Sunset Suns

Sunset Suns läuft im Office rauf und runter

Schon im vergangenen Jahr waren wir Office Mädls von den Sunset Sons schwer begeistert und ihre Lieder liefen bei uns rauf und runter. Damals waren es allerdings nur 3 Singles. Inzwischen gibt es die Band seit 2  Jahren und sie haben nun ihr lang ersehnte Debütalbum „Very rarely say die“  rausgebracht.

Doch wie fing alles an?

Die Keimzelle der Band bildete sich, als Schlagzeuger Jed Laidlaw eine Bar namens Le Surfing am Strand von Estagnot in der Nähe von Hossegor besuchte, um einen Freund zu besuchen, den er während seines Surfunterrichts auf den Kanarischen Inseln getroffen hatte. In dieser Nacht trat Sänger Rory Williams in der Bar auf, wo er auch in der Küch arbeitete, wo er sich um den Abwasch kümmerte. Er war ein Jahr zuvor nach Biarritz gezogen, um dort zu surfen. Sie verstanden sich und beschlossen, zusammen mit ihren Freunden Robin Windram (Gitarre) und Pete Harper (Bass) eine Band zu gründen, um im Winter etwas Geld zu verdienen.

Sie gründeten ursprünglich eine Cover-Band namens The Cheerleaders, die in den Wintermonaten in die französischen Alpen übersiedelte, um für die junge Snowboard-Masse in den drei Tälern aufzutreten, und sich vorwiegend in den Städten Tignes und Val d’Isère niederließen.

Nachdem sie manchmal bis zu drei Shows pro Tag in den verschiedenen Bars der Skigebiete aufgeführt hatten und für ihre rauhen Shows und ungewöhnlichen Auswahl an Liedern von Queens of the Stone Age bis Kanye West bekannt wurden, beschlossen sie, ihr eigenes Material zu schreiben . Als sie für den Sommer nach Hossegor zurückkehrten, änderten sie ihren Namen in Sunset Sons und verbrachten jeden Freitag in einem örtlichen Tanzstudio damit, Songs zu schreiben. Laidlaw sandte einige Demos an den ehemaligen Manager von Sony Music, Steve Milbourne, der zuvor als Label Manager für Laidlaw gearbeitet hatte. Milbourne suchte zu dieser Zeit nach einem neuen Managementprojekt. Er flog nach Hossegor, um sie vier Lieder in einer winzigen Bar spielen zu sehen, und war beeindruckt von der Reaktion der Menge.

Die 4 Jungs Rory, Pete,  Jed und Rob fanden sich also in Hossegor, Frankreich zusammen.  Sie sind alle begeisterte Surfer und merkten schnell, dass sie mehr als nur das Surfen verbindet. Wer hätte es gedacht, sie Männer sind auch noch alle Musiker und so kam es, dass sie nicht nur im Wasser sondern auch auf der Bühne auf einer Wellenlänge liegen. Eigentlich gründeten sie die Band Sunset Sons wie gesagt nur, um Rechnungen bezahlen zu können, aber ein so leidenschaftliches Quartett, das findet Anklang. Tagsüber verbringen sie ihre Zeit im Wasser und am Abend rocken sie die Kneipen.  Ihre erste Single nannten sie „Le Surfing“, nach der Bar in der alles seinen Anfang hatte. Danach ging alles recht zügig: Plattenvertrag, Festival Gigs, internationale Bekanntheit, das erste Album und nun die Tour durch Deutschland.

Lasst euch also nicht die Chance entgehen, auf einem der Konzerte der Sunset Sons vorbei zu schauen. Wo ihr sie treffen könnt, seht ihr auf ihrer Facebook Seite und mehr Infos zur Band findet ihr HIER

Und jetzt gibt es noch etwas auf die Ohren:

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem PC Skripte geladen, personenbezogene Daten erfasst und Cookies gespeichert. Mit Hilfe der Cookies ist Google in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Weitere Informationen finden Sie hier.

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkLzFleEJuRnlmU0RBIiB3aWR0aD0iMTA4MCIgaGVpZ2h0PSI1MTYiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==