Surfkurse Fuerteventura

Wir surfen mit Vollgas und vielen Wellen ins Wochenende.

Heute ging es für alle Surfkurse direkt in der Früh los um die ersten Wellen des Tages abzufangen und so die pralle Mittagshitze zu umgehen.

Im Anfänger-Surfkurs durften wir heute viele neue Gesichter begrüßen. Gestern Abend erst angereist und heute morgen ging es für viele direkt zum Surfen – so soll es sein. Am Cotillo Beach wurden die ersten Versuche auf dem Surfbrett gestartet und sogar schon die ersten Wellen abgesurft. Bei kleinen, schönen Wellen, stahlendem Sonnenschein und türkisblauem Wasser wie aus dem Bilderbuch konnten alle ihre ersten Surferfolge verzeichnen. Die 9-jährige Franka wurde zwar zwischendurch mal ordentlich gewaschen, aber steckte auch das tapfer weg und ließ sich deswegen nicht vom Surfen Lernen abhalten. Zum Glück waren ja auch Papa Fritz und ihre Geschwister Max, Klara und Jakob dabei, die Franka zum Weitermachen motivieren konnten – das ist ja das Gute an einem Familien-Surfkurs. Auch unsere Aufsteiger zog es an den Strand von El Cotillo – kein Wunder bei so schönen Konditionen. Während die Anfänger größtenteils im Weißwasser den Take-Off übten, trauten sich die Aufsteiger schon in die grünen Wellen. Mit der Hilfe der Surflehrer Cri und Pablo konnten die Surfkursteilnehmer wunderschöne Wellen absurfen. Obwohl das selbstständige Auswählen und Anpaddeln der Wellen heute etwas schwierig war, da das Timing der grünen Wellen nicht immer ganz durchschaubar war, schaffte der ein oder andere es trotzdem auch ganz allein. So konnte Bettina heute die größte und längste Welle des Tages absurfen. Und Vanessa war – wie auch schon gestern – “ON FIRE” (O-Ton Pablo). Außerdem gab es von Cri am Strand noch eine Theorie-Einheit am Strand, wo es unter anderem um häufige Fehler beim Wellenreiten Lernen ging. Für so einen guten Vortrag gab es natürlich direkt einen dicken Applaus! :)

Das Motto des heutigen Intermediate-Kurses war “How be a smart surfer”. Während alle anderen Surfer an der Punta Blanca an der Northshore Fuerteventuras – wie üblich – die rechte Welle absurften, paddelten Simone, Caro, Lisa und Nina auf die linke Welle um dort eine Welle nach der anderen abzusurfen. Dabei lernten sie die richtige Positionierung und das Einhalten von bestimmten Referenzpunkten. Zudem zeigte Surfcoach Jordi im Wasser nochmal auf, woran es beim Surfen ankommt (außer Take-Off und Turnen): Immer noch ein paar Mal mehr paddeln, wenn man den Push der Welle spürt und das richtige Lesen der Wellen.

Zur Bildergallerie

Wellen Trenner Ende