Surfen-an-der-Ostküste-Fuerteventuras

Nach einer stärkenden Portion Frühstück im Surfcamp ging es für unsere fleißigen Surfer auf in die Surfschule. Surfboards aufgeschnallt und schon ging es an die Ostküste Fuerteventuras nach “El Morro”. Mit Ausblick auf die schönen Dünen Corralejos surften dort am Beachbreak heute unsere Anfängersurfkurse. Obwohl die Jungs und Mädels an einem – ihren neu – Surfspot waren, wurden die Wellenbedingungen gecheckt, nochmal von den Surflehrern erklärt und schon ging es ab ins Wasser. Die nicht so einfachen Wellen machten unseren Surfschülern nichts aus und alle surften fleißig eine Weißwasserwelle nach der anderen. 

Für unsere Intermediatesurfer ging es am Mittag in den Norden Fuerteventuras, zum Reefbreak Punta Blanca. Zusammen mit Coach Lucas paddelten Vanessa und Tim ins Line-up. Da die Wellenbedingungen auch hier heute nicht so einfach fahren, war es besonders wichtig die Wellen lesen zu lernen. Und nicht zu vergessen: die Technik spielte eine große Rolle. So schafften die beiden es einige Wellen abzusahnen und paddelten anschließend zurück zum Strand.

Leider haben wir keinen Einfluss auf die Wellen und von draußen sieht das manchmal einfacher aus, als wenn man im Wasser ist. Ein großer Dank geht an unsere beiden Surflehrer Lucas und Morti, die gestern in ihrer Freizeit an der Punta Blanca vorbei fuhren und zwei Surfern das Leben gerettet haben. Schnell verliert man den Reference Point am Land und realisiert die starke Strömung im Meer erst, wenn es zu spät ist. Nach einer Stunde Kampf im Wasser gelang es den beiden die Surfer rauszuholen. Damit wollen wir euch nur nochmal darauf aufmerksam machen, wie vorsichtig man sein muss, wenn man außerhalb des Surfkurses an Surfspots geht. Danke an unsere Lebensretter! Hier kannst du nochmal die wichtigsten Fakten zur Sicherheit im Wasser nachlesen.

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende