Surfen lernen Fuerteventura

Aufgewacht, Badesachen an, Sonnenbrille auf und ab zur Surfschule! Nach einem super leckeren Frühstück von unserer Frühstücks- Queen Lisa im Surfhouse El Cotillo hieß es weg vom Speck und ran an die Wellen!

Den Anfang machte heute unser Beginnerkurs (naja, eigentlich schon eher Fortgeschrittene) mit Surflehrer Cri und Jordi. DIe Materialien wurden schnell auf unsere Busse verfrachtet und so schnell es ging zum Strand in El Cotillo gefahren, denn die Bedingungen waren heute erste Sahne. Ein angenehmer Swell, größre Wellen, kein Wind und strahlender Sonnenschein – so wurden unsere Surfschüler heute in der dritten Bucht empfangen. Die Session wurde voll ausgenutzt und alle machten schnell Fortschritte beim Surfen auf Fuerteventura. Das Erlernte der letzten Tage konnte heute super verinnerlicht werden. Dazu zählten heute Take- Offs, Turns und ein paar Kunststücke. Robert und Petra zeigten Cri heute was sie alles drauf haben. Sie paddelten die Wellen an, machten einen gekonnten Take- Off und wie nichts sprangen sie auf dem Board von Regular zu Goofy! Hammer! “Heute war echt der beste Tag seit langem. Es war so witzig im Wasser und alle haben aufeinander geachtet. Das war echt alles gut im Fluss:” So Freude strahlend kam Viictorja nach der Surfstunde ins Office. Und auch die anderen Surfer konnten unsere Coaches kaum aus dem Wasser ziehen. “Das war so ein super letzter Tag hier auf Fuerteventura. Jetzt bin ich richtig angeknipst und hab Bock auf mehr Meer!”

Im Intermediate- Kurs war Daniel heute der absolute Glückspilz, denn als einziger im Kurs kriegt er von unserer Angie eine Privatstunde verpasst. Zu zweit fuhren sie die North- Shore ab und wurden an der Punta Blanca fündig. Im Wasser wurde viel analysiert, die Turns verbessert und der Take- Off optimiert. Damit man auch schnell alleine ins Wasser kann, gab es von Angie ein paar gute Tipps bezüglich Strömungen und Anhaltspunkten im Meer. Denn so etwas darf nicht unterschätzt werden und bietet die optimale Vorbereitung auch alleine weiter fleissig zu üben. Mit müden Schultern und einem breiten Grinsen verließen die beiden nach einer langen Session das Wasser. Angie kam mit den Worten “Die Wellen waren super heute! Schnell ab ins Wasser ins Office.” Na dann – schnell wieder ab ins Wasser und weiter surfen. So lässt es sich doch gut leben hier in unserem Surfcamp auf Fuerteventura.

Und wäre das nicht schon gut genug – heute Abend gibt es mit Abstand das beste Essen und Nachtisch von unserer Köchin Babsi!

Zur Bildergallerie

Wellen Trenner Ende