surf photographer megan hemsworth Erzähl uns etwas über dich und deine Leidenschaft im Leben! Über mich … also, ich liebe das Leben, mag es, neue Leute zu treffen und erfreue mich an den täglichen Herausforderungen und Möglichkeiten. Meine größte Leidenschaft im Leben ist es, sicherzustellen, dass die Menschen in meiner Nähe eine tolle Zeit haben. Mit ihnen gemeinsam nach ihrem ungenutztem Potential zu suchen und dieses dann auch in die Realität zu übertragen ist etwas, dass ich sehr liebe. Jemanden in seinem Selbstbewusstsein zu bestärken, sei es im realen Leben oder vor der Kamera ist einfach ein großartiges Gefühl. Und dann sind da natürlich die Fotos: ich setze mir Ziele, die ich mit meinen Bildern erreichen möchte aber ich setze mir keine zeitlichen Ziele um hier nicht zu viel Stress zu kreieren. Es treibt mich einfach an, jeden Tag neue, aufregende Bilder zu schießen und zu bearbeiten. Erzähl uns über deine Liebe zur Natur und für den Ozean! Ich bin auf dem Land groß geworden und aufgewachsen. Ich war immer von der Natur umgeben und habe jeden Tag geschaut, dass Beste aus der Nähe zur Natur zu machen. Ich bin nicht am Meer aufgewachsen aber unsere Familie hat, wann immer es möglich war, Urlaub in Cornwall gemacht. Cornwall ist der beste Surfstrand in England. Ich liebe den Ozean. Ich habe an professionellen Schwimmwettkämpfen teilgenommen. Hier entstand meine Liebe zum Wasser und mein Selbstbewusstsein im Wasser. Hier fühle ich mich zuhause, hier fühle ich mich wohl! Ich finde nichts entspannender als im Wasser zu fotografieren. Nichts gibt mir eine natürlichere Konzentration. Abgeschnitten von der Umwelt und Jedermann zu sein, gibt mir den Fokus die Schönheit der Natur so einzufangen, wie ich es tue. Welche Tipps würdest du jemandem geben, der mit dem Fotografieren oder im Speziellen mit der Surffotografie beginnen möchte?
  • Folge nicht der Masse, schieße Fotos von den Dingen, die du liebst und finde zu deinem eigenen, persönlichen Stil.
  • Wenn du mit der Surffotografie beginnst, stelle sicher, dass du ein guter und selbstbewusster Schwimmer bist. Es ist oft anstrengender mit Flossen zu Schwimmen und so lange im Wasser zu sein, als man denkt.
  • Nimm deine Kamera in die Hand und lerne sie kennen. Spiele mit den Einstellungen. Je mehr du damit anstellst, desto mehr wirst du lernen – da kannst du mir vertrauen, das habe ich auch so gemacht und eine Unmenge gelernt.
  • Hab keine Angst in flachem Wasser zu starten. Baue langsam ein Vertrauen in dein Equipment auf und dann kannst du in tiefere Gewässer eintauchen.
  • Knipse, knipse, knipse, …
Zeige uns einige von deinen Lieblingsfotos und erzähle uns bitte, warum diese so speziell sind. Vielleicht kannst du uns ja auch zu dem ein oder anderen eine kleine Geschichte erzählen.
Bubbles of El Cotillo by Megan Hemsworth In diesem Foto liebe ich es, wie die wenigen Luftblasen im Fokus des Bildes stehen. Dies erzeugt eine eigene Dramatik und ist einfach nur wunderschön. Dieses Bild habe ich in El Cotillo geknipst.
Hawaii by Megan Hemsworth Dieses Foto habe ich 2016 auf Hawaii aufgenommen. Es war die Reise meines Lebens und dieses Bild bildet für mich diese Traumreise auf die Traumdestination Hawaii perfekt ab.
Single Fin by Megan Hemsworth “Sunrise Single fin”, dieses Bild habe ich bei Sonnenaufgang an meinem Heimat-Surfspot aufgenommen. Wir sind um 5:30 Uhr morgens aufgestanden und zum strand gegangen. Der Himmel war so unglaublich klar. Die Sonne war aufgegangen und das Timing und die Location haben hier die Hauptarbeit übernommen.

„The excitement of seeing what colour the ocean will turn gets me so excited.“

Was inspiriert dich am meisten? Die Suche nach der Aufregung vor einem neuen Bild inspiriert mich. Ich werde immer ganz aufgeregt, im sinne von motiviert, meine Bilder noch zu verbessern. Klar hat jeder von uns sicherlich auch einige Fotografen, die er als Vorbild hat und die uns inspirieren. Für mich sind dies zum Beispiel @brooklynhawaii oder @mingnomchong. Sie sind so talentiert darin, die Orte und die Umgebung in der sie leben auf Film zu bannen. Mich inspierieren Farben, Sonnenauf- und -untergang ist die Zeit, zu der ich am liebsten Fotos mache. Hier sind die Farben am Himmel am intensivsten. Und mich inspiriert es, Gesichter von Menschen zu sehen, wenn diese ihr Spiegelbild im Wasser betrachten. Was hilft dir dabei am frühen Morgen aufzustehen, dir dein Equipment zu schnappen und in den Ozean zu springen? Die Vorfreude darauf, wie wohl der Ozean aussehen wird, welche Farbe er annimmt. Ich nehme mir es immer super fest vor rauszugehen, wenn der Himmel klar und ohne Wolken ist. Wenn dann auch noch kein Wind weht, ist das wie ein Sechser im Lotto. Es ist einfach das Wissen, dass so die besten Bilder entstehen. Auch ist es das Wissen, dass morgens zumeist noch niemand im Wasser ist und man den Ozean sozusagen für sich hat – dies gibt mir noch einmal einen zusätzlichen Push morgens aufzustehen. Wohin führen dich deine nächsten Reisen? Sri Lanka ist mein nächstes, größeres Ziel. Aber ich bin immer auf der Suche nach tollen Möglichkeiten vor diesem Trip, den er wird erst in 2019 stattfinden. Ich freue mich auf Januar und Februar und bin selbst gespannt, wohin mich mein Leben so führt. Aber so schön es auch ist, außerhalb von Cornwall zu reisen, es wird immer ein spezieller Ort für mich sein um dort zu fotografieren. Hier bin ich aufgewachsen, hier knipse ich am liebsten. Wie kann man deine Arbeiten erwerben? Folgt dem Link zu meiner Website und sendet mir eine E-mail unter CONTACT ME . Sagt mir, welche Bilder euch gefallen und in welcher Größe ihr sie gerne erwerben würdet. Ich schicke euch dann den Preis zu und wenn euch der zusagt, sende ich euch das ausgedruckte Bild zu. Ich freue mich auf eure Kommentare und vielleicht ja auch die ein oder andere Bestellung. Neben meiner Website könnt ihr mir auch auf Instagram folgen: