Der Winter auf Fuerteventura könnte wahrlich schlimmer sein: Während wir uns im Office die leckeren Lebkuchen schmecken lassen, die uns Berlind, Max, Shanice und Ann-Kathrin netterweise aus Deutschland mitgebracht haben, strahlt draußen die Sonne mit unseren Surfkursteilnehmern um die Wette.

Bereits um 8 Uhr ging es heute für unseren ersten Intermediate-Surfkurs los an die Punta Blanca. Nicht zuletzt das leere Line-Up ließ Julian, Paul, Marlene und Berlind nicht lange zögern um sich in die Fluten zu stürzen. Für Julian und Paul war es dabei heute das erste Mal auf dem Hardboard: Während das Paddeln tatsächlich etwas anstrengender als sonst war, so klappten die Turns direkt um so besser. Und um sich noch den letzten Rest Schlaf aus den Augen zu spülen, durfte natürlich auch ein ordentlicher Nosedive bei Paul nicht fehlen :D. Egal ob Hard- oder Softboard – letzten Endes konnten alle vier schöne grüne Wellen surfen und kamen mit einem dicken Grinsen im Gesicht zurück von ihrer Surfsession auf Fuerteventura und lieferten sogar einen Surfreport vom Feinsten ab :) Auch für den zweiten Intermediate-Surfkurs um 9 Uhr ging es ans Riff von Fuerteventura – allerdings dieses Mal auf die Inside der Punta Blanca. Aufgrund der starken Strömung hieß es auch hier: Paddeln, paddeln, paddeln! Janina, die heute ihren neu beim Surfkurs am Riff dabei war, konnte direkt bei ihrer ersten Surfsession auf Fuerteventura den Surflehrern zeigen, was sie drauf hat. Aber auch alle anderen Surfer konnten einige schöne Wellen absurfen.

Für Shanice, Max, Berlind, Ann-Kathrin und Stefan ging es direkt im Anschluss an den Surfkurs mit Trockenübungen auf dem DrySurf-Brett weiter. Zusammen mit Surflehrer Cri arbeiteten die vier an ihrer Balance und ihrem Take-Off um so ihre Surfskills weiter voran zu bringen.

Für unsere Beginner und  Aufsteiger ging es am Nachmittag an unseren Lieblingsstrand in El Cotillo. Auch wenn es kleiner war als erwartet, so waren die Wellen an der Outside trotzdem noch ordentlich groß, und erzeugten so kräftiges Weißwasser, das wie für unsere Surfer gemacht war. Im Aufsteigerkurs mit Jordi und Cri ging es heute vor allem um die richtige Auswahl der Wellen. Der Fokus der Surfstunde lag heute darauf, am Ende die guten von den nicht so guten Wellen unterscheiden und absurfen zu können. Im Beginnerkurs wurden wir heute außerdem von unserer lieben Angie unterstützt, die zusammen mit den Surfneulingen den Take-Off übte. Auch für alle anderen Beginner stand zusammen mit Pablo und Morti das Take-Off-Training auf dem Programm. Sabrina konnte dabei so sehr überzeugen, dass die den Schritt ins nächste Level schaffte und somit ab nächstem Mal die Punta Blanca unsicher macht.

Nach so viel Paddeln steht nun nur noch eins an: ESSEN FASSEN! Was ein Glück, dass unsere Köchin Babsi heute den Grill anschmeißt und lecker BBQ für alle zaubert!

Zur Bildergallerie

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende