Surfkurse Kanaren

Wow, was für ein traumhafter Surftag! Besser könnte man die Surfkurs-Woche wahrlich nicht beenden. Unsere Surflehrer waren sich heute einig: So wie heute muss das Surfer-Paradies aussehen – strahlender Sonnenschein, türkises, glasklares, warmes Wasser und on top kleine, glassy Wellen.

Aber von vorne: Den Startschuss gaben heute Surfcoach Dani und Nadja, die heute ein Private Coaching hatte, um noch etwas intensiver an ihren Skills zu feilen. Und das frühe Aufstehen hat sich definitiv gelohnt: Die beiden fanden einen menschenleeren Cotillo Beach vor, mit super klarem Wasser, wo man sogar die Fische in den Wellen sehen konnte. Die Wellen waren klein, aber super clean, sodass Nadja viele Wellen nehmen konnte. Dass die gestrige DrySurf Session sich ausgezahlt hat, hat man an Nadjas guter Positionierung auf dem Surfbrett gesehen. Weiter so! :)

Genauso episch ging es dann für unseren Intermediate-Surfkurs am Riff von Fuerteventura weiter. Es gab zwar nicht all zu viele Wellen, aber die, die durchkamen, waren wundervoll glassy und hatten die perfekte Größe- sprich: Qualität statt Quantität. Der Schlüssel zum Glück war heute also die richtige Auswahl der Wellen. Und dank der Tipps von Surflehrer Miki war das für Henri, Reto und Lars-Peter auch gar kein Problem. Der Fokus des heutigen Surfkurses lag unter anderem darauf, wie man auf der Welle zurück zum Weißwasser surft, um so etwas Geschwindigkeit aufzubauen. Und das alles mit einem (zumindest zu Beginn) relativ leeren Line-Up. Besser hätte das Timing also nicht sein können.

Für unsere Beginner und Aufsteiger am Nachmittag ging es wieder wie beim Private Coaching am Morgen wieder an den Strand von El Cotillo – was ja auch kein Wunder war, nachdem Dani und Nadja am Morgen so begeistert waren! Nach wie vor waren die Wellen klein, aber oho. So konnten fast alle von unseren Aufsteigern und Anfängern sogar wunderschön brechende, grüne Wellen surfen. Die ungebrochenen Wellen hatten nicht zu viel aber auch nicht zu wenig Power, sodass sie perfekt zum Üben waren. Vor allem unsere Kids machten schon wieder einen super Job auf dem Surfbrett und standen fast jede Welle.

Auch wenn es dem ein oder anderen von uns schwer fällt, morgen eine Surfkurs-Pause einzulegen, so ist es vielleicht auch gar nicht so verkehrt, ein bisschen Energie und Kraft für die nächste Woche zu tanken, da ein schöner Swell im Anmarsch ist.

In diesem Sinne: Habt alle einen wunderschönen Sonntag und lasst es euch gut gehen.

Zur Bildergallerie

Wellen Trenner Ende