Blog_21.01.2016

Ist ein Surfmagazin nur was für Pros oder lohnt sich für jeden mal ein Blick hinter in die Seiten?

Wann ist für dich Urlaub? Wenn du auf deinem Brett liegst und lospaddelst? Oder schon sobald deine Füße im Sand und nicht länger in Schuhen stecken? Oder reicht schon Sonne aufm Bauch und ein Drink in der Hand?

Wir wollen hier auf unserem Blog aber auch auf unseren Kanälen auf Instagram, Facebook und Spotify täglich Urlaub im Kopf für dich entstehen lassen. (Also falls du uns noch nicht auf allen Plattformen folgst, jetzt aber schnell)  

Trotzdem wissen wir, dass zu Urlaub im Kopf auch dazugehört Handy, Laptop und Tablet mal beiseite zulegen. Es gehört ebenfalls dazu sich eine Pause von der Inputflut zu gönnen, die dadurch unaufhaltsam auf uns alle zuströmt.

In diesen Momenten greifen wir am liebsten zu einer klassischen Unterhaltungs-Alternative: Printmagazine

Ganz konkret ein Surfmagazin natürlich. Denn sie sind nicht nur super informativ und voll mit ausführlich recherchierten gut aufbereiteten Artikeln rund um unseren liebsten Lieblingssport. Sie sind außerdem super zum Blättern und berieseln lassen. Großzügig gedruckte Fotostrecken, bildhaft beschriebene Reportagen und echte Stories von Surfern für Surfer, das schafft wirklich Urlaub im Kopf. Und weckt große Lust auf den nächsten eigenen Surf Trip.

Deswegen haben wir hier eine Auswahl an coolen Magazinen für dich. Die kannst du ganz ohne Bildschirm, Ton und Technik konsumieren. Perfekt für den Sonntag auf der Couch, den Feierabend aufm Balkon oder für den Flug zur nächsten Surf Destination.

 

WMN Surf Magazin

WMNSurfmag

 

Das Surfmagazin beleuchtet an erster Stelle die sportliche Seite des Surfer-Lifes. Natürlichen finden viele Lifestyle-Themen auch ihren Platz auf den Seiten des Magazins. Der Großteil aber ist gefüllt mit sportlichen Aspekten wie Techniken, Gesundheit, Fitness und Training. Du erfährst News, Charaktere des Sports, Wellen, Swells, und ganz viel Know-How.

Diese geballte Portion an Wissen und Information entspringt den Köpfen von Surf- und Lifestyle Fotografen. Am Werk sind außerdem Redakteure, Grafik-Designer, sowie Profi- und auch Hobby-Surfer. Sie alle sind mit dem Surf-Virus infiziert und zwischen Australien, Hawaii, Deutschland und Indonesien verstreut.

Das Team und ihr kreativer Output wollen informieren. Damit geben sie sich aber noch nicht zufrieden und stellen sich außerdem der Aufgabe zu repräsentieren, inspirieren und motivieren. Vor allem (aber nicht nur) geht es dabei um Frauen im Surf Sport. Ladies sollen sich mehr trauen und mehr Aufmerksamkeit im Sport bekommen, ohne sich dabei von den Männern abgrenzen zu müssen.

Beide sollen voneinander lernen. Diesem Nebeneinander gibt WMNSurfmag eine Plattform.

 

Preis: variiert zwischen 5 – 10 € 
Erscheinungsrhythmus: ca. 1-2 Mal im Jahr

Paper Sea

 

Vier Mal im Jahr wollten sie ein neues Sammlerstück veröffentlichen – eine Zeitschrift für leidenschaftlichen Surfer Souls.
Genau das ist daraus geworden: Das englischsprachige Surfmagazin aus Australien zeigt seit 2011 was die Surfkultur zu bieten hat.

Den Reiz um das Abenteuer des Reisens, aber auch wie Kunst und Lifestyle den Sport beeinflussen gehören dazu.

Zudem werden sie nicht müde immer wieder auch die kritischen Seiten den Sports zu beleuchten und Blickwinkel aufzuzeigen, die ansonsten zu wenige Aufmerksamkeit bekommen.

Bevor die Idee des Sammelns entstand wollte die Crew sogar ein online Magazin ins Leben rufen.Schließlich sollte aber doch ein liebevoll aufbereitetes Print-Stück daraus entstehen.

 

Preis:  ca 15 €

Erscheinungsrhythmus: alle drei Monate

Paper Sea

Pulk

 

Jung und dementsprechend rebellisch, dafür aber auch ganz schön dick (ca. einen Daumen breit) präsentiert sich Pulk am Kiosk. Auf sorgfältig ausgewähltem umweltschonend bedruckten Recycling Papier findet man hier alles was der Surfkosmos zu bieten hat. Neben Geschichten vom und übers Surfen, schreibt die Crew von Binsurfen.de über Musik, Kunst, Literatur und Fotografie und ganz viel Surf-Lifestyle. Man bekommt den Eindruck, dass ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Das ist auch so, denn hinter dem Surfmagazin steckt kein großes Verlagshaus, sondern ein Team das für die gleiche Sache brennt, nämlich Surfen und Print-Journalismus.

Das Heft ist eine Schatzkiste für alle Gleichgesinnten, die ebenso gerne paddeln wie blättern. Gleichzeitig wird es für Neulinge im Surfsport nicht langweilig. Auch wer noch nie auf einem Brett stand, findet hier auf alle Fälle ein paar Hingucker und vielleicht sogar etwas Inspiration den Sport doch mal selber zu testen.

Preis: 25 €
Erscheinungsrhythmus: 1x im Jahr
pulkmag.de

 

Golden Ride Magazin

Golden Ride

 

Who run the Ride? Girls! Und ein Quotenmann der als Grafiker die Artikel rund um Surfen, Beach Life, Reisen, Board-Sports und allem was dazugehört in ein schönes Design verpackt. Bereits seit über zehn Jahren bringt das Frauen-Power-Team mit einer ordentlichen Portion Kreativität und noch mehr Leidenschaft und Liebe zum Detail das Surfmagazin auf den deutschsprachigen Markt.

Dabei haben sich die Gründerinnen vor allem vorgenommen eine Inspirationsquelle für aktive Frauen zu bieten. Frauen die Herausforderungen suchen, so viel wie möglich in der Natur sein möchten, die offen, neugierig und abenteuerlustig sind.

Sie haben sich bewusst für ein Print-Produkt entschieden und führen dieses auch mit dem Wissen, dass ein qualitativ gut aufbereiteter Beitrag auch nach einem oder mehreren Jahren noch gelesen werden kann. Auch die Fotostrecken verlieren nach einiger Zeit nicht ihre Relevanz. Das macht das Heft zu einem Stück welches gerne mal bleibt und den Couchtisch oder das Regal schmückt. Man kann es immer wieder in die Hand nehmen, wenn man auf der Suche nach Inspiration ist.

 

Preis: 4,20 € (das Abo 16 €)
Erscheinungsrhythmus: 4x im Jahr

Blue Magazin

 

Noch ein Surfmagazin aus Deutschland: Blue.
Das Heft hat sich auf die Fahnen und in seine Unterzeile geschrieben: „Surf, Travel, Creative Living“. Genau darüber schreibt und berichtet das Team das für Blue Media Network das Magazin von München aus produziert.

Sie legen besonders viel Wert drauf die deutsche Surf Kultur niemals aus den Augen zu verlieren. Auch wenn sie den Anspruch haben den Blick über den Tellerrand hinaus zu heben und nicht vor Themengebieten wie Kunst und Architektur zurückschrecken.

Surfer die auf der Suche nach hochwertig produzierten Bildstrecken und inspirierenden Geschichten sind, die werden hier abgeholt.

 

Preis: 11,90 €
Erscheinungsrhythmus: 1x pro Jahr

Blue Magazin

SurfGirl

 

Hinter Orca Publications steckt noch viel mehr als SurfGirl, ein weiteres Surfmagazin des Hauses ist Carve Surfing Magazine oder das ehemalige ThreeSixty.

Was SurfGirl angeht gilt: Drin ist was drauf steht. Nur eben nicht die süßen Beach Babes, oder die in knappen Bikinis sondern Frauen im Extremsport. Und vor allem zeigt die Surf-Zeitschrift was sie können und das mehr in ihnen steckt als die klassischen Duck Dive- Shots.

Beach Lifestyle, dazu Ernährung, aber auch Fashion, natürlich Surf Fitness und Surf Technik, gepaart mit Inspiration und Motivation durch Reiseberichte und Interviews mit Pro Surfern – das alles ist SurfGirl. Ein Heft das Mut machen will und den Horizont seiner Leser immer weiter pushen möchte, indem es Geschichten von Persönlichkeiten, Orten und Stories rund aus dem Großen Ganzen Surflife erzählt.

Preis: ca 5,20 €
Erscheinungsrhythmus: 4x im Jahr

 

NSM

NSM – Nordic Surfers Mag

 

Ein Franzose der nach Schweden zieht und dort seine Liebe zum Surfen entdeckt? Klingt nach einer verkehrten Welt.
Trotzdem ist das die knappe Version der Geschichte hinter NSM- Nordic Surfers Mag.

Das Surfmagazin ist zu 100% auf Kaltwasser-Surfen ausgelegt. Eine Nische die schwer gegen die verlockend schönen Bilder von Stränden und Palmen ankämpfen muss. Aber das Interesse in der Zielgruppe ist groß.
Nordic Surfing hat seine Liebhaber für sich gewonnen und so ist es auch mit dem Magazin.
Wer dem Reiz verfallen ist, der muss immer wieder in die Welt des NSM eintauchen.

Was man über den Sport in eiskalten Wellen wissen muss, was es sonst noch an Fun Facts zu berichten gibt, alles rund um die Szene, in der Zeitschrift wird man fündig und bekommt auf alle Fragen eine Antwort.
Alle die sich bisher noch nicht in die nördlichen Fluten getraut haben, sollten auf alle Fälle einen Blick in das Heft riskieren.

Vielleicht wartet hinter der nächsten Seite unerwartete Inspiration und Motivation, doch mal den Sprung ins kalte Wasser zu wagen.

 

Preis: 100 SEK (ca.11,00 €)

Erscheinungsrhythmus: 2x pro Jahr

Datenschutz
Wir, FreshSurf Cotillo SL (Firmensitz: Spanien), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, FreshSurf Cotillo SL (Firmensitz: Spanien), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: