Sonne, Sonne und noch mehr Sonne. Januar kann so schön sein, zumindest hier bei uns im Surfcamp auf Fuerteventura :)
Wir verabschieden uns von einer spannenden und wellenreiche Woche.

Los ging es mit unserem Intermediate Tim und seiner Private-Session mit Coach Dani. Für die beiden ging es bereits um 8 Uhr nach Caleta um die ersten Wellen des Tages catchen zu können. Gesagt, getan! Auch unser lieber Julian durfte sich wieder auf eine ganz private Surfsession – diesmal mit Coach Jordi – freuen. Zwar musste sich Julian am Nachmittag die Wellen mit einigen anderen Surfern teilen, aber das gehört nun einmal dazu. Verständlich, dass alle bei so “gnarly” Wetter- und Wellenbedingungen ins Nasse wollen.
Für Inspirations- und Motivationszwecke hat Coach Jordi nicht nur wichtige Ratschläge weitergegeben, sondern auch am eigenen Beispiel vorgeführt, wie Surfen aussehen kann. Nach 3 intensiven Surf-Stunden voller “geshreddeter” Wellen und intensiven Paddle-Einheiten ging es für Julian erschöpft, aber glücklich zurück ins Camp.

Unsere Beginner und Aufsteiger fanden heute am Cotillo Beach wunderbare kräftige Weisswasserwellen vor. Und das bei strahlendem Sonnenschein und wenig Wind – perfekt um Take Offs zu perfektionieren und die ersten Turns zu üben.

Jetzt freuen wir uns auf ein leckeres Abendessen im Surfhouse und wünschen alle einen entspannten Sonntag.
Leider mussten wir uns heute auch schon wieder von dem ein oder anderen Surf-Gast verabschieden. Daher geht ein großes
“Auf Wiedersehen” an unsere Abreisenden. Man sieht sich immer (mindestens) zweimal im Leben, hasta la próxima chicos!

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende