Freunde lernen surfen auf Fuerteventura

Heute in der Früh ging es gleich um wichtige Entscheidungen: Beachbreak vs Reefbreak?! Was wird der heutige Surfspot für unseren Intermediatekurs? Gewonnen hat unser liebster Cotillo Beach. Da es die letzten Tage immer zum Riff an die North Shore ging, gab es  zum Ende der Woche nochmal eine schöne Herausforderung für unsere Mädels und Jungs. Diesmal hieß es insbesondere die Wellen zu lesen verstehen und sich das Timing der Wellen genauer anzuschauen. Am Beachbreak brechen die Wellen ganz anders: schnell und hohler, was natürlich eine neue Challenge für unsere Intermediates war. Surfcoach Cri und Angi freuten sich, dass es alle gut gemeistert und sich vor allem nicht unterkriegen lassen haben. Die Chicos haben sich immer wieder durch die Wellen ins Lineup gekämpft. Hut ab ihr Lieben!

Für unseren Beginnersurfkurs ging es zur Mittagsstunde auch an den Strand von Cotillo. Zusammen mit Surfcoaches Dani und Pablo stiegen unsere Surfistas in den Surfvan und los ging es. Dani hat sich mal wieder ein kleines Miniworkout für die Girls ausgedacht und nachdem die Muskeln dann richtig warm waren, ging es in die schönen Weißwasserwellen. Heute wurde weiter an den Take-Offs geübt und manchmal wurde sogar schon etwas geturnt mit den Boards. Yvonne war heute das erste Mal im Wasser und stand schon ihre ersten Male auf dem Surfboard. Sarah hat heute gepowert wie sonst was und war auf jeder Welle zu sehen. Auf jeden Fall haben wir die Woche so richtig erfolgreich abgeschlossen und Chantal war im Anschluss sogar noch eine Runde carvern mit unserem Streetsurfer Jordi. Morgen werden die neuen Skills dann gleich auf dem Wasser angewendet.

Zur Bildergallerie

Wellen Trenner Ende