Surfkurs Fuerteventura

Ganz nach dem Motto “der frühe Vogel fängt die besten Wellen” (oder so ähnlich) ging es für unsere Aufsteiger bereits um 8.30 Uhr an den Strand von El Cotillo. Aufgrund des großen Swells ging es für unsere Surfkursteilnehmer und die Surflehrer Dani und Jordi heute bei low tide (Ebbe) zum Surfen lernen. Nach einem schnellen Warm-up am Strand und einer Spot-Einweisung ging es direkt ins Wasser um die ersten Wellen des Tages abzureiten. Die kräftigen Weißwasser-Wellen eigneten sich dabei perfekt um am Take-Off zu feilen und die Paddel- und Turn-Skills zu perfektionieren. Am Ende gab es dann für alle noch erst eine kleine Theorie-Einheit am Strand wo es darum ging, wie man am sich am besten bei Konditionen wie heute – das heißt großen Wellen und Strömung – verhält. Zurück in der Surfschule wurden die Themen dann noch mithilfe von Videos und Bilder in unserer Lounge vertieft.

Unsere Beginner konnten im Gegensatz zu den Aufsteigern den Tag etwas ruhiger angehen lassen, da es für sie erst am Nachmittag los ging, als es wieder Richtung Ebbe am nahe gelegenen Cotillo Beach ging. Heute neu mit an Bord: Larissa und Jonathan. Da die beiden schon Vorerfahrung im Windsurfen haben und auch sonst sportlich sind, konnten sie direkt an ihrem ersten Surfkurs-Tag die ersten Erfolge verzeichnen. Surflehrer Pablo war sichtlich stolz auf die beiden! Auch für alle Anderen stand heute Take-Off-Training auf dem Programm. Bei Nadine klappte der Take-Off schon so sicher, dass sie danach sogar schon ein paar front- und backside-Kurven fahren konnte.

Für unsere Intermediates war heute die Punta Blanca bei High Tide der Place to be. Auch hier meinte es der Wellengott heute sehr gut mit uns (vielleicht etwas zu gut? (:  ) und bescherte uns einige große Wellen und eine kräftige Strömung in Richtung Peak. Aber das leere Line-Up machte da die nicht ganz einfachen Bedingungen direkt wieder wett. Nach einer kurzen Lagebesprechung paddelten also alle direkt ins Line-Up um dort die Wellen zu rocken. Der Fokus der heutigen Surfstunde lag darauf, die Position am Peak zu halten und sich nicht abtreiben zu lassen. Dank der vielen Tipps von Surflehrer Dani und Cri konnten so alle viele Wellen surfen und hatten sichtlich Spaß im Wasser. Für unser Geburtstagskind Lukas waren natürlich auch einige Geburtstagswellen drin: Während die anderen fortgeschrittenen Surfer etwas weiter vorne blieben, paddelte Lukas schon etwas weiter raus um dort die Wellen anzupaddeln und abzusurfen. Wenn das mal nicht an dem super leckeren Geburtstagskuchen von unserer Surfhouse-Fee Sabrina lag, der die Extra-Portion Paddelpower geliefert hat ;)

Alles in allem kann man heute also definitiv sagen, dass sich alle trotz der anspruchsvollen Bedingungen super wacker geschlagen haben und einen super Job gemacht haben beim Wellenreiten lernen. Das BBQ heute Abend habt ihr euch auf jeden Fall mehr als verdient, ihr lieben Surfer!

In diesem Sinne: Lasst es euch schmecken, haut rein und tankt genug Energie für die morgige Surfsession auf Fuerteventura!

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende