Ihr habt das Surfen gerade für euch entdeckt und macht die ersten Stehversuche auf dem Board? Oder wart ihr sogar schon ein paarmal surfen und seid auf der Suche nach neuen, grünen Wellen? Cool, willkommen in der Surf Community. Damit ihr auch in Zukunft Spaß in dieser Community habt, gibt es ein paar Regeln, die jeder Surfer kennen und beachten sollte. Wer diese Regeln absichtlich ignoriert, macht sich keine Freunde unter seinen Mitsurfern. Hier die Top 4 der wichtigsten Regeln, die unserer Meinung nach gerne mal vernachlässigt werden.

 

waves

surf etiquette

Surfe an Spots, die deinem Level entsprechen

 

Safety first – Ego hat beim Surfen nichts verloren! Als Anfänger solltest du dich lieber im flachen Wasser aufhalten und den Take-off und die ersten Turns im Weißwasser üben. Erst wenn diese Basics sitzen, solltest du mit den anderen erfahreneren Surfern ins Line-up paddeln. Aber auch dann solltest du dir erstmal Spots raussuchen, die für Aufsteiger geeignet sind – also vorzugsweise nicht flach über scharfem Riff brechen und regelmäßig 3 Meter Barrels produzieren. In solchen Spots wirst du keinen Spaß haben und die anderen Surfer dort gefährden. Sei einfach ehrlich mit dir selbst, überschätze dich nicht und hab genug Respekt vor den anderen Surfen, die vielleicht schon etwas besser surfen. Im Zweifel, frag andere Surfer oder lokale Surfschulen.

waves

Surf Etiquette

Hab zu jeder Zeit dein Board unter Kontrolle

 

Auch hierbei geht es um Sicherheit. Die natürliche Reaktion von Anfängern beim Surfen im Angesicht großer Wellen ist, das Board loszulassen und unter den Wellen durchzutauchen. Gerade an volleren Spots ist das extrem gefährlich für alle Surfer um dich herum. Denk einfach dran, dass du wahrscheinlich mit einem Board unterwegs bist, das fast 2 Meter lang ist. Dazu kommt dann nochmal eine mindestens genauso lange Leash. Du hast also einen 4 Meter Aktionsradius, in dem du mit deinem Board Menschen verletzen kannst. Natürlich dauert es eine Weile, bis du die Turtle-Roll perfekt beherrschst. Versuch es aber trotzdem… dreh dich um und halt dein Board so fest, wie du kannst. Wenn du keine Turtle-Roll oder den Duckdive kannst oder die Wellen so groß sind, dass du keine Chance hast, dein Board festzuhalten, hast du an diesem Spot nichts verloren.

waves

https://www.youtube.com/watch?v=VJ3AJyIxSnE

 

Die Vorfahrtsregel – DO NOT DROP IN!

 

„Priority“ oder Vorfahrt hat immer der Surfer, der am nächsten am Peak ist, also am brechenden Teil der Welle. Dieser Surfer kann die Wellen anpaddeln oder auf die nächste Welle warten. Wenn der Surfer die Welle nimmt, hat er seine Priority aufgebraucht und muss sich wieder „hinten anstellen“ bzw. den anderen Surfern die nächsten Wellen überlassen. Das Unwort des Surfens lautet in diesem Zusammenhang „Drop in“ – ein absolutes No-go bei diesem Sport. „Dropping in“ bedeutet, eine Welle zu nehmen, wenn es einen Surfer gibt, der näher am Peak sitzt, also Vorfahrt hat und die Welle auch surfen will. Das Resultat ist nicht selten ein kaputtes Board oder ein kaputter Körper und Ärger bei den anderen Surfen. Also schau erst nach rechts und links, bevor du eine Welle nimmst. Wenn es einen Surfer gibt, der Priority hat, dann zieh zurück und warte auf die nächste Welle.

Surfing

Surf Etiquette – super wichtig für Spaß und Sicherheit im Lineup. Hier (Link einfügen) haben wir euch schonmal die Basics erklärt. Und nach der Pflicht kommt bekanntlich die Kür. Inzwischen habt ihr keine Probleme mehr damit, euer Board zu kontrollieren oder notfalls auch mal zurückzuziehen, wenn jemand „Vorfahrt“ auf der Welle hat? Dann haben wir hier für euch noch ein paar andere Tipps, um euch entspannt im Lineup zu bewegen und euch Freunde zu machen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem PC Skripte geladen, personenbezogene Daten erfasst und Cookies gespeichert. Mit Hilfe der Cookies ist Google in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iU3VyZiBFdGlxdWV0dGUgLSBEbyB5b3UgdW5kZXJzdGFuZCB0aGUgZHJvcCBpbiBydWxlPyBPciBzbmFraW5nPyIgd2lkdGg9IjEwODAiIGhlaWdodD0iNjA4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1ZKM0FKeUl4U25FP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Don’t snake!

„Snaking“ – noch so Wort aus dem Surfvokabular. In unseren Basics haben wir dir schonmal die Vorfahrtsregel erklärt – also der Surfer, der am nächsten am brechenden Teil der Welle sitzt, hat vorfahrt. Snaking bedeutet vordrängeln. Du siehst die Welle, paddelst an dem Surfer vorbei, der eigentlich Vorfahrt hat, näher an den Peak und surfst die Welle – pfui! Lass das! Tut man nicht! Warte einfach, bis du dran bist.

Wage hog

Lass Andere auch mal ran

Jeder Surfer versteht, dass Surfen Spaß macht. Denk aber auch an die anderen Surfer – gerade wenn du ein Longboard oder ein SUP benutzt, mit denen du viel schneller durch das Line-up und in die Wellen kommst. Paddel nach einer gesurften Welle wieder nach hinten ins Line-up und lass andere Surfer auch mal ran. Andernfalls kann das leicht zu einer schlechten Stimmung und Aggressionen im Line-Up führen – und was wir im Wasser wollen, sind GOOOOOD VIBES :)

Paddel aus dem Weg

Surf Etiquette

Aus dem Weg beim Rauspaddeln

Wenn es möglich ist, solltest du um den Peak herum ins Line-Up paddeln. Paddel nicht direkt vor dem Peak oder durch den Peak, wo die anderen Surfer Wellen abreiten. Natürlich kann es vorkommen, dass du dich verschätzt hast oder die Strömung zu stark ist. Wenn du also beim Rauspaddeln einen Surfer direkt auf dich zukommen siehst, dann paddel ins Weißwasser. Ja, du hast richtig gehört. Paddel dem Surfer nicht direkt vor die Nase und mach ihm seinen Ritt kaputt, sondern paddel hinter ihn ins Weißwasser und lass dich waschen.

Datenschutz
Wir, FreshSurf Cotillo SL (Firmensitz: Spanien), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, FreshSurf Cotillo SL (Firmensitz: Spanien), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: