Surfen lernen Fuerteventura

Fuerteventura – heißt übersetzt “viel Wind”, aber nicht mit uns! Heute wurde dem leichten Wind getrotzt und abgesurft wie schon lange nicht mehr! Unsere Intermediates machten heute morgen mit Coach Angie den Anfang. Boards aufs Dach, Neo auf die Sitze, Kaffee und Bocadillo in die Hand und ab an die North Shore. Die ruckelige Straße offenbarte auf den ersten Blick keine Traumwellen, doch in Majanicho wurde unser Kurs dann schließlich fündig. Lange, grüner Wellen und wenig Leute – kurz gesagt: ein Träumchen. Und genau das zeigen auch die Bilder von heute. Tim surfte eine grüne Welle nach der anderen und legte sichere Turns hin. Gar nicht mal so klein wars…! Auch Phillipp machte auf dem Shortboard eine super Figur und wusste damit umzugehen. Mit einem großen Lächeln verließ Angie mit den Jungs und Mädels das Wasser “Das war eine mega Session!”

Die Beginnerkurse duften heute ausschlafen und nach einem entspanntem Frühstück von Lisa in unserem Surfhouse hieß es auch für die: “Ab in die Wellen Fuerteventuras!” Mit Coach Jordi, Pablo und Cri hatten sie die geballte Männerpower und Surferfahrung mit im Gepäck. Auch hier waren die Boards schnell untergebracht und mit quietschenden Reifen für der Surfbus an den Surferstrand in Cotillo. Dort wurden die weißen Wellen abgesurft und die ersten Turns probiert. Vor allem bei den Kids lief es heute gut: Die beiden Mädels knieten jede Welle und standen das erste Mal auf. So sehen neu geborene Surfermädels aus!

Heute Abend gibt es für alle unsere Surfer leckere Pizza bei Romeo & Guilietta! Mhhh, genau das Richtige nach einem langen Surftag!

Zur Bildergallerie

Wellen Trenner Ende