Surfen lernen Fuerteventura

Ein sonniger, wellen-reicher und paddel-intensiver Tag auf Fuerteventura geht zu Ende – genau so stellt man sich den perfekten Surfurlaub im Winter doch vor, oder?

Auf der Jagd nach Wellen machten heute unsere Intermediates den Anfang: Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es direkt los Richtung Northshore, natürlich nicht ohne ordentlich Motivation und gute Laune im Gepäck. Angekommen am Riff, hatten unsere fortgeschrittenen Surfkurs-Teilnehmer eine Welle ganz für sich allein. Auch wenn es das Paddeln in sich hatte, so wurde das durch viele tolle Wellenritte wieder wettgemacht, sodass Surflehrer Jordi aus dem Schwärmen gar nicht mehr herauskam.

Für unsere Beginner- und Aufsteiger ging es kurz darauf an den Strand von El Cotillo, wo bereits kräftige Weißwasserwellen auf alle warteten. Aber zuerst hieß es natürlich: Aufwärmen! Nachdem auch der letzte Muskel warm und gedehnt war, sodass auch nichts passieren kann, ging es ab ins Wasser. Dank der wachsamen Augen von den Surfcoaches Angie und Dani wurde am Take-Off gefeilt, bis die Arme Gummi waren. Die Belohnung waren wunderschöne, lange abgesurfte Welllen.

Nach so viel Paddeln und Surfen gibt es doch nichts besseres als einen leckeren BBQ-Abend mit unserer Lieblingsköchin Babsi. Wir freuen uns jetzt schon auf ein leckeres Steak, Grillgemüse und gegrillten Fetakäse.

Wellen Trenner Ende