Wer surft, lange Haare hat und schon einmal mit offenen Haaren surfen war, kennt vielleicht das Problem :

Man hat den ersten Wipeout hinter sich und sieht beim Auftauchen vor lauter Haaren im Gesicht die Wellen nicht mehr. 

Vorbei ist die Vorstellung wie man als sexy Halle Berry aus dem Wasser schreitet, – stattdessen sieht man einfach nur aus wie ein meerwassergetränkter Wischmopp ;)

Damit euch so etwas nicht passiert und ihr haar-technisch besser auf eure nächste Surfsession vorbereitet seid, kommen hier ein paar Frisur-Ideen Surfer mit langen Haaren. 

Der Boxerbraid oder Frenchbraid

 

Für diese Frisuren unterteilt ihr euch die vordere Haarpartie in drei Strähnen. Für den Boxerbraid (links) legt ihr jeweils die äußere Strähne UNTER die mittlere und nehmt beim Flechten immer eine kleine Strähne dazu. Für den Frenchbraid (rechts) legt ihr die äußere Strähne immer ÜBER die Mittlere. Am Ende den Zopf mit einem Zopfgummi fixieren und euren Haaren können selbst die größten Wellen nichts mehr anhaben.

 

der sportliche Fischgrätenzopf

Für diese Frisur bindet ihr euch zuerst einen hohen Pferdeschwanz. Diesen unterteilt ihr in zwei Hälften. Nun legt ihr von jeder Seite eine dünne Strähne auf die jeweils Andere bis ihr einen fertigen Fischgrätenzopf habt. Nun alles mit einem Zopfgummi fixieren und eure Haare sitzen die nächste Surfsession bombenfest und sehen dazu noch gut aus.

 

Boxerbraids für mittellange Haare

Diese Frisur ist für mittellange Haare super gut geeignet und schnell gemacht: Ihr zieht euch einen Mittelscheitel und flechtet auf jeder Seite einen Boxerbraid. Sobald ihr am Nacken angekommen seid befestigt ihr beide Zöpfe mit je einem Zopfgummi. 

 

Der sportliche Pferdeschwanz

Für diese Frisur nehmt ihr eure vordere Haarpartie und unterteilt diese in drei Strähnen. Dann flechtet ihr wie im oberen Beispiel den Boxerbraid – allerdings nur bis zum Hinterkopf. Nun fixiert ihr alle eure Haare in einem Pferdeschwanz. Fertig! ;)