Auf Regen folgt bekanntlich Sonnenschein – auch hier in unserem Surfcamp in El Cotillo!

Das Wochenende begann auf unserer Lieblingsinsel Fuerteventura heute zur Abwechslung mal nicht mit strahlend blauem Himmel und Sonnenschein. Stattdessen bot sich unseren Surfschüler direkt nach dem Aufstehen ein Anblick, den wir alle eher aus unserer deutschen Heimat gewohnt sind – dicke, dunkelgraue Wolken soweit die Augen reichen ;)

Ein bunter Farbklecks war dennoch nicht zu übersehen! Die liebevoll angerichteten Frühstückskreationen und der morgendliche Kaffee unserer beiden Praktikantinnen Henni und Anne im Surfhouse und der Surfvilla sorgten trotz des Regenwetters bei Allen für gute Laune! 

Frisch gestärkt schlüpften die Schüler unserer Beginner und Aufsteiger Surfkurse bereits hier vorm Office in ihre Neoprenanzüge und schnallten schnell bei strömendem Regen die Bretter auf die Vans. Ohne viel Hickhack gings direkt weiter in die Wellen unseres Lieblings-Homespots, den Piedra Playa, mit unseren Coaches Dani, Cri und Lucas. Während am Take-Off und der richtigen Positionierung gefeilt und langsam ein Gefühl für den Ozean und dessen Wellen entwickelt wurde, war der verregnete Start in den Tag ganz schnell vergessen.

Im Intermediate Surfkurs, der gemeinsam mit Morti und Pablo an die Northshore fuhr, wurde nicht nur eine Welle nach der anderen abgesurft, sondern auch erste Turns geübt und die Paddelmuskulatur trainiert :) 

Der Wettergott muss unsere Surfschüler mit lachenden Gesichtern in den Wellen gesehen und entschieden haben, dass diese gute Laune mit Sonne belohnt werden muss. Denn als unsere Surfkurse zum Office zurückkamen, stand die Sonne am Himmel und verwöhnte uns doch noch mit ganz viel Vitamin D ;)

P.S. Die Gruppenfotos unseres Intermediate Surfkurses findet ihr im morgigen Blogpost!

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende