Die Samen und das Matcha-Pulver sind momentan so ziemlich DAS Superfood, wieso also nicht beides miteinander kombinieren und somit den ultimativen Power-Schub für eine ordentliche Surf-Session für’s Frühstück zaubern!? Ganz einfach am Vorabend zubereiten und morgens genießen.

Ein paar kleine wissenswerte Informationen zu den kleinen Samen: Die Samen stammen aus Mittelamerika und wurden schon von den Maya’s als Grundnahrungsmittel verwendet. Es stecken viiiiele gesunde Nährstoffe in ihnen. Omega-3-Fettsäuren, Eiweiß und Magnesium zählen dazu. Sie sollen bei Beschwerden wie Diabetes, Sodbrennen, Reizdarm und Schilddrüsenerkrankungen helfen.

Die meisten Rezepte sind mit dem sogenannten Chia-Gel zubereitet. Hierbei werden die Samen mindestens für 10 Minuten oder länger in Wasser aufgequellt. Dadurch entseht eine breiartige (oder eben auch gelartige) Masse, die den Darm fit hält und die Verdauung fördert.

Zubereitung:

(für zwei Portionen)

Den Joghurt mit der Kokos-Milch und dem Matcha-Pulver vermischen und glatt rühren.

Die Chia-Samen und den Honig (nach Geschmack auch mit Agavendicksaft oder Zucker) hinzugeben und sofort untermischen. WICHTIG: So lange rühren, dass keine Klümpchen bleiben.

Nach 15 Minuten nochmals umrühren, die Masse auf zwei Schalen aufteilen und für mindestens 4 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

Vor dem Servieren mit Kokosflocken und Früchten (wir haben Himbeeren und Waldfrüchte genommen, und TK-Früchte, weil momentan keine Himbeer/Waldfrücht Zeit ist) und etwas Minze dekorieren – uuuund genießen!

Zutaten:

200 g Joghurt

100 ml Kokos-Milch

1 EL Matcha-Pulver

2 EL Chia-Samen

Honig nach Geschmack

Früchte nach Geschmack

2 TL Kokosflocken

einige Minzblätter

Wellen Trenner Ende