Gleichgewicht Surfen

Nach diesem MEGA Barbeque gestern Abend konnten die Beginnerkurse es förmlich gar nicht abwarten endlich in die Fluten zu springen. Irgendwann muss man das leckere Essen ja auch wieder abtrainieren ;) Aus diesem Grund wurden die Vans vor der Surfschule zusammen mit Coach Pablo und Cri schnell gepackt, die Bretter auf das Dach geschmissen und mit quietschenden Reifen das Surfcamp verlassen. Der Wind verschonte die Surfkurse heute Morgen und der Nord- West- Swell brachte schöne Wellen in die Buchten El Cotillos. Nach einem kurzen Surf- Warm- Up und Stretching ging es daran, die gelernte Theorie in die Tat umzusetzen. Für Kathrin und Claudia war es die erste Stunde auf dem Surfboard und sie machten eine super Figur! Die ersten Take- Offs in den Weißwasserwellen wurden mit Bravour gemeistert und Freude strahlend kehrten sie ins Office zurück. Philipp und Anton zeigten unseren Surflehrern im Aufsteigerkurs, was sie schon so alles mit dem Brett veranstalten können und legten die ersten Turns aufs Wasserparkett. Es war so gut, dass Anna in die Intermediates aufgestiegen ist! Well Done!

Der Intermediatekurs machte die Punta Blanca an der North Shore Fuerteventuras unsicher. Glücklicherweise verließen die ersten Surfschulen den Spot bei ihrer Ankunft und so konnten unsere Surfschüler ihre Surfskills in einem relativ leeren Line- Up ausbauen. Der Reefbreak lieferte grüne Wellen und mit ein bisschen Paddelarbeit surften sie die herein rollenden Wellen gekonnt ab. Übung macht bekanntlich den Meister und heute war unser Intermediatekurs voll gepackt mit angehenden Pro- Surfern! ;)

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Beach- Break und Reef- Break? Das ist ganz einfach: Der Beachbreak befindet sich meistens an einem sanft abfallenden Sandstrand. Hier entstehen die Wellen durch die sich aufbauenden Sandbänke im Meer. Dabei kann es schon mal sein, dass sich durch Wind und Wetter die Bänke verschieben und dadurch auch die Wellen anders brechen. Diese Spots eignen sich daher besonders für Anfänger!

Der Reefbreak bietet oftmals sehr konstante Surfbedingungen, da der Untergrund aus Steinen und Riff besteht, das heißt es ist wetterresistent. Hier brechen die Wellen entweder rechts oder links runter, das heißt man kann seine Surfskills gezielt üben.

 

Zur Bildergallerie

Hier gibts die Fotos von heute!
Wellen Trenner Ende