Surfen-in-Scheveningen-Meer

Du kommst gerade aus deinem Surfurlauf auf Fuerteventura und deine nächsten Urlaubstage sind noch in weiter Ferne? Dann haben wir die Lösung für dich: Ein Kurztrip nach Holland, beziehungsweise genauer, zum Surfen nach Scheveningen.

Surfen in Scheveningen – näher als man denkt

Surfen geht nicht nur in weiter Ferne, sondern je nach Wohnort auch in nur wenigen Autostunden Entfernung. So erreicht man das holländische Surfparadies aus vielen Städten in Nordrhein-Westfalen schon in zwei bis drei Stunden mit dem Auto. Surfen in Scheveningen eignet sich also super als Plan für das Wochenende. Auch die vielen verlängerten Wochenenden, die wir in Deutschland haben oder Feiertage wie Pfingsten eignen sich super für einen Kurztrip zum Surfen in Scheveningen.

 

Surfen-in-Scheveningen-Surf

Die beste Reisezeit zum Surfen in Scheveningen

Viele Menschen würden nicht erwarten, dass man in den Niederlanden gut surfen kann. Doch auch wenn die holländischen Wellen vielleicht nicht an Bali herankommen, kommen doch so einige gute Wellen an der Küste vor Den Haag an. Diese können einem die Zeit bis zum nächsten großen Surfurlaub auf jeden Fall ein wenig vertrösten. Doch wann ist die beste Jahreszeit zum Surfen in Scheveningen?

In Holland gibt es meistens Windswell und Groundswell ist dort nur selten anzutreffen. Daher sind die Wintermonate die beste Reisezeit zum Surfen in Scheveningen. In den kalten Wintermonaten kommen definitiv die konstantesten Wellen an Hollands Küste an. Jedoch bringt die Winterzeit auch sehr niedrige Wassertemperaturen mit sich. Wer surfen in Südostasien mit Bikini gewöhnt ist, muss sich auf eine Umstellung gefasst machen. Doch Holland ist nicht nur in den Wintermonaten einen Kurztrip wert. Auch im Frühling, Herbst und selbst im Sommer gibt es dort genügend surfbare Wellen. In den wärmeren Jahreszeiten zieht es allerdings auch größere Massen ins Wasser. Dort warten von Anfängern bis zu Profis, von Einheimischen zu Touristen alle im Line-up auf die perfekte Welle. Somit hat jede Jahreszeit ihre Vorzüge und lädt zu einem Besuch zum Surfen in Scheveningen ein.

Surfen-in-Scheveningen-Sommer
Surfen-in-Schveningen-Winter

Bedingungen zum Surfen in Scheveningen

Grundsätzlich gilt Scheveningen als bester Surf Spot in den Niederlanden. Es gibt eine Hafenmole, wodurch die Küste dort nicht so windanfällig ist. Dadurch gibt es beim Surfen in Scheveningen mehr surfbare Wellen als an anderen Standorten, die zum Meer komplett offen. Außerdem sorgt ein künstliches Riff für gute Wellen beim Surfen in Scheveningen. Je nach Windrichtung kann man sich links oder rechts von der Hafenmole in die Wellen schmeißen.  

Letzendlich ist es beim Surfen in Scheveningen am wichtigsten ca. eine Woche vor dem geplanten Surf Trip die Bedingungen im Wetter Forecast zu checken. Damit sich die Wellen sortiert aufbauen ist es wichtig, dass der Wind ein paar Tage aus derselben Richtung bläst. Am besten funktionieren Nord, Nordwest- oder Südwestwinde. Für den tagesaktuellen Spotcheck gibt es neben den bekannten Websites für Wetter Forecasts, die Möglichkeit über eine Webcam die Bedingungen fürs Surfen in Scheveningen zu checken. Das ersetzt natürlich nicht den eigenen Blick aufs Wasser kurz bevor man sich aufs Board schmeißt, aber kann trotzdem eine gute Hilfe sein. 

 

Surfen-in-Scheveningen-Turm

Warm bleiben beim Surfen in Scheveningen

Vor allem in den Wintermonaten sinkt die Wassertemperatur der Nordsee erheblich ab. Ohne das richtige Equipment kann das Surfen in Scheveningen schnell zu einer harten Probe werden. Mit einem 4/3er Neoprenanzug ist man in den Niederlanden ganz gut aufgestellt. Im Winter darf es gerne auch noch ein dickerer Neoprenanzug sein. Je nach Wassertemperatur können auch Haube, Handschuhe und Booties sinnvoll sein. Das Equipment kann man sich problemlos vor Ort leihen.  

Um sich nach dem Surfen in Scheveningen aufzuwärmen, kann man sich einfach in einen der Surfclubs begeben, die ganzjährig geöffnet sind. Dort bekommt man für kleines Geld eine warme Dusche und kann sich in beheizten Umkleidekabinen umziehen. Anschließend kann man sich bei einem heißen Getränk am Kamin weiter aufwärmen und sich mit Gleichgesinnten über die Erfahrungen beim Surfen in Scheveningen austauschen.  

Surfen-in-Scheveningen-Kamin

Surfkultur in Scheveningen

Scheveningen ist definitiv einer der Hotspots zum Surfen in den Niederlanden. Dementsprechend ist der Ort mit diversen Surfschulen und Surfshops ausgestattet. Wer also Surfunterricht nehmen möchte, sich Material leihen möchte oder nach Kleidung im Surfer Style Ausschau hält ist in Scheveningen auf jeden Fall an der richtigen Adresse.  

Was man neben Surfen in Scheveningen sonst noch so machen kann

Wer abgesehen vom Surfen in Scheveningen weiterhin Lust auf Bewegung hat, kann sich in Scheveningen super ein Longboard mieten und damit an der Strandpromenade entlang cruisen oder mit dem Fahrrad die Gegend erkunden. Auch kulinarisch hat der Surf Hotspot einiges zu bieten und man kann zwischen diversen Restaurants, gemütlichen Cafés sowie Beachbars wählen. Auch der Pier ist einen Besuch wert. Dort steht das Wahrzeichen von Scheveningen: Ein 40 Meter hohes Riesenrad mit 36 geschlossenen Gondeln, welches einen einzigartigen Blick auf das Meer und den Ort bietet. Außerdem finden am Pier regelmäßig Märkte und kleine Festivals statt. Auch ein Abstecher nach Den Haag ist lohnend. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann das Surfen in Scheveningen auch super mit einem Kurztrip nach Amsterdam verbinden.  

Surfen-in-Scheveningen-Pier

Live in the sunshine, surf in the sea, drink the wild air