.

 

2.  Kannst du dich erinnern, wann du angefangen hast zu malen? Und wenn ja, welches deiner Bilder würdest du als dein erstes „Kunstwerk“ betiteln?

Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wann ich angefangen habe zu malen, aber ich kann mich noch genau erinnern, wann ich zum ersten Mal ernsthaft darüber nachdachte Kunst als Beruf für meine Zukunft in Betracht zu ziehen. Das war vor elf Jahren. Meine Malereien und Zeichnungen von damals waren ganz anders als meine Arbeiten heute. Sehr bunte, abstrakte Werke für die ich verschiedenste Materialien, wie Ölpastellkreide und Acryl benutzte. Wahrscheinlich würde ich auch eines dieser ersten „Werke“, das ich damals Autumn Wave nannte und mit Ölkreide auf einem DIN-A1 Papier fertigte, als mein erstes “Kunstwerk” bezeichnen.

3.   Die Motive deiner Arbeit haben oft mit Natur, Wald, Ozean und Surfen zu tun. Was fasziniert dich daran? Was inspiriert dich am meisten?

Das sind definitiv die Dinge, die mich inspirieren! Die Verbundenheit mit der Natur ist für mich so etwas Wesentliches, dass ich gar nicht erklären kann, was ich eigentlich damit meine :D
Natur ist einfach… Alles! Viele Menschen heutzutage, zumindest in der Gesellschaft in der ich aufgewachsen bin, haben den Draht zu ihrer natürlichen Umwelt verloren, sodass wir sie in unserem Denken mittlerweile oft als eine separate Sache betrachten. Zeit in natürlichen Räumen zu verbringen, fühlt sich für mich an, als ob ich nach Hause komme und zu mir zurückfinde. Vielleicht ist da Etwas, was uns, wenn wir zum Beispiel unter freiem Sternenhimmel schlafen oder uns auf Nahrungssuche in die Wildnis begeben (beides Dinge die ich liebe) mit unserem ursprünglichen Selbst verbindet. Das moderne Leben kann so unnötig kompliziert und stressig sein und raubt uns Energie – die Verbundenheit mit der Natur schenkt uns Kraft und belebt.

 

4.   Welche Gefühle möchtest du mit deiner Arbeit beim Betrachter / der Betrachterin hervorrufen?

Ich möchte mit meiner Kunst zum Staunen bringen und bei meinem Publikum ein Gefühl wecken, das Bewunderung für all die Magie und die Geheimnisse des Lebens und unserer Existenz hervorruft. Sie soll dazu anregen, unsere Welt und all ihre Bewohner wieder auf eine sanftere, gefühl- und verständnisvollere, sowie verbundenere Art und Weise  zu sehen und zu erleben.

Maia Walczak Sund dreamer
Surfen und Kunst

October

Surf Art

Mural

Surf Art

Wylder Kinderbuch

Maia Walczak Malerei

Wylder Kinderbuch

Surfboard Kunst

Arktik Fin

Surfer Kunst

Birds of Winter

Maia Walczak Surf Art

Ocean and Moon

Maia Walczak Malerei

Luna Wave

Kinderbuch Natur Surfen

Wylder Kinderbuch

 


 

Welche Emotionen und Gefühle wecken Maias Kunstwerke in dir?

Sende ihr eine kurze Nachricht oder teile sie ihr über ihre Social Media Kanäle mit!


 

Maia Walczak Die Künstlerin

5.   Welche Materialien benutzt du am liebsten?

Es gibt keine Materialien, die ich am liebsten für meine Malereien und Zeichnungen verwende. Ich mag es, sie zu vermischen und hoffe zukünftig andere, neue Werkstoffe zu entdecken und auszuprobieren. Aber was ich wirklich genieße, ist die Arbeit mit Holz.

