Surfschüler im Wasser

Der Ostermontag begann für unsere Surfhouse-Gäste mit wunderschönen Surf-Frühstückseiern von unserer lieben Frühstücksfee Annika. Nachdem sich alle das Frühstück haben schmecken lassen, ging es auch schon für die ersten los zum Surfkurs.

Unser Beginner-Kurs fuhr mit den Coaches Cristiano, Angie und Dani an den Cotillo Beach. Bei der heutigen afrikanischen Hitzewelle freuten sich alle gleich noch umso mehr, nach dem freien Sonntag endlich wieder mit den Coaches in den Atlantik hüpfen zu können. Nach dem obligatorischen Warm-Up in großer Runde ging es für die einzelnen Gruppen mit den Boards bei schönstem Offshore-Wind ins Wasser. Dort wurde fleißig der Take-Off geübt und die kleinen, grünen Wellen wurden locker flockig abgesurft. Markus hat das Ganze nach der Surfsession super zusammengefasst: “Es war großartig!”.

Auch unser zweiter Beginner-Kurs fuhr an den Strand von El Cotillo. Mit dabei waren einige Neulinge wie zum Beispiel Basil, Uta und Jennifer, aber auch der liebe Fabio war heute ein letztes mal mit den Coaches am Strand unterwegs. Die letzten Tage über konnte er an der richtigen Paddeltechnik üben und der Take-Off sitzt nun schon so gut, dass er ganz stolz ins Office kam und meinte: “Es lief richtig richtig gut, ich bin nun kein richtiger Anfänger mehr!” Yay Fabio, so muss das sein, du musst also schnell wieder kommen und fleißig weiter surfen! :)

Für unsere Intermediates ging es heute auch in das wunderschöne blaue Wasser an unserem Hausstrand. Nicht, dass es schon warm genug wäre, aber Aufwärmen vorm Surfen muss ja bekanntlich sein, ne ;) Danach ging es dann auch flott ins Wasser und unsere Surfschüler vergnügten sich in den kleinen, aber dafür wirklich schönen Wellen. Ein perfekter Ostermontag würde ich sagen, oder?

 

Wellen Trenner Ende