… jeder kennt sie, jeder liebt sie – PANCAKES! Was gibt es besseres als morgens mit dem Duft von frisch gebackenen Pfannkuchen aufzuwachen? Wir haben euch Pancakes schon in vielen verschiedenen Varianten vorgestellt, sei es klassisch oder als Banana-Pancakes, wie unser Whole-in-one-Package Jack Johnson sie wohl bevorzugt. ;) Heute zeigen wir euch zur Feier des heiligen Sonntags mal eine etwas andere Variante – Reis-Pancakes!
Wie kommt man auf so eine erst recht ausgefallen klingende Version der herkömmlichen Pancakes? Naja, erstens – das Rezept ist glutenfrei, dadurch könnt ihr wenn ihr eine solche Intoleranz habt, so die leckeren Pancakes genießen, oder auch wenn ihr bewusst auf Gluten verzichten wollt. Der nächste Vorteil – man kann sie sowohl süß, als auch herzhaft zubereiten, wodurch man wieder ein größeres Spektrum an komplett unterschiedlichen Mahlzeiten mit nur wenigen zusätzlichen Zutaten hat. Und natürlich der wichtigste Punkt – sie schmecken super lecker und es ist mal etwas anderes!! 

… nun passt gut auf und schaut gut zu – die Zubereitung unserer neuen Lieblingsspeise ist super einfach, nur beim Braten erfordert sie etwas Geduld – aber dazu später!!

 

Grundzutaten (für ca 8 Pancakes)

200 g gekochter Reis
100 g Magerquark
1 Ei 

Der süße Reis-Pancake

Die herzhafte Variante

50 g rote Beeren eurer Wahl
1 TL Kokosraspeln 
Vanillearoma
Aprikosen, Pflaumen zum Anbraten
etwas Zucker zum Karamellisieren

 

Vermischt einfach die Beeren, Kokosraspeln und das Vanillepulver mit den restlichen Grundzutaten, bis ihr eine zähflüssige Konsistenz erreicht habt. 
Nun geht es ans Anbraten – hier heißt es, sich in Geduld zu üben! Da die Masse so flüssig ist, dauert es relativ lange, bis sie goldbraun werden und nicht mehr auseinander fallen. Gebt einfach reichlich Fett in eine beschichtete Pfanne und wartet, bis es schon ein bisschen vor sich hin brutzelt, ohne dass das Fett verbrennt. Dann gebt ihr mit einem großen Kochlöffel gleich große Fleckerl in die Pfanne und bratet sie mit viiiiiiiiiiel Geduld goldbraun an!! 
Danach könnt ihr die Pancakes kurz auf einem Stück Küchenrolle abtropfen lassen, um sie ein wenig vom Fett zu befreien. In der Zwischenzeit könnt ihr mit Butter die Aprikosen, Pflaumen oder was ihr am liebsten dazu esst, in die noch heiße Pfanne geben und nach und nach immer ein bisschen Zucker darauf geben und sie bei niedriger Flamme karamellisieren. 
Das ist zwar ein bisschen ungesund – schmeckt aber suuuuper lecker dazu!!! 

ca. 200 g geraspelte Zucchini
evtl. noch 1 Ei
Gouda zum Überbacken
evtl. Basilikum zum Garnieren
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

 

Für die herzhafte Variante mischt ihr unter das Grundrezept noch etwa 200 g geraspelte Zucchini und bei Bedarf noch ein weiteres Ei. Sollte die Masse dann zu flüssig sein – wie bei uns – gebt einfach noch ein bisschen Mehl zum Binden dazu. Wenn ihr glutenfrei essen wollt, dann achtet darauf, dass es glutenfreies Mehl ist – gibt es mittlerweile in den meisten Supermärkten zu kaufen, sogar bei uns auf Fuerteventura! Dann schmeckt ihr den Teig mit Salz und Pfeffer ab und könnt je nach Geschmack noch andere Kräuter, zum Beispiel getrockneten Basilikum oder Oregano in den Teig geben.
Dann gebt ihr auch hier mit einem großen Kochlöffel gleich große Fleckerl in eine mit reichlich heißem Fett bestückte Pfanne und bratet sie langsam goldbraun. Danach einfach kurz auf einem Stück Küchenrolle abtropfen lassen und je nach Geschmack mit Gouda oder anderem Käse im Ofen überbacken und mit Basilikum garnieren und genießen!
Das Wunderbare – wem das zum Frühstück zu herzhaft ist, kann diese Pattys auch super als fleischlosen Burger essen! Schmeckt warm und kalt super lecker!

… so und nun – viel Freude beim Nachkochen und Ausprobieren, welche Variante euch am besten schmeckt!!

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende