Von Mainhattan nach Fuerteventura – auf den Spuren eines Triathleten auf Fuerteventura

„Als Triathlet freut man sich ja schon insgeheim, wenn endlich die Off-Saison vorbei ist und man endlich wieder ordentlich in den Trainingsalltag einsteigen kann. Da es dann in unserem schönen Deutschland doch schon eher Dezember ist und warmes Wetter bzw. Sonne eher Mangelware sind, denkt man schnell über ein Trainingslager in der Sonne nach.“ So erzählt uns der Tirathlet Marc Kastner über seine Entscheidung zum Trainