Corralejo auf Fuerteventura

Das Gegenstück zum ruhigen El Cotillo. Corralejo steht für Party, Restaurants und Shopping.

“Kultur, Shopping, Nachtleben und Wassersport – dafür steht Corralejo!”

Corralejo liegt im Norden der Insel Fuerteventura. Die Hauptattraktion ist sicherlich das am Rande von Corralejo gelegene Dünengebiet „El Jable“ im wunderschönen Naturpark, dem „Parque Natrual de Corralejo“. Man fühlt sich in die Wüste versetzt, die sich hier über elf Kilometer ausdehnt und kann an windstillen Tagen den Atlantik in großartigen blau-grünen Schattierungen genießen.

In Corralejo findet ihr zahlreiche Restaurants, Bars, Geschäfte zum Shoppen sowie Diskotheken. Die Fähren des Hafens verbinden Fuerteventura mit Lanzarote und ermöglichen einen schönen Tagesausflug auf die nahe gelegene Insel – in nur 30 Minuten Entfernung.

Etwas näher gelegen befindet sich die kleine Insel Los Lobos (ca. 15 min. entfernt), die zu Wanderungen, zum Schnorcheln oder Tauchen sowie zum Relaxen in einsamen Buchten einlädt.

Wir präsentieren, Corralejo von seiner schönsten Seite:

 

Die Altstadt von Corralejo

Die Altstadt von Corralejo hat als Mittelpunkt den alten Hafen, der von den ortsansässigen Fischern als Anlegestelle benutzt wird. Ein kleiner geschützter Strand bietet hier sicheren Badespaß für alle. Das Angeln von der Hafenmauer ist ohne Zweifel ein beliebtes Freizeitvergnügen.

Corralejo kann man als den Haupturlaubsort im Norden bezeichnen und eignet sich besonders für diejenigen, die auch in ihrer Freizeit mehr auf Action stehen als auf Erholung. Corralejo ist definitiv mehr vom Tourismus geprägt als El Cotillo.

Der Hafen von Corralejo

Corralejo besitzt auch einen modernen Hafen für Freizeitboote, Segelschiffe und die Fähren, welche zwischen Lanzarote und Lobos verkehren. Vom Hafen aus werden zahlreiche Bootsausflüge angeboten, die man in den Ticketschaltern direkt am Hafen buchen kann – darunter Glas-Bottom-Boot-Touren, Schnorchel-Touren oder Ausflüge mit dem Seegelboot oder zum Tauchen. Auf dem Platz neben dem Hafen, wo auch die alljährliche große “Fiesta Nuestra Señora del Carmen” stattfindet, werden Fischerboote gebaut und repariert, und wenn ihr Glück habt, könnt ihr dabei sein, wenn ein größeres Boot wieder zu Wasser gelassen wird. Vom Ende des Kais hat man einen fantastischen Blick auf die Nachbarinseln.

Kultur und Abwechslung in Corralejo

Kulturelle Zerstreuung findet man zum Beispiel in der Kunstgalerie “Numero 2” in der Calle Anzuela, direkt neben der Hauptstrasse. Hier könnt ihr Skulpturen und Gemälde lokaler und internationaler Künstler anschauen. Die Galerie ist morgens zwischen 10 und 14 Uhr und abends zwischen 18 und 22 Uhr geöffnet. Mit das beste Kunst- und Kunsthandwerksortiment bietet die Galerie “La Fuentita” am Ende der Hauptstraße, kurz vor der kleinen Plaza (In der Nähe des Hotel “Corralejo”).

 

Interessant und sehr schön sind auf Fuerteventura die vielen Windmühlen, die teils sehr gut restauriert worden sind. Sie sind die stillen Zeugen der Geschichte Fuerteventuras. Auch in Corralejo gibt es zwei Windmühlen, die zurzeit restauriert werden. Eine ist neben dem größten Supermarkt der Stadt “Hiper Dino” und die andere gegenüber der Post. Wenn ihr in der Gegend seid, schaut mal nach, ob ihr diese kleinen sehr alten Mühlen erblickt. Zurzeit könnt ihr sie noch im Originalzustand sehen.

Corralejo – Dünen und Strände

Außer dem neueren Hafen gibt es in Corralejo noch die sogenannte “Playa del Muelle Chico”, also auf Deutsch übersetzt, den Strand des kleinen Kais. Diese nur etwa 100 m lange Strandbucht liegt direkt zwischen den Kaimauern des alten Fischerhafens und gilt quasi als Dorfstrand. Viele Einheimische verbringen hier ihre Siesta, die mehrstündige spanische Mittagspause, während sich die Kinder im Wasser tummeln. Umgeben von etlichen Bars und Restaurants und dem ältesten Hotel der Stadt (“Hotel Corralejo”), hat sich diese Ecke zum Zentrum der Fußgängerpromenade entwickelt, die sich am Meer entlang vom Hotel “Bristol Playa” bis fast zu den großen Stränden erstreckt. Dass dieser Strand einst mal ein Hafen war, erkennt man heute nur noch an dem kleinen Kai und daran, dass ein paar alte Ruderboote am Rand des Strandes liegen. Der alte Hafen liegt in etwa hinter dem Einkaufszentrum “Atlántico“ am Ende der Hauptstraße. Eine der kleinen alten Gassen, die zum Hafen führen, ist die „Calle del Muelle“, die auch zur „Plaza Chica“ führt, einem kleinen Platz in der Nähe der Taxistation und des altbekannten Grill-Restaurants “El Patio”.

Lobos

Nur ein kleines Stück südlich des alten Hafens von Corralejo befindet sich ein großer Sandstrand mit wunderbarem Blick auf die Insel Los Lobos. Im Gegensatz zum kleineren Strand am alten Hafen von Corralejo ist dieser Strand mit allem versehen, was man für einen perfekten Strandtag benötigt. Auch Gelegenheiten zur Erfrischung und für leckere Snacks fehlen nicht. Corralejo ist von Sanddünen und kilometerlangen Sandstränden umgeben, die einen Naturpark bilden. Die Dünenstrände sind stark dem Wind ausgesetzt und somit ideal für alle sportlichen Aktivitäten, die viel Wind erfordern – wie Kitesurfen, Windsurfen oder auch Segeln. Wer lieber nur in der Sonne liegen möchte, findet in den windgeschützten Steinrondellen den idealen Platz um sich zu bräunen. Einige Abschnitte der kilometerlangen Strände Corralejos werden von FKKlern bevorzugt. Der Umgang mit der Freikörperkultur auf Fuerteventura ist so problemlos, dass nicht einmal extra ausgewiesene FKK-Strände notwendig sind. Oben bzw. „Oben- und Unten- Ohne“ ist auf der gesamten Insel möglich. Jedoch bevorzugen die FKKler die ruhigeren Strandabschnitte um andere Strandbesucher und Urlauber nicht zu stören.

Das Nachtleben von Corralejo

Corralejo ist auf Fuerteventura einer der beliebtesten Orte um auszugehen. Es ist eins der wenigen Tourismuszentren, in denen abends auch außerhalb der Hotelzonen wirklich lebendiges Treiben herrscht. Eine riesige Auswahl an Restaurants macht die Wahl schwer. Es gibt wirklich für jeden Geschmack etwas. Vom typisch spanischem Restaurant über kleine Fischrestaurants in Strandnähe, bis hin zu italienischen, mexikanischen, indischen, chinesischen und nicht zuletzt deutschen Gaststätten findet man alles. Für einen kleinen Imbiss oder auch für den größeren Appetit könnt ihr in den meisten Bars und Cafés auch verschiedene “Tapas“ (kleine Tellergerichte) ausprobieren, die man in der Regel in Vitrinen an der Theke aussucht.
Lecker-Essen
In Corralejo, wie in ganz Spanien, wird immer relativ spät gegessen. Dadurch fängt die Stimmung in den Bars und in den Discos auch immer später an als in Mitteleuropa. Viele Bars befinden sich auf der Hauptstrasse und in den verschiedenen Einkaufszentren. Oft sind die Bars nicht vollständig geschlossen, wodurch immer genügend frische Luft gewährleistet ist, selbst wenn es warm ist. Einige wie die Bar “Kiwi” oder “Arena” zeigen auf einer Leinwand oder auf großen Fernsehmonitoren Surf- und Windsurf-Videos. Unsere Lieblingsbar ist zurzeit die Banana Bar!
Party-Banana
Ihr solltet auf jeden Fall, wenn ihr ein typisch spanisches Ambiente genießen wollen, in der Bar “Barrumba” einen der leckeren Cocktails probieren und dabei spanische und südamerikanische Musik genießen. Noch später abends, ab ein oder zwei Uhr, könnt ihr dann allmählich in Richtung Disco aufbrechen. Die Stimmung fängt immer relativ spät an, es lohnt sich jedoch auf jeden Fall, wenn ihr nach einem langen Strandtag noch die nötige Power aufbringen könnt. Die zwei bekanntesten Diskotheken befinden sich auf der Hauptstraße und sind jeden Abend geöffnet. Im “Waikiki” wird open air internationale Musik gespielt, während im “Bounty” eher spanische und südamerikanische Musik bevorzugt wird.

