DrySurf Zeit in El Cotillo!

Heute hieß es Surfen, Surfen, Surfen bei uns im Surfcamp in El Cotillo. Nachdem die Beginners nach einem super leckeren Frühstück in dem Camp Energie für den Tag geladen haben, starteten sie um 10 Uhr mit den Coaches in die Wellen El Cotillos! Bei schönem Swell, blauem Himmel und guter Laune lief es rund für die Surfbegeisterten und sie nahmen schon die ersten grünen Wellen ohne Probleme! Well done, Leute! Nach der Session gab es im Office nur breit grinsende, happy Surfer, die Bock auf die nächsten Wellen hatten. Einmal vom Surfen gepackt wird man es nicht mehr los, lieber Simon ;)

Für Alina gab es heute ein Privatecoaching – du Glückliche! An der Northshore liefen glassy Wellen herein und Alina verbesserte ihre Surfskills schneller als die Wellen liefen ;) So eine Session wünscht sich doch wohl jeder!

Wäre dies nicht genug des Guten, gab es heute Mittag eine legendäre DrySurf- Session mit Cri. Für Tobias und Stephanie gab es also kein Pardon und sie durften vom Wasser fast direkt auf die “la tabla” zusammen mit Vera und Samuel. Jetzt fragt ihr euch “DrySurf? Wo sind die Wellen?” – Ganz easy, hier kommts: DrySurf ist ein “trocken gelegtes Surfbrett”, das auf Sprungfedern befestigt ist und dadurch ganz schön wackelig werden kann. Aber hey, genau das wollen wir Surfer doch! Es ist perfekt um den Core und die Beinmuskulatur zu trainieren, den Gleichgewichtssinn zu schärfen und ein besseres Gefühl für das Board zu bekommen. Squats, Pistols oder ein Take- Off lässt sich alles auf dem DrySurfBoard üben. Mit der Hilfe von Cri wurden Take- Off und Turns schnell verinnerlicht. Also kann man auch ohne Wellen besser werden, juhu!

In dem Sinne, viel Spaß mit den Fotos und wir sehen uns beim heutigen Pizzaabend, im Giulietta & Romeo..

 

Wellen Trenner Ende