warten auf wellen

Unsere Surfkurse kann man heute unter dem Motto: “Wellen – mini … Motivation – mega!” zusammenfassen. Warten am Peak hieß es also für unsere Beginnerkurse. Diese übten fleißig am Hausstrand in El Cotillo, während unser Aufsteigersurfkurs am Riff am Grün-Wellenstart feilte. Außerdem haben wir euch noch die Fotos von Jordis Carvertraining-Session vom gestrigen Abend mit in die Bildergalerie mit eingefügt. Carven eignet sich super, um auf dem Trockenen an Bewegungsabläufen und am Style zu arbeiten. Ebenso könnt ihr euch natürlich auch anders auf euren nächsten Surftrip vorbereiten.

3. Teil unserer Reihe: Die richtige Vorbereitung auf euren nächsten Surfurlaub!

Nach der Theorie und den Videos von gestern folgt jetzt hier die Praxis. Wir möchten euch gerne eine Liste von tollen Übungen vorstellen, mit denen ihr eure Core-Muskeln trainieren könnt:

Fügt die folgende Routine zu eurem Surf-Training hinzu und ihr solltet bereits in 4 bis 6 Wochen die ersten Ergebnisse bemerken. Führt die Übungen am besten wie ein Zirkeltraining durch und gönnt euch nicht mehr als 30 sec. Pause zwischen den einzelnen Übungen.

  • Squats / Kniebeugen:

Beginnt mit einigen Kniebeugen zum Aufwärmen. Führt Sie so viele Wiederholungen wie möglich in 20 Sekunden durch und achtet dabei auf die Ausführung und Kontrolliertheit eurer Bewegungen.

  • Plank:

Gut für Ausdauer als auch Core-Stabilität. Haltet sie für 20 Sekunden. Durch das Hinzufügen von 10 Beinaufzügen auf jeder Seite könnt ihr die Intensität erhöhen.

  • Squat Thrusts:

Simuliert den Take-off. Führt so viele Wiederholungen wie möglich in 20 Sekunden durch und achtet auf die saubere Ausführung.

  • Ball Push-Ups:

Für den Aufbau der Core-Muskeln ist nichts besser geeignet als die gute alte Liegestütz und diese führt ihr mit den Füßen ruhend auf einem Gymnastikball aus. Wenn ihr keinen Stabilitätsball besitzt, macht sie einfach ohne. Führt so viele Wiederholungen wie möglich in 20 Sekunden durch, wie immer auf saubere Ausführung achten.

  • One-Leg Squat / Einbeinige Kniebeuge: Entwickelt Kraft, Balance und erfordert viel Koordination. Diese Übung hilft euch den Schwerpunkt beim Surfen zu halten. Führt jeweils 10 Wiederholungen auf jedem Bein durch.
  • Side Plank:

Eine tolle Übung um die seitliche Bauch- und Rumpfmuskulatur zu stärken. Haltet sie für 20 Sekunden und wecheselt dann die Seiten.

  • Back Extensions:

Startet auf euren Händen und Knien (oder ihr liegend auf einem Stabilitätsball). Hebt euer linkes Bein und den rechten Arm 10 Mal dann hebt Ihr das rechte Bein und den linken Arm 10 Mal.

  • Stabilität Ball Twist: Ihr legt euch mit dem Rücken auf den Gymnastikball, die Arme führt ihr über der Brust zusammen. Jetzt bewegt ihr die Arme durch eine Rotation des Oberkörpers nach rechts und dann nach links mit angespannten Bauchmuskeln. 10 Mal pro Seite.
  • Strecksprünge: Sorgen für Kraft und ihr arbeitet an eurem Gleichgewicht. Ihr beginnt in hockender Position und springt so hoch in die Luft, wie ihr könnt, dabei ist das Gewicht gleichmäßig auf beide Beine verteilt. Landet sanft und absorbiert das Gewicht. Jeweils 10 Wiederholungen.
  • Seitliche Sprünge: Eine gute Möglichkeit, Kraft, Ausdauer und Gleichgewicht aufzubauen. Springe von einer zur anderen Seite, über ein kleines Hindernis. Landen und schnell zurückspringen. Das Ganze 20 Sekunden lang.
Wellen Trenner Ende