Intermediate Surfkurs

Frisch und munter ging es heute direkt in der Früh los für unsere neuen Surfkursteilnehmer vom Intermediate-Surfkurs. Ludwig, Michele, Jan, Noah und Iris hatten heute nämlich ihre erste Session am Riff. Nach einer theoretischen Spot-Einweisung in unserer Surflounge packten unsere fünf Neulinge und Roberto, der den Spot ja bereits wie seine Westentasche kennt, Surfbrett, Leash, Wetsuit und Lycra ein und fuhren ab zur Punta Blanca. Auch heute meinte der Wellen-Gott es wieder sehr gut mit uns und schickte ordentlich große Wellen, sodass alle kräftig paddeln mussten, um nicht abzutreiben. Aber dennoch haben sich alle wacker geschlagen und jeder konnte seine persönlichen Erfolge feiern.

Mittags ging es weiter mit unseren Anfänger- und Aufsteigerkursen am Cotillo Beach. Auch hier waren die Bedingungen heute alles andere als einfach. Große Wellen und Strömung machten die Session für den ein oder anderen zu einer kleinen Herausforderung. Aber jeder Surfer weiß: Die Natur macht was sie will. Und das ist ja auch gut so. Surfen bedeutet eben nicht immer, schöne, glassy Wellen zu surfen, sondern manchmal eben auch aus seiner Komfortzone herauszugehen um dann am Ende doch eine schöne Welle abzusurfen. Und dasselbe galt heute auch für unsere Surfkursteilnehmer. Durch den kräftigen Push der Weißwasserwellen konnten sie gut den Take-Off üben und alle, die heute ihren ersten Surfkurstag hatten, schafften es am Ende tatsächlich, zu stehen. Und der Spaß durfte natürlich auch nicht zu kurz kommen: So machte Surflehrer Dani mit den Kids Sarah, Dominik und Lukas kurzerhand eine kleine “Jet-Ski-Simulation” bis alle vor Lachen nicht mehr konnten.

Wir sind stolz auf euch, dass ihr alle so mutig wart und euch nicht habt einschüchtern lassen von den großen Wellen, sondern im Gegenteil, das als Chance gesehen habt, euch weiter zu verbessern, was ja auch tatsächlich geklappt hat.

Zur Bildergallerie

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende