Barranco de Los Enamorados –Tiefenruhe, Hitze und Naturwunder

Barranco de Los Enamorados – ein einzigartig magischer Ort, nicht nur für Verliebte

„Schlucht der Verliebten“ – was uns dort wohl erwartet? „Verliebte“ waren wir nach unserem Trip in das Barranco de Los Enamorados auf jeden Fall, und zwar verliebt in eine ganz andere Seite der Insel Fuerteventura! Der Anblick der sandigen Stein – Gebilde begeistert nicht nur Pärchen sondern auch Familien und Freunde und wird daher auch „Barranco de los Encantados“ genannt – also der Erfreuten/ Verzauberten. Diese Formen aus Sand und Gestein im Norden der Insel haben uns bei unseren Trip tatsächlich komplett verzaubert.

Aber woher kommen die Namen „Barranco de los Enamorados“ oder eben „Barranco de los Encantados” wirklich? Sand! Die außergewöhnliche Schönheit des Sandes dieser Schlucht ist im Laufe der Geschichte von den Einheimischen nicht unbemerkt geblieben und hat so die Namensgebung beeinflusst.

Touristische Aktivität

wenige touristen

Aktiv oder Entspannt?

 

aktivitaeten und unternehmungen

Verweildauer

 

1 – 1,5 Stunden

Was erwartet dich?

toller ort fuer fotos

Barranco de los Enamorados - kleine steingebilde im Barranco
DinosauriervSand Figur im Barranco
Die Aussicht auf den Anfang des Barranco de Los Enamorados

Keine andere Schlucht auf den Kanarischen Inseln hat eine so charakteristische und eigentümliche Landschaft wie des Barranco de los Enamorados – und spätestens, wenn du durchwanderst wirst du dich fragen – wie sind diese außergewöhnlichen Formen entstanden? Hier die Erklärung:

Vor ca. 135.000 Jahren reichte das Meer weit in das Landesinnere, bis zum heutigen Lajares. Als dann ein deutlicher Meeresrückgang zu verzeichnen war, wurden submarine Sandbänke freigelegt. Durch unsere allzeit typischen „Fuerte“ – Winde und Erosion wurde dieser Sand ins Landesinnere transportiert und angehäuft. Vom Wasser ausgehöhlt und vom Wind geformt entstanden mit viel Zeit daraus diese erstaunlichen fossilen Dünen und Formen – das Barranco de los Enamorados.

Bemerkenswert ist außerdem das Vorhandensein von fossilen Überresten, wie z.B. mindestens 12 Arten terrestrischer Schnecken. Von noch größerer wissenschaftlicher Bedeutung ist das Barranco de los Enamorados wegen genau einer einzigen Schnecke – der Landschneckenart der Gattung Cochlicella. Diese wurde hier zum ersten Mal gefunden, und es ist im Moment immernoch der einzige Ort auf der Welt, an dem sie vorkommt. Auf unserem Ausflug in den Barranco  haben wir die Schnecke leider nicht gesehen. Was uns aber wahrscheinlich so sehr begeistert hat, wie die Wissenschaftler zu dieser Zeit: Es war so still und ruhig, dass wir wortwörtlich den Flügelschlag des Vogels sehr hoch über uns hören konnten. Ein weiterer Magic – Moment. Neben vieler Vogelarten gibt es auch größere, ausgestorbene Vögel im Barranco: Als wir durch den Barranco de Los Enamorados wanderten, haben wir einen Dinosaurier gefunden. Zwar aus Sandgestein, aber mindestens genauso beeindruckend. Die Wanderung ist daher bestens für Kinder geeignet, die viel Spaß mit dem Interpretieren der Formen haben werden.

Ein nächster interessanter Fact: Anhand der Sedimentformation des Barranco lässt sich die Zyklizität früherer klimatischen Veränderungen erkennen. Es lassen sich sechs feuchte Perioden deutlich unterscheiden, die sich mit trockenen Perioden abwechseln. Dadurch konnte man rückwirkend die Veränderung und Entwicklung der Fauna analysieren.

Also, wissenschaftlich ein echtes Wunderwerk! Nicht umsonst wurden das Barranco de Los Enamorados 2008 zum „Bien de Interés Cultural“ – einem Kulturerbe –  in der Kategorie Paläontologie erklärt und ist ebenso von großer geologischem, landschaftlichem, historischem und kulturellem Interesse.

Barranco de los Enamorados: So kommst du dort am besten hin …

Um zum Barranco de los Enamorados zu gelangen, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  • Bei dem Kreisverkehr zwischen La Oliva – Lajares – El Cotillo führt eine Ausfahrt abseits der Straße. Dort kannst Du auch parken und schon mal beginnen, die Umgebung genießen. Dann geht es auf in Richtung Süden, und bald wirst Du die ersten erstaunlichen Formationen entdecken.
  • Unser empfohlener Start (weil wir die Surfer – Offroadstrecke bei Cotillo einfach lieben): Von der FV-10 nach El Cotillo kommend, biegst du links ab auf die Offroad-Straße, die dich auch zum Piedra Playa (dem El Cotillo – Homebeach) und zum Playa de Esquinzo bringt. Diese fährst du dieses Mal einfach immer weiter gerade aus, ca. 6,6 km lange. Nach ca. 25 Minuten erreichst du eine Art breite Gabelung. Dort kannst Du dein Auto perfekt abstellen und los geht – nach Links geht’s auf in den Barranco!

Barranco de los Enamorados: Ein paar Eindrücke aus der Umgebung

Ein paar weitere Tipps:

Packe unbedingt deine Kamera und genauso wichtig an heißen Tagen dein Wasser und eine Sonnenbrille ein. Je mehr Zeit du mitbringst, desto besser. Denn es nicht nur interessant, sich durch das Barranco selbst zu schlängeln, sondern auch, die Dünen und Berge außen herum abzulaufen. Falls Du zu dem Platz gelangst, in dem ein großes Herz in das Sandgestein markiert ist – Lege dich hier einfach mal Auf den Boden, blicke nach oben in den strahlend blauen Himmel. Neben dem Genießen der Schönheit dieses Moments, schlage doch einfach mal vorsichtig auf den Boden – und Du wirst erstaun sein, wie hohl sich dieser anhört! Ob Du jetzt Einbruchgefahr haben solltest, wahrscheinlich nicht – die Sanddecken sind dann doch ganz stabil, und – Sand polstert ja ;)

Den Barranco de Los Enamorados zu besuchen, ist es auf jeden Fall wert. Nutze am besten einen sonnigen Tag, wenn du bei uns im Surfcamp oder in unserem Apartment auf Fuerteventura wohnst, da man sich hier wirklich fühlt, wie von der Sonne geküsst. So wirst auch du ein „Verliebter“ der Insel in der Schlucht.

Noch mehr Barrancos?

Der Barranco de las Peñitas ist eine Schlucht der Superlative, und ganz anders als unser Barranco de Los Enamorados. Vorbeischauen lohnt sich!