Honig

Da Zucker viele Kalorien und keine wertvollen Inhaltsstoffe enthält, möchten Viele zu gesünderen Alternativen greifen. Doch steht man dann mal in der Küche, fällt einem außer Honig meistens kein gesundes Süßungsmittel ein. Aus diesem Grund präsentieren wir euch im heutigen Blog fünf natürliche (und leckere) Alternativen zu Zucker.

Ahornsirup auf Waffeln

1.Alternative: Ahornsirup

Ahornsaft wird über Löcher in der Baumrinde gewonnen und anschließend eingedickt. Der Sirup enthält neben Zucker auch Calcium, Eisen, Phosphor, Kalium und Eiweiß – mehr Mineralstoffe als in Honig! Fürs Backen kann beispielsweise 130g Zucker durch 100g Ahornsirup ersetzt werden.

Stevia in Fruchtbowl

2. Alternative: Stevia

Der aus der Steviapflanze gewonnene Zuckerersatz hat eine Süßkraft, die viel stärker ist als Zucker. Außerdem hat diese Alternative kaum Kalorien, keinen Einfluss auf den Insulinspiegel und ist nicht schädlich für die Zähne. Nur an den Geschmack muss man sich ein bisschen gewöhnen.

Agarvendicksaft

3. Alternative: Agavendicksaft

Der aus Mexiko stammende Agavendicksaft wurde schon vor tausenden von Jahren als Nahrungsmittel und Medizin genutzt. Er eignet sich sehr gut zum Süßen von Desserts und Getränken. Jedoch sollten Diabetiker vorsichtig damit umgehen, da er sehr viel Fruktose enthält und somit den Blutzuckerspiegel anhebt.

Waffeln mit Honig gesüßt

4. Alternative: Honig

Auch wenn Honig fast genauso viele Kalorien enthält wie Zucker, ist er viel gesünder. Er enthält Antioxidantien und Nährstoffe wie Vitamin B und C, Kalium, Calcium, Eisen und Magnesium. Auch hier heißt es wieder Vorsicht für Diabetiker: sparsam damit umgehen, da er den Blutzuckerspiegel genauso wie beim Haushaltszucker ansteigen lässt.

5. Alternative: Zuckerrübensirup

Zuckerrübensirup ist eine der bekanntesten Zucker-Alternativen. Man kann ihn zum Würzen von Dressings, Quark, Joghurt, Suppen und zum Backen verwenden. Das Süßmittel entsteht, wenn Zuckerrüben gehäckselt, dann stundenlang gedämpft und anschließend gepresst werden.Diese Alternative enthält viele Mineralstoffe, denn schon 100 g decken etwa fünf Prozent des Tagesbedarfs an Kalium, Phosphor und Magnesium sowie 15 Prozent des Tagesbedarfs an Eisen.

Wir hoffen, dieser kurze Einblick über mögliche Zucker-Alternativen hat euer Interesse geweckt und wünschen euch hiermit viel Spaß beim Naschen! ;) … Und um euch die Wartezeit auf die nächste Nascherei zu versüßen haben wir hier noch ein paar leckere Genüsse für euch:

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende