Du sitzt Zuhause mal wieder auf dem Trockenen und hast Sehnsucht nach dem Wellenreiten? Kein Problem! Denn schon ohne weiter Anreise, kannst du dein Fernweh nach den Wellen stillen. Inzwischen gibt es in ganz Europa zahlreiche künstliche Wellenparks, in denen du trainieren kannst. Wir erklären dir, was überhaupt eine künstliche Welle ist und wie sie erzeugt wird. Des Weiteren kriegst du alle Standorte auf einen Blick, damit du direkt los starten kannst!

Künstliche Wellen Europas Welle

Wie entehen künstliche Wellen?

Jeder Surfer dieser Welt wünscht sich immer die idealen Wellenbedingungen. Als Surfer wirst du aber ganz genau wissen, dass diese Anforderungen im natürlichen Umfeld nicht möglich sind. Daher haben sich Genies überlegt, wie solche Bedingungen erschaffen werden können. Möglich ist das mit der künstlichen Welle! Diese sind grundsätzlich wie der Name schon verrät, Wellen die mit Maschinen angetrieben werden. Durch diese Technologie entsteht genug Energie, um die perfekte Welle zu erzeugen. Dabei ist sie immer gleich und läuft im selben Abstand ab. Die künstliche Welle kann eine stehende Welle oder eine längere Welle sein. Bei lang ablaufenden Wellen können die Wellen durch den Untergrund beeinflusst werden. Wie auch im Meer sind dadurch die unterschiedlichsten Surfbereiche möglich. Du kannst Linke/Rechte-Wellen, A-Frame, klassisches Reefbreak oder Beachbreak surfen.

 

Künstliche Wellen Europas Trick

Für welches Level sind künstliche Wellen geeignet?

Sie bieten die optimalen Bedingungen von Anfänger bis zum Profi. Im sicheren Umfeld können Manöver und Tricks geübt werden. Oder du kannst dich erstmal mit dem Surfboard und deinem Gleichgewicht vertraut machen. Vor Ort ist immer ein Team zur Stelle, dass dir dabei hilft in die Welle zu kommen. Anfangs wird im Stehen geübt und auf das Surfbrett von der Seite draufgestiegen. Sobald du das Gleichgewicht und die Sicherheit hast, kannst du dich auf die längeren Wellen begeben. Durch den perfekt angepassten Wasserdruck, kommen diese Wellen den natürlichen Meerwellen nahe. Des Weiteren kannst du die Welle genau lesen, da sie wie schon erwähnt immer gleich abläuft. Ohne Bedenken kannst du dich in dein neues künstliches Wellenabenteuer stürzen.

Künstliche Wellen Europas Eisbachwelle

Top 7 künstliche Wellen Europas

Im Allgemeinen gibt es künstliche Indoor-Wellen und Outdoor-Wellen. Indoor-Wellen sind meistens stehende Wellen, die in einem überdachten Becken erzeugt werden. Outdoor-Wellen hingegen, sind in freien Becken oder werden mit Hilfe von Seen und Flüssen erzeugt. Das bekannteste Beispiel für eine Flusswelle ist die Eisbachwelle in München. Dort wagen sich nur die Profis zu surfen, denn diese ist nicht ganz ungefährlich. Doch bereits seit 40 Jahren wird die Welle gesurft. Jedes Jahr zieht sie zahlreiche Zuschauer an. Begeistert schauen sie sich das Spektakel inmitten der Großstadt an. Na neugierig geworden? Klicke hier, um die Welle schon im Internet zu surfen!
Mit dieser Liste hast du einen Überblick über die Wellenparks in Europa. In Deutschland befinden sich sogar die meisten. Also ganz wahrscheinlich unweit von deinem Zuhause entfernt 😉

 

Kosten

Das Erlebnis wird je nach Level und Zeit angeboten. Mit einer Preisspanne von 30-120€ kann alles dabei sein. Auch wenn du schonmal im Meer auf der Welle standest, wirst du in einigen Wellenparks erstmals als Anfänger eingestuft. Auch wenn die Welle ähnlich einer echten Welle ist, ist das Gefühl ein ganz anderes. Mach dir darüber keine Gedanken und buche dir vorerst dein Anfängerkurs, damit du dann direkt losstarten kannst! Zu den Preisen sind die Coaches und das Equipment immer inklusive. In manchen Parks ist auch ein Surfcamp angeschlossen, indem du gleich für mehrere Tage deine Fortschritte machen kannst. An Restaurants und Aussichtspunkten wird es auch nicht fehlen. Selbst wenn du mal nicht surfen möchtest, wäre das doch eine perfekte Geschenkidee für deine Liebsten.

Künstliche Wellen Europas Surfboards