Nach einem erfolgreichen ersten Tag im Surfkurs auf Fuerteventura steht der Balanceakt auf dem Surfboard bevor. Am zweiten Surftag geht es nun vielmehr um den groben Bewegungsablauf und den Übergang von der liegenden Position zum Stehen auf dem Surfbrett.

die perfekte Technik für den optimalen Take-off auf dem Surfbaord

Wichtig in dieser Phase des Surfen Lernens ist es, die zentrale Bewegungen mit den Wesensmerkmalen zu erkennen und erstmal grob umsetzten zu können. Also heißt es für euch an diesem Tag, erste Erfahrungen des Take-offs in Grobform sammeln und nach und nach die Bewegung fleißender und koordinierter ausführen.

In unserer Surfschule in El Cotillo nutzen wir die 3-Schritt-Technik zum optimalen Take-off:

  1. Liegestütz mit leichter Rotation der Hüfte
  2. hinterer Fuß zum vorderen Knie
  3. vorderer Fuß nach vorne

Welches Bein dabei nun euer Standbein ist, also ob ihr nun Regular oder Goofy seid, könnt ihr mit ein paar einfachen Tests herausfinden. So könnt ihr bspw. das Standbein aus euren Ballsportarten nehmen oder ihre bittet einen Freund euch nach vorne zu stupsen. Das Bein womit ihr den Ausfallschritt nach vorne macht, ist dann letztlich das vorderen Bein auf dem Surfbrett :)

Ob ihr nun den Balanceakt auf dem Sorftboard meistert, ist in den meisten Fällen von der Position des vorderen Fußes beim Take-off abhängig. Im Vorfeld und hier vor Ort bei uns in El Cotillo könnt ihr dieses super beim Carven oder Longboarden üben, da sowohl beim Skaten als auch beim Surfen die Stabilität mit dem Schwerpunkt auf dem vorderen Fuß erzeugt wird. Also schnappt euch ein Board und übt fleißig den perfekten Stand!

mit viel Armeinsatz zum richtigen Anpaddeln der Welle

Paddeln ist für den Surfer wie das Laufen für den Jogger, also ohne kommt man einfach nicht vom Fleck. Demnach ist das Paddeln nötig, um sich im Wasser fortzubewegen und um ausreichend Geschwindigkeit für den optimalen Take-off zu erzeugen. Dabei dient dir eine langsamere Paddelgeschwindigkeit ins Line-up hinaus zu paddeln und die Position bei Strömung zu halten. Die schnellere Geschwindigkeit ermöglicht dir, mit maximaler Kraft, die ankommende Welle zu nehmen.

Die Paddelposition auf dem Surfboard wird zunächst einmal mit den Surfcoaches auf dem Strand geübt. Entscheidend hier ist:

  • die Lage auf dem Surfbrett: weiter vorne Richtung Boardnase besteht die Gefahr des Nose Dives und zu weit hinten liegt das Brett zu steil im Wasser und bremst dich unnötig in der Gleitphase.
  • eine gute Körperspannung: Bauch, Hüfte und Unterschenkel haften auf dem Board sowie Oberkörper und Kopf sind angehoben, dadurch ist der Körper gut mit dem Surfboard in Kontakt und der Paddelzug kann leichter ausgeführt werden.

Nun geht es mit der idealen Position zum Paddeln in die Bewegungsausführung. Die Armbewegung ähnelt dem Kraulen und besteht im wesentlichen aus einer Eintauch-, Zug- und Druckphase mit anschließendem Nach-vorne-führen des Arms. Mithilfe der Surflehrer wird nun eine Welle simuliert: ihr startet mit einer kräftigen, hoch frequenten Paddeltechnik, eine Welle kommt rein, an den Rails spritz das Wasser, das Brett wird beschleunigt und faßt das Surfboard. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für den Take-off!

A Beginner's Guide - Teil 1

Beginner-Surfcamp-Fuerteventura

A Beginner's Guide - Teil 2

Gruppenfoto Surfbeginner

Datenschutz
Wir, FreshSurf Cotillo SL (Firmensitz: Spanien), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, FreshSurf Cotillo SL (Firmensitz: Spanien), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: