Alles was ihr braucht für die Reise

Stellt euch vor, ihr wollt in euren schon lang geplanten und ersehnten Surfurlaub verreisen, packt euer Lieblingsboard ein, das bei einem solch ultimativen Surftrip natürlich nicht fehlen darf, kommt am Flughafen eurer Zieldestination an, checkt die Boardbag und das gute Stück ist kaputt – Eine Horrorvorstellung eines jeden Surfers.

Es ist kein Geheimnis, dass Airlines nicht nur hohe Gebühren für die Mitnahme von Surfboards verlangen, sondern mit diesen dann auch nicht sonderlich gut umgehen. Damit eure Boards auf Reisen gut geschützt sind und ihr erst gar nicht in die Situation geratet, in der ihr die Boardbag aufmacht und das kaputte Brett seht, zeigen wir euch hier in einigen Schritten, wie ihr euer Surfboard richtig verpackt, damit auch alles heil ankommt:

1. Nehmt die Finnen an eurem Board ab

Bevor es mit dem großen Einpacken losgehen kann, solltet ihr die Finnen an eurem Surfboard abnehmen, damit ihr nicht nur diese, sondern auch auf gar keinen Fall euer Board beschädigt. Den Fin Key solltet ihr also unbedingt parat haben, bevor es auf die große Reise geht.

2. Umwickelt euer Board mit Luftpolsterfolie

Luftpolsterfolie ist der beste Freund eures Surfboards. Besorgt euch eine Rolle aus dem Baumarkt und umwickelt das Board reichlich mit der Knisterfolie, die vermutlich bei jedem Kindheitserinnerungen wecken lässt :D Besfestigt alles mit ordentlich Klebeband, damit die Folie nicht direkt wieder abfällt.

3. Schützt die Rails mit Heizungsiolierung oder einer lustigen Badenudel und vergesst nicht Tail und Nose

Die Rails eures Surfboards sind besonders empfindlich für Dings, daher müssen diese auf der Reise besonders gut geschützt werden. Am besten besorgt ihr euch dafür aus dem Baumarkt ein wenig Heizungsilosierung, schneidet diese ein wenig zu und befestigt alles mit Klebeband an eurem Surfboard. Ihr könnt es aber auch ruhig mal mit einer Badenudel versuchen. Schneidet diese einfach in der Mitte auf und befestigt sie ebenfalls mit reichlich Klebeband an eurem Surfboard und schon sind die Rails sicher! Damit die Nose und das Tail von eurem Board auch während der Reise auch gut vor Schäden gesichert sind, vergesst nicht diese mit extra Folie, Karton oder Isolierzeug zu schützen.

4. Packt Handtücher, Wetsuits, etc. in eure Boardbag

Sobald ihr das Board fertig mit der Luftpolsterfolie eingewickelt und die Rails gesichert habt, versucht das Board noch in eure Boardsock zu bekommen, denn die gibt dem Brett noch zusätzlichen Schutz vor Dings. Zu guter Letzt packt ihr euer Board mit all den Utensilien, die ihr ja sowieso mit auf die Reise nehmt, wie beispielsweise Handtücher, Wetsuits und Pullis in eure Boardbag und polstert damit euer Surfbaord noch gut ab. Seid ihr mit all diesen Schritten durch, dann sollte euer Board bereit für die große Reise zu atemberaubenden Wellen sein!

Hier noch einmal alle vier Schritte in Bildern. Wir wünschen eine gute Reise und tolle Wellen!

Reisen mit dem Surfboard? Kein Problem! Surfbrett richtig verpacken.
Hat dir der Post gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3

Wellen Trenner Ende