Surfschüler und Coach auf einer Welle

Auch heute brach Gero an seinem letzten Tag bei uns auf der Insel mit Angie wieder früh auf zu einem Private Coaching an der North Shore von Fuerteventura. Das Line-Up hatten die beiden so gut wie für sich alleine und den Sonnenaufgang konnten die beiden auch vom Wasser aus bestaunen. Wenn das nicht mal ein perfekter Abschluss war! :)

Unsere Gäste aus dem Surfhouse hatten heute Morgen das große Glück beim Frühstück die leckeren Overnight-Oats-Kreationen von unserer lieben Frühstückfee Annika probieren zu können. Gut gestärkt konnten somit alle in den Freitag und in ihre Surfsessions am Nachmittag starten.

Nach einer DrySurf-Stunde am Vormittag mit Cristiano, bei der Patrick, Svenja, Eva, Paula und Christian bei den verschiedenen Balance- und Kraftübungen ganz schön ins Schwitzen kamen, ging es für unsere Surfkursteilnehmer auch schon los zu ihren heutigen Sufstunden.

Die Intermediates fuhren mit Cristiano und Dani bei super Bedingungen an die Punta Blanca und hatten die vielen Wellen fast für sich ganz alleine. Dementsprechend viel standen unsere Surfschüler auch auf dem Board und surften locker flockig eine nach der anderen Welle und strahlten bei so viel Spaß in den Wellen über das ganze Gesicht.

Unser Beginner-Kurs blieb mit den Coaches am Strand von Cotillo. Auch dort waren die Bedingungen heute ideal, um den Take-off zu perfektionieren und fleißig die kräftigen Weißwasserwellen zu surfen. Los ging es mit einem Emiel-Spezial-Power-Warm-Up, damit auch alle super fit und aufgewärmt in die Surfsession starten konnten. Die Coaches waren sich einig: Das war ein super Surftag und wirklich jeder stand super auf dem Board! Das hört man doch gerne, oder? ;)

Wellen Trenner Ende