Mirador de Morro Velosa

Im Landesinneren unserer schönen Insel befindet sich der Aussichtspunkt Mirador de Morro Velosa, von dem man einen umwerfenden Ausblick auf eine Landschaft hat, die man so vermutlich gar nicht unbedingt erwartet auf Fuerteventura: Weitläufige Landschaften in allen erdenklichen Varianten des Farbtons Ocker spiegeln die trockene Schönheit unserer Insel wider.

Aber nicht nur die Aussicht macht einen Besuch lohnenswert, sondern auch das Gebäude an sich, welches von dem berühmten kanarischen Künstler Cesar Manrique geschaffen wurde, der hauptsächlich für seine Kunstwerke auf Lanzarote bekannt ist. Wie es für Kunstwerke des lanzarotischen Künstlers typisch ist, integriert sich das Gebäude perfekt in die Umgebung: Das sand-farbene Äußere fügt sich perfekt in das Farbenspiel der Insel.

 

 

Geht man durch das große Portal, kommt man in den sorgfältig angelegten Garten, in dem lediglich Kanarenendemiten wachsen. Im Inneren des Gebäudes befindet sich ein kleines Museum über die geologische Geschichte Fuerteventuras, das viele Aha-Momente bereithält. Die großen Panoramafenster laden dazu ein, den den Ausblick über das weite Tal mit seinen Lavabergen zu genießen. In der Regel sind die Orte Valle de Santa Inés und Llanos de Concepción gut sichtbar. Die Dünen von Corralejo sind nur bei gutem Wetter in der Ferne zu sehen. Von der Außenterrasse genießt man eine einmalige Rundsicht auf die Insel. Gegen ein kleines Entgelt können auch die Ferngläser benutzt werden, die auf der Terrasse bereitstehen.

Der Aussichtspunkt befindet sich direkt auf dem Weg Richtung Betancuria, der alten Hauptstadt Fuerteventuras, und bietet sich somit für einen Zwischenhalt und eine kleine Zwischenstärkung mit Kaffee, Snacks und traditionellen und internationalen Speisen im angeschlossenen Restaurant an.

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3