Wassersport in Corralejo

Einer der Gründe, weshalb Corralejo zum zweitbeliebtesten Urlaubsgebiet Fuerteventuras aufstieg, ist das umfangreiche und attraktive Wassersportangebot. Dadurch, dass die Gewässer zwischen Corralejo und der Insel Lobos nur maximal 30 m tief sind und durch die Tatsache, dass sich in diesem Gebiet durch submarine Lavaströme spektakuläre Unterwasserlandschaften gebildet haben, besitzt die Meerenge mit dem Namen “El Río” einen inter-national ausgezeichneten Ruf als hervorragendes Tauchrevier. nicht sehr tief sind und durch die große Vielfalt der Unterwasser-Flora und -Fauna ist das Tauchen in den Gewässern in der Nähe von Corralejo und Lobos sehr interessant.
Insgesamt gibt es inzwischen sechs verschiedene Tauchschulen am Ort, die alle eine Vielfalt an Kursen, Tauchgängen und Ausflügen anbieten. Während einiger Monate im Jahr werden diverse Strände zu echten “Heiligen Stätten” für Windsurfer, Kiter und Surfer. Fuerteventura und besonders Corralejo ist für sein Surferambiente weltweit bekannt. Nicht nur aus ganz Europa kommen jedes Jahr Tausende Surfcracks, die hier die spektakulärsten Wellen Europas suchen und finden.

Fahrrad fahren & Wandern rund um Corralejo

In der Umgebung um Corralejo (unter anderen in Villaverde, Lajares und La Oliva) und quer durch die Dünen gibt es fantastische Wanderwege, die sie über die Hügel und Berge zu einmaligen Aussichtspunkten führen. Besonders reizvoll ist es, zum Naturschutzpark zu fahren, das Auto am Beginn des Schutzgebiets zu parken, sich zu Fuß von der Straße und dem Meer zu entfernen und den majestätischen Dünen wandernd zu folgen. Von den Dünenkämmen aus hat man oft eine wunderschöne Aussicht über die umliegende Landschaft. Obwohl die Dünen aus feinstem Sand bestehen, ist der Sand fest und kein Hindernis zum Wandern.
Bei diesem sem Ausflug hat man das Gefühl, mitten in einer Wüste zu sein. Von Vorteil ist, dass man nie unter der Hitze leidet, da vom Meer ständig eine kühle Brise herüber weht. Sie sollten aber gerade deshalb, wie bei jeder Wanderung, daran denken, eine Kopfbedeckung, angebrachte Kleidung, viel Wasser und Sonnenschutzcreme mitzunehmen. Denkt aber immer daran, dass ihr durch ein Naturreservat wandern. Meidet besonders die Dünentäler, in denen sich die sensible Flora und Fauna konzentriert.

Noch FRAGEN?

Wie weit ist Corralejo von El Cotillo entfernt?

Corralejo ist mit dem Auto ca. 25 min. und mit dem öffentlichen Bus 40 min. entfernt. Es gibt eine Busverbindung direkt von Cotillo nach Corralejo.

Wann fährt der Bus nach Corralejo?

Die Busse fahren von El Cotillo aus jede volle Stunde – außer um 14 Uhr.

Würdet ihr einen Mietwagen empfehlen?

Um die Insel zu entdecken ist ein Mietwagen definitiv die angenehmste Möglichkeit. Auch könnt ihr so selbständig die Vielzahl an Surfspots auschecken und auch nach oder vor den Kursen surfen gehen. Fuerteventura verfügt über einige natürliche Kleinode, die man am einfachsten mit einem Mietwagen erreicht.