 

6.   Natürlich interessiert uns auch, welche Persönlichkeit hinter all den bunten Kunstwerken steckt. Ein paar Fragen also, die an dich persönlich gerichtet sind: Du surfst auch. Wann hast du damit begonnen?

Zum ersten Mal stand ich vor etwa 12 Jahren auf dem Surfbrett, weil ich aber einen Großteil meines Lebens in einer Stadt im Landesinneren (London) und weit weg vom Meer verbracht habe, war Surfen nichts, was ich regelmäßig machen konnte. Es war also nur möglich, wenn ich auf Reisen war oder über die Jahre für einige Zeit in unterschiedlichen Ländern gelebt habe. Erst mit dem Umzug nach Newquay, Cornwall vor etwa vier Jahren und meinem neuen Leben in unmittelbarer Nähe von Ozean und Wellen, hat mein Leben – was Surfen angeht – zum Besseren gewendet.

Tipp:   In unserem Blog Surfen in England erfährst du mehr über Maias Wahlheimat Cornwall!

7.   Viele deiner Surf-Kunstwerke beinhalten eine auf einem Longboard über die Wellen tanzende Frau. Ist das Zufall oder bist du persönlich auch am liebsten auf dem Longboard im Ozean unterwegs?

Ja, meine Begeisterung fürs Longboarden habe ich in den letzten Jahren entdeckt. Mir gefällt es, wie elegant und stilvoll Surfen auf einem Longboard ist – es fühlt sich tatsächlich an, als würde man tanzen. Das liebe ich… beides ist eine wunderbare Art und Weise sich nach Außen auszudrücken!

 

8.   Wie sieht dein perfekter Surftag für dich aus? Was machst du an deinem perfekten Lay Day?

Mein perfekter Surftag wäre auf jeden Fall sonnig und warm mit sauberen Wellen und einem leeren Line-Up voller freundlicher Menschen und Freunden, die Spaß im Wasser haben… haha, ich glaube das hört sich ziemlich nach der typischen Standardantwort an!

 

9.   Gibt es einen Surf-Spot, den du als deine Lieblingswelle bezeichnen würdest?

Davon gibt es viel zu viele, um einen einzigen auszuwählen zu können 😊

Surfbrett Kunst
Maia Walczak Dancing Surfer

10.   Warst du schon mal auf den Wellen der Kanarischen Inseln unterwegs?

Nein, noch nicht – aber würde ich gerne! Ich war schon mal auf den Kanaren und mochte die Inseln unheimlich gerne, aber wellenreiten war ich dort noch nie.

 

11.   Zu guter Letzt und am Allerwichtigsten: Wo kann man deine Kunstwerke kaufen?

Am Besten über meinen Etsy-Shop: Hier findest du eine schöne Auswahl meiner Kunstdrucke und Originale! Meine Bilderbücher für Kinder kannst du ganz einfach direkt über meine Website kaufen.

Vielen Dank für deine Zeit, liebe Maia!

Wir wünschen dir für deine Zukunft das Allerbeste, die schönsten Longboard Wellen und wunderbare Momente in der Natur.

 


 

Noch mehr Surf Art aus allen Ecken dieser Welt, findest du unter anderem von diesen beiden Künstlern:

  • Saltwater Dreamtime – inspiriert von der australischen Aborigine Kultur und dem Meer
  • Johny Surf Art – einzigartige, dreidimensionale Wave Art aus Holz und Gips handgefertigt in Santa Cruz, Portugal
  • Surf on Driftwood – wunderschöne Zeichnungen sowie Halsketten und Armbänder aus Treibholz, das an Fuerteventuras Küsten angeschwemmt wurde. Jedes Surf Art Stück ist ganz individuell mit einer kleinen Lebensweisheit versehen!

Falls du dich für lokale Kunst interessierst und du Lust hast bei einer kleinen Entdeckungstour durch unser malerisches Dörfchen El Cotillo mehr zu erfahren, solltest du dir vorher unseren Blog Kunst in Cotillo durchlesen!