Küstenblick

 

Same same but different

Woche 5 liegt hinter uns und das wöchentliche Diary von Alex und Lena steht an. Diesmal haben wir uns mal was anderes für Euch überlegt. Denn falls Ihr zwischen einem Surf-Erlebnis mal einen Tag frei habt, geben wir euch zwei Highlights an die Hand, die wir diese Woche zufällig entdeckt haben und sich außerhalb von El Cotillo befinden. Das soll natürlich nicht heißen, dass wir unser Zuhause am Meer nicht wunderschön finden aber hey, die Insel hat so viel zu bieten.  

Playa de Garcey, Lena on tour

Oh man Leute, ich muss gerade richtig schmunzeln während ich für Euch mein “Highlight” recherchiere und zusammenschreibe. Denn für optimalen Input informiere ich mich natürlich noch und auf der Suche im Internet bin ich auf eine Seite gestoßen, die Besuchern des “Playa de Garcey” davon abrät, dort baden zu gehen. Warum? Starke Uferströmungen und häufig Quallenbesuch. Das hört sich wirklich ganz und gar nicht gut an. Warum ich trotzdem in mich hineingrinse? Weil ich einfach ganz frei und ohne Hintergedanken ins Wasser marschiert bin und siehe da, ich bin heil wieder heraus gekommen. Jetzt mal Spaß bei Seite, für mich ist dieser Strand in Richtung Süden trotzdem ein Highlight, weil die kleine Bucht ziemlich abgelegen ist und keine Menschenseele dort war, als ich durch Zufall bei einem “kleinen Roadtrip” dort gelandet bin. Außerdem ist die Fahrt dorthin wirklich ein Abenteuer und der Blick entlang dieses Küstenabschnitts einfach traumhaft ist. Außer dem Meer und den Bergen Fuerteventuras gibt es dort wirklich nichts. Abseits vom Touristentrubel erlebt man dort Natur pur und kann Blicke und Gedanken schweifen lassen. Achja und wegen der Quallen: bitte macht Euch nicht allzu große Sorgen, man sieht ja an meinem Fall, dass es manchmal besser ist, nicht zu viel zu wissen sonder einfach mal zu MACHEN!   Küstenblick  

Café Piazza Grande, Alex in Corralejo

Wenn man in El Cotillo ist, kommt es sicherlich mal vor, dass man einen Abstecher nach Corralejo macht. So erging es mir auch. Das erste was mir da im Vergleich zu unserem hübschen Örtchen eingefallen ist, waren die vielen Touristen. Ist doch mal eine Abwechslung, dachte ich mir. Dann, nach einer Stunde Besorgungen erledigen, wurde es Zeit für einen Kaffee… einen Kaffee an einem ruhigeren Ort. Also bin ich los in Richtung Hafen und durch kleinere, abgelegenere Gassen spaziert. Siehe da, ein hübsches kleines Café fiel mir ins Auge – das “Piazza Grande”. Es befindet sich in der Calle la Milagrosa, 24. Hier gibt es den besten italienischen Kaffee der Insel – also meiner Meinung nach :P Außerdem gibt es super leckere Smoothies, selbstgemachte Snacks und auch MIttags- und Abendküche Auf dem Platz befindet sich außerdem ein Spielplatz und man kann den Kindern von Corralejo beim Spielen, Skateboarden und Fahrradfahren zugucken. Wirklich ein ganz eigenes Flair! Wenn ihr neugierig seid, schaut unbedingt dort vorbei! PS: Mein Tipp: der Cappuchino!!!!!!! Cafe  

Eure Lena & Alex :)