MARIA

FreshSurf- das bedeutet für mich einen völlig neuen Weg der Lebensgestaltung einzugehen. Weg vom hektischen Büroalltag und hin zu einer Arbeit, die mir nicht nur hilft mein Fachwissen zu erweitern, sondern mir auch ein völlig neues Lebensgefühl vermittelt. Sei einfach du selbst, verstell dich nicht und zieh dein Ding durch. Lass dich von dem leiten, auf das DU Lust hast und nicht durch volle Terminpläne deinen Tag bestimmen.  Kreativ & innovativ arbeiten, ohne sich an fest vorgegebene  Normen halten zu müssen.

Natürlich sollte die Arbeit nicht zu kurz kommen, aber es soll eben alles ein bisschen ruhiger angegangen werden und wenn die Energie, wie bei mir nur allzu oft, wieder überpulsiert, kann sie einfach auf dem Wasser abgebaut werden…surfen, surfen, surfen…

Wir sehen uns in El Cotillo auf Fuerteventura!

Maria

 

 

MEINE ZEIT MIT FRESHSURF – Ein kleiner Rückblick

Tja, eigentlich wollte ich nur 5 Monate bei FreshSurf bleiben und jetzt war ich doch 1,5 Jahre hier…hmm, irgendwas scheint da schief gelaufen zu sein…;)

Insgesamt gesehen kann ich auf eine tolle Zeit zurückblicken, in der wir eine oft stressige aber absolut urkomische Zeit im Office hatten und nicht nur manchmal Tränen lachen mussten über unsere Fehler- aber hey, nobody´s perfect und ich glaube wir haben den Laden ziemlich gut geschmissen in der letzten Zeit.

Ich kann mich gut noch erinnern, wie wir im Februar 2010 schon gefeiert haben, wenn wir mehr als 5 Surfschüler hatten und nun können wir eine Schäfchenherde von teilweise mehr als 35 Schülern zählen. Es hat sich aber auch viel verändert bei FreshSurf in den letzten 1,5 Jahren:

Wir haben neue Kooperationspartner, neue Autos und unser tolles neues Surfhouse, in das wir viel Schweiß und Passion gesteckt haben. Nicht zu vergessen auch die Menschen, die hier für längere oder kürzere Zeit bleiben – zum einen die Gäste, zum anderen das Personal, von denen ich einige haben kommen und gehen sehen.

Da waren nur um ein paar Namen zu nennen meine Mitbewohner Steff, Adrian, Pepe und die süße Valli (Die mit mir so tapfer den „Mrs. Hurley Contest“ durchgestanden hat) und auch die ganzen wunderbaren Leute aus dem Marea Viva Hostel, u.a. Tom, Nico, Isi und Tobi, mit denen wir unvergleichliche Partynächte hatten. Auch das momentane Team, das mich diesmal tatsächlich „überleben“ wird, werde ich wahnsinnig vermissen- vorallem den kleinen Georgie, der fast schon wie mein Bruder ist und meine liebe Suse, die mich hier ohne Zweifel gut vertreten wird. Achja und nicht zu vergessen Toby, der mich hier oft in den Wahnsinn getrieben hat aber gleichzeitig ein toller Chef (Jaja, ich weiß, du magst es nicht) war, der mir hier eine unvergleiche Zeit beschert hat, die ich nicht missen möchte und in der ich mich persönlich ein großes Stück weiterentwickeln konnte.

Tja, das wars soweit von mir- ich geh jetzt erstmal wieder zurück an die Uni und mach meinen Master, obwohl ich noch nicht genau weiß wie ich das so aushalten soll ohne surfen, surfen, surfen… Aber wie ich grade vernommen habe, werde ich  hier immer willkommen sein, von daher sag ich mal bis bald an alle Gäste, Mitarbeiter und Freunde.

Vielen Dank für die schöne Zeit & ein letztes Mal liebe Grüße aus Fuerteventura sendet euch

eure Maria

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3