Viele von uns kennen das Problem: Man kommt aus dem Surfurlaub auf Fuerteventura zurück nach Deutschland und schon ist das Fernweh wieder da – nach den Wellen, der Sonne und dem Surfer Lifestyle. 
Und hier kommt die gute Nachricht für alle Surflover unter uns: Auch an unserer heimischen Nordseeküste in Schleswig-Holstein kann man surfen gehen: zum Beispiel in Sankt Peter Ording. 

 

Die Surfbedingungen an der Nordsee:

 

Wir wollen den Tatsachen ins Gesicht sehen und bei der Wahrheit bleiben :

In Deutschland zu surfen ist meistens nicht optimal, aber immerhin ist es möglich.

In SPO entstehen die Wellen durch einen Windswell: Die Wellenperiode ist also kürzer und die Wellen sind sanfter.

Der Spot ist sowohl für Surfanfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Durch den Wind sind die Wellen oft choppy und etwas rauer. Dies sollte aber kein Hindernis sein, wenn man Spaß am Surfen hat.

Und falls es mal keine surfbaren Wellen geben sollte, kann man dank der steifen Nordseebrise auch aufs Windsurfen oder Kiten umsteigen.

Wem es um den Spaß beim Surfen geht und nicht auf der Jagd nach der perfekten Welle ist, der wird in SPO aber definitiv auf seine Kosten kommen. :)

Reisezeitraum und Ausrüstung:

 

Die besten Bedingungen zum Surfen gibt es in SPO zumeist im Winter. Dann sind die Swells am stärksten und somit die Wellen am größten. Wenn es dich also im Herbst oder Winter nach Sankt Peter Ording zum Surfen verschlägt solltest du definitiv einen dickeren Neoprenanzug mit Haube sowie Neopren- Schuhe und Handschuhe einpacken. Auch im Sommer ist die Wassertemperatur in der Nordsee eher frisch und du solltest zumindest einen 3/2 er Neoprenanzug dabei haben. 

Da das Meer oft flacher ist und die Wellen eher messy sind empfiehlt sich (je nach Statur) ein Surfbrett ab 7,2 feet.

 

Highlights und was man sonst noch so machen kann:

  • Wer Glück hat kann beim Surfen die ein oder andere Robbe erspähen :)
  • In SPO gibt es einen riesigen Strandparkplatz von dem aus man aus dem Auto den Sonnenuntergang anschauen kann. Übernachten ist hier aber leider nicht gestattet. Dafür gibt es aber auch viele schöne Campingplätze ;)
  • Die Strandbar 54° Nord, die auf Pfählen erbaut und (je nach Gezeit) direkt im Wasser liegt und von der aus ihr einen guten Ausblick auf die Nordsee habt
  • wenn es keine Wellen geben sollte kann man Kiten, Strandbuggy oder Windsurfen ausprobieren

 

 

Surfen in Norddeutschland – Ein Hoch auf St. Peter Ording
5 (100%) 1 vote[s]
Wellen Trenner Ende