Der Leuchtturm in El Cotillo

Der Norden / Nordwesten Fuerteventuras rund um El Cotillo gehört definitiv zu den schönsten Orten der Insel! 
Hier gibt es einige Ecken zu entdecken, die ihr während eures Surfurlaubes auf Fuerteventura keineswegs verpassen solltet :) 
Einen unserer absoluten Lieblingsorte wollen wir euch deshalb auf keinen Fall vorenthalten und hier etwas genauer vorstellen.

Der knapp 38 Meter hohe knallrot-weiß-gestreifte Leuchtturm Faro del Tostón ist schon auf dem Weg in Richtung Nordwestküste nicht zu übersehen und allein aus diesem Grund einen Ausflug wert.

Knapp fünf Kilometer nördlich vom FreshSurf Office bietet der Faro del Tostón das perfekte Ausflugsziel. Egal, ob zu Fuß als Joggingstrecke oder kleine Wandertour, mit dem Fahrrad entlang einer der vielen Trampelpfade durch die Küstenlandschaft oder im Auto auf der asphaltierten Straße – der Weg dort hin lohnt sich definitiv.

 

Alle Wege von El Cotillo aus in Richtung Norden führen direkt zum Faro del Tostón!

Seit mittlerweile mehr als 130 Jahren dient der Faro del Tostón als Orientierungspunkt für Seefahrer und Fischer. Gemeinsam mit den beiden Leuchttürmen Faro de Martiño auf der Insel Lobos und Faro de Punta Pechiguera auf Lanzarote bildet er ein Dreieck, welches die Meerenge Bocaine kennzeichnet und dafür sorgt, dass Schiffe sicher zwischen den beiden kanarischen Inseln Fuerteventura und Lanzarote verkehren.

Rund um den Faro del Tostón laden windgeschützte kleine Bänkchen und Tische zu einer kleinen Pause ein. Ideal, um die mitgebrachte Jause auszupacken und den Blick auf die umliegenden Buchten und das Meer zu genießen. Umgeben von türkisblauen Lagunenstränden entlang der Küste lohnt es sich auch, die Badesachen einzupacken und den Ausflug zum Leuchtturm mit einem Strandtag zu verbinden.

Wen die Lebensweise der Menschen auf unserer schönen Insel und das Leben auf Fuerteventura interessiert, sollte auf jeden Fall einen Abstecher zum Faro de Toston machen, denn das Fischereimuseum „Museo de la Pesca“ befindet sich ebenfalls dort. Dort erfahrt ihr, welche Fische in den Gewässern heimisch sind und welche Bedeutung der Fischfang für unser kleines Örtchen El Cotillo hat.

Die Geschichte des vermutlich kuriosesten Leuchtturms von Fuerteventura

Der Leuchtturm in El Cotillo ist vermutlich einer der kuriosesten Leuchttürme von Fuerteventura. Er besitzt nämlich nicht nur einen Turm, sondern drei verschiedene. 1887 wurde der erste keine Turm gebaut (das kleine Türmchen zwischen den beiden größeren Türmen), wobei man bereits schon bald erkannte, dass dieser 6m hohe Turm nicht ausreichend hoch war, um Schiffe und Fischer zu erkennen. Deswegen wurde in den 50er Jahren ein neuer, höherer Turm von ca. 15m erbaut (rechts), der mit seiner achteckigen Grundform auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich aussieht. Als dann einige Jahre später erneut festgestellt wurde, dass auch dieser nicht hoch genug war, um Seefahrer sicher durch die Meeresenge zwischen Lanzarote und Fuerteventura zu lotsen, begann 1985 dann der Bau des dritten Turmes, welcher auch den typischen Anstrich in den Farben rot und weiß bekam. Mit einer Höhe von 37 Metern überragt er nicht nur die komplette Northshore Fuerteventuras, sondern wirft seinen Lichtstrahl nachts auch weit über El Cotillo hinaus in Richtung Süden entlang der Ostküste Fuerteventuras.

Wer möchte, kann sich nach dem Erkunden des Leuchtturms auch noch auf dem Naturlehrpfad rund um den Leuchtturm austoben (siehe links).

Der Leuchtturm ist etwas weniger als 5km von El Cotillo entfernt und eignet sich somit auch für eine schöne Radtour oder für einen langen Spaziergang. Und für alle Läufer unter euch: Es lohnt sich definitiv, mal zum Sonnenaufgang zum Faro zu joggen. Das frühe Aufstehen wird mit einer tollen Aussicht mit spektakulären Farben und dem Meeresrauschen im Hintergrund belohnt – versprochen.

 

 

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3