Hello Sunday!

 

Ach ja, es ist mal wieder Sonntag, das heißt ausschlafen oder doch lieber gleich an den Strand noch vor dem Frühstück? Wenn jetzt nur noch das Wetter mitspielt – wagen wir mal einen Blick nach draußen. Oops, hat sich der Sonnenschein etwa hinter ein paar Wolken versteckt? – Keine Panik, du kommst schon früh genug ins Wasser. Was hältst du davon, wenn du dich erst einmal stärkst und abwartest und Tee trinkst, bevor du dich in die Wellen stürzt? Wir haben für dich das perfekte Anti-Schlecht-Wetter-Programm. Das hört sich doch gut an, oder? Und weißt du was? Es kommt noch besser – die meisten Zutaten für unser Sonntagsrezept hast du bestimmt schon daheim. Na neugierig geworden?

 

Heute sind wir ‘Very British’ mit Scones und Earl Grey – wahlweise mit oder ohne Milch. Denn ob du es glaubst oder nicht in Great Britain kannst du auch den Wellen hinterher jagen.

Zutaten

Ok, dann lass uns mal die Zutaten checken. Das brauchst du für etwa 12 Scones:

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 120 g weiche Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 300 ml Milch
  • 1 Ei
  • und als i – Tüpfelchen damit unsere Scones einfach herrlich luftig und geschmeidig werden noch 50 ml Sahne

Zu Scones reicht man immer etwas Erdbeermarmelade (oder auch gerne andere Marmeladen), etwas Butter und/oder clotted Cream – auf Fuerteventura eher schwierig zu bekommen, aber auf dem Festland findet ihr bestimmt ein Töpfchen.

Und damit du die Scones nicht alleine essen musst, rufst du jetzt gleich mal bei deinen Freunden an und sagst ihnen, dass sie in 30 Minuten zu dir kommen können zum Tee trinken. Anschließend könnt ich gemeinsam in den Wellen tanzen.

Die Zutatenliste ist doch echt überschaubar, oder? Na, dann lass uns deine Freunde mit frischen Scones überraschen.

 

Als erstes vermischst du die trockenen Zutaten miteinander, dann gibst du in kleinen Stücken die kalte Butter dazu. Ganz wichtig: die Butter sollte wirklich kalt sein. Hier musst du auch nicht bis zum Schluss kneten, am besten werden die Scones, wenn noch kleine Butterstücken im Teig sind.

In einem Messbecher verquirlst du das Ei mit der Milch und der Sahne, anschließend gibst du das Gemisch zu den trockenen Zutaten und knetest hier mit der offenen Hand alles grob zu einer Kugel zusammen.

Ja und jetzt breitest du den Teig auf deiner bemehlten Arbeitsfläche aus, so dass er etwa gut zwei bis drei Zentimeter hoch ist, und stichst mit einem Wasserglas oder runden Ausstechern Kreise aus dem Teig. Diese wandern gleich auf das Ofenblech.

Und jetzt noch ein kleiner praktischer Geheimtrick…also psssst….in deinem Messbecher ist sicher noch ein bisschen Restflüssigkeit, diese nimmst du, um deine Scones zu glasieren, einfach mit einem Backpinsel ausstreichen und diesen Rest auf den Scones gleichmäßig verteilen.

Jetzt ab damit in den Ofen für 35 Minuten bei 180°C.

In Kürze klingelt es bestimmt auch gleich an deiner Tür, also noch schnell die Teller, Butter, Marmelade rausstellen, das Wasser kochen und deine Surfbuddies können kommen.

 

 

Das war doch jetzt gar nicht schwer oder? Wenn du mit dem Rezept noch etwas spielen möchtest und in die Back- und Kochoberliga aufsteigen willst, peppst du deine Scones noch etwas auf. Zum Beispiel mit Walnüssen-Cranberries oder Orange-Zartbitterschokolade, trockenem Obst und und und ….

 

Scones sind aufgegessen, Tee getrunken, Wolken verzogen … na dann ab nach draußen, die Wellen rufen schon. Genieß deinen restlichen Sonntag im Wasser. Du findest hier nächste Woche wieder ein schönes Rezept und ob du es glaubst nicht, dass man in Great Britain surfen kann? Dann schau mal hier vorbei.