Typisch kanarisch

Endlich mal wieder ein Blog zu einem unserer Lieblingsthemen – Essen :) Was ist ein richtiger Urlaub ohne die lokalen Spezialitäten? Hier findet ihr ein paar leckere Gerichte, die ihr bei eurem nächsten Urlaub in Spanien oder auf den Kanaren unbedingt mal probieren solltet.

Typisch Spanisch

Die spanische Küche ist super abwechslungsreich und variiert je nach Region. An der Küste gibt es logischerweise viele Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten. Im Landesinneren wird eher mit Fleisch gekocht. Dazu gibt es dann verschieden lokal erhältliche Gemüse. Viele spanische Gerichte kommen ursprünglich aus der ländlichen Küche, sind also eher einfacher.

Gazpacho

Gazpacho ist eine kalte Gemüsesuppe, also das perfekte Essen an einem heißen Tag. Die Suppe besteht aus Tomaten, Gurken, Paprika und Knoblauch. Das Ganze wir püriert und mit etwas Olivenöl aufgepeppt und voilà, fertig ist die Gazpacho. Bon Apetit!

Paella

Paella ist ein typisch spanisches Pfannengericht, das aus der Region um Valencia und der Ostküste Spaniens kommt. Je nach Region, wir die Paella sehr unterschiedlich zubereitet. Die gelbe Farbe erhält Paelle durch den Safran. Am bekanntesten ist die Variante mit Meeresfrüchten. Es gibt sie aber auch mit Fleisch oder als vegetarisches Gericht.

Meeresfrüchte

Fuerteventura ist eine Insel. Hier ist das Meer ein wichtiger Bestandteil des Lebens und der Ernährung. Egal ob Muscheln, Tintenfisch oder Gambas, es gibt eine riesige Auswahl an Meeresfrüchten in fast jedem Restaurant. Probiert doch z.B. mal gebratene Chipirones, das sind Mini-Tintenfische.

Typisch Kanarisch

Ihr solltet Fuerteventura auf keinen Fall verlassen, ohne wenigsten ein paar der lokalen Spezialitäten zu probiert zu haben. Das Essen ist spanisch, aber eben mit einem speziellen Touch. Einflüsse auf die kulinarische Entwicklung der Insel kommen z. B. von den Ureinwohnern der Kanaren (Guanchen). Aber auch die spanischen Eroberer haben im 15. Jahrhundert auf der Rückreise aus Lateinamerika ihre Spuren hinterlassen. Und letztendlich ist natürlich die Nähe zu Afrika, kommen viele Einflüsse des Essens auch aus Südamerika und Afrika.

Paps Arrugadas

Papas Arrugadas sind kleine Pellkartoffeln, die in stark salzhaltigem Wasser gekocht werden, sodass sie eine richtige Salzkruste haben. Dazu gibt es verschiedenen Saucen oder “mojos”. Mojo Rojo ist eine pikante rote Sauce aus frischem Knoblauch, einheimischen Gewürzen, Essig und Öl, Mojo Verde ist etwas weniger pikant, dafür etwas kräuteriger im Geschmack.  Es gibt verschiedene Zubereitungsarten und jeder Koch hat sein eigenes Rezept.

Ropa Vieja

Auch Ropa Vieja (wörtlich übersetzt: “alte Kleider”) solltet ihr mal probieren. Kichererbsen, Kartoffeln, Hühner- und Schweinefleisch  In diesen Eintopf wandert alles, was dem jeweiligen Küchenchef genehm ist, was ihn ebenso vielfältig macht, wie die bekanntere Paella. Er kann neben den Standardzutaten Kartoffeln, Kichererbsen und Gemüsen je nach Gaststätte Fisch, Fleisch, Meeresfrüchte, Chorizo oder auch mal durchaus alles zusammen enthalten.

Ziegenkäse

Spaniens bester Ziegenkäse kommt aus Fuerteventura. Ziegen sind sehr pflegeleicht. Deshalb kommen sie in der fast wüstenartigen Umwelt hier gut klar. Es ist also eigentlich klar, dass ihr mindestens einmal Ziegenkäse –  oder Queso Majorero, wie er hier heißt – probieren müsst.

Quelle Bild 6: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ropa_vieja_Canarian_style_in_Fataga,_Gran_Canaria,_the_Canary_Islands.JPG by Kpjas

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende