Ein Kaktus, viele Kaktusse?

Sie wachsen hier überall auf unserer schönen Insel Fuerteventura – Kakteen in allen Formen und Farben. Was kaum einer weiß ist, dass es bestimmte Arten von Kakteen gibt die eine super leckere Frucht produzieren. Die Kaktusfeige wächst an dem so genannten Opuntienkaktus und ist je nach Art rötlich oder gelblich. Die Frucht schmeckt herrlich süß-säuerlich und kann sowohl roh, als auch zu beispielsweise Marmelade oder Likör verarbeitet verzehrt werden. Geht man hier auf Fuerteventura mit einem wachsamen Auge durch die Supermärkte finden sich viele auf der Kaktusfeige basierende Produkte. In Mexico wird sie seit Jahrtausenden sowohl zum Verzehr als auch als Heilmittel genutzt. Die Frucht ist kalorienarm und reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

 

 

Wie ihr die kleinen Dinger am besten essen könnt, erklären wir euch hier:

Die Schale der Frucht ist leider ungenießbar und meist mit Stacheln übersät. Ihr könnt die Kaktusfeige aber unkompliziert wie eine Kiwi in zwei Teile schneiden und auslöffeln. Oder aber ihr schält sie und schneidet sie in kleine Stücke, zum Beispiel als Topping für euren nächsten Salat.

So schnell könnt ihr eure eigene Kaktusfeigen-Marmelade machen:

 

1000ml Fruchtsaft aus Kaktusfeigen

400g Gelierzucker 3:1

1. Kaktusfeigen schälen (Handschuhe benutzen – haben sehr feine Stacheln). In einen Topf geben und zerdrücken. Erwärmen und köcheln lassen und durch ein Sieb passieren.

2. Das Fruchtpüree (1000 ml) wieder in den Topf geben. Gelierzucker hinzufügen und unter rühren kochen lassen bis es die Konsistenz einer Marmelade hat (Gelierprobe machen).

3. In Gläser abfüllen und verschließen. Das Rezept ergibt etwa 6 Gläser :)

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende