Heute haben wir für euch ein kleines Interview mit Volker, der nun schon zum vierten Mal bei uns im Surfcamp auf Fuerteventura

war und schon seinen nächsten Urlaub im nächsten Jahr in El Cotillo plant!

Sonntagsblog-Volker-Schneider

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1) Die meisten Surfer fallen nach ihrer Zeit am Meer immer in die schlimme „After-Surf-Depression“. Hast du dieses Phänomen auch erfahren und wenn ja, was hast du dagegen getan?

Klar, zurück aus dem Urlaub ist ja schon schwer. Aber vom Surfen in der Sonne in den deutschen Herbst! Da hilft nur an die nächste Urlaubsplanung denken und rechtzeitig im Surfhouse buchen. Und in der Zwischenzeit eben die Bilder vom Urlaub im Blog ansehen!

2) Das Surf-Fieber hat dich ja jetzt auch schon einige Male gepackt – was genau hat für dich denn den Ausschlag gegeben, wieder nach Fuerteventura zu kommen?  

Dreimal war ich im vergangenen Jahr im FreshSurf-Surfhouse. Fuerte ist von Deutschland aus einfach der nächstgelegene Spot mit guten Bedingungen. Im Shortie in die Wellen, das geht im Oktober sonst nur in weit entfernten Gefilden. Die Karibik und die Südsee sind natürlich verlockend, aber damit werde ich noch etwas warten.

 3) Erzähl uns ein bisschen von deiner bisherigen „Surfkarriere“ – wo warst du das erste Mal im Wasser und wann hat dich die Sucht erwischt?                                                             

Ich habe erst im vergangenen Jahr bei euch mit dem Surfen angefangen. Am Strand rumliegen hatte ich schon vorher ausprobiert :) und wollte dann doch noch eine sportlichere Aktivität ausüben. Und surfen hat soviel Spaß gemacht, dass ich noch zwei weitere Wochen gebucht habe. In diesem Jahr war ich eine Woche in Frankreich und im Herbst zwei Wochen bei euch. Leider stagniere ich mit meinen Surfkünsten, also "muss" ich ja im nächsten Jahr wiederkommen.   

4)  Fürs Surfen ist eine gewisse Paddelpower essentiell. Hast du dich besonders auf den Trip nach Cotillo vorbereitet?    

Um surfen zu dürfen, muss man ja sowieso ausreichend gut und ausdauernd schwimmen können. Also habe ich zuhause ganz allgemein versucht mich durch Sport darauf vorzubereiten. Spezielle Übungen für das Paddeln habe ich nicht gemacht. Gerade wenn man sich genügend Zeit für die Kurse nimmt, geht es ganz gut. Und paddeln ist ja doch nur die halbe Miete fürs Surfen. Das richtige Gefühl für die Wellen und das Brett bekommt man eben nur im Meer.

5) Und glaubst du, dass du je wieder ohne Surfen Leben kannst?

Die meiste Zeit des Jahres muss ich ja!! Aber Badeurlaub ohne Surfen kann ich mir nicht mehr vorstellen. Das wäre zu langweilig.

6) Du warst ja diesmal auch schon viel Surfen ganz unabhängig vom Kurs – hast du ein paar Tipps für unsere Leser, die eventuell zum ersten Mal ohne Betreuung losziehen wollen?

Leider nein. Allein war ich doch nur am Strand. In der Gruppe surfen macht einfach mehr Spaß und ich fühle mich noch zu unerfahren, um einfach mal so loszuziehen. An den kursfreien Tagen gibt es ja auch noch eine Menge anderer Möglichkeiten in Cotillo und Umgebung.

7)  Eine Frage noch zu FreshSurf: Du hast ja schon mehrere Male bei uns im Surfhouse gewohnt – wie hast du die Atmosphäre wahrgenommen?

Viermal habe ich dort gewohnt und es war jedes Mal anders prima. Es ist die einfachste Möglichkeit als Alleinreisender Anschluss zu finden. Im Hotel oder Appartment zu wohnen mag komfortabler sein, aber Surfurlaub unter SurferInnen ist eben doch was anderes . Und in der Gruppe ist ja vieles erst lustig, z. B. Brettspiele, Ballspiele, Fahrradfahren und das Nachtleben in Corralejo genießen;).

8) Was unterscheidet für Dich FreshSurf von anderen Surfschulen?

Da kann ich natürlich nicht soviel praktische Erfahrungen einbringen. Ich habe die Internetseiten angeschaut und mich entschieden. Und meine Erwartungen wurden erfüllt. Die Surfspots vor der Haustür, die Unterkunft, die Kursangebote und das Team sind wirklich so gut, wie es die Werbung verspricht.

9) Und kommst du bald wieder zu uns oder zieht es dich für deinen nächsten Surftrip in andere Gefilde?

Im nächsten Jahr werde ich mindestens einmal zu euch kommen, andere Pläne sind noch nicht spruchreif.

10) Und jetzt darfst du gerne noch ein paar Worte an Freunde, Familie oder auch vollkommen Unbekannte richten

Viele Grüße an die, die sich an mich erinnern, vor allem die Aktiven der 39. Kalenderwoche und das FreshSurf-Team!  

 


Notice: Undefined offset: 0 in /var/www/freshsurf.de/htdocs/wp-content/plugins/Divi-Mobile-Bar-Plugin/divi-mobile-bar-plugin.php on line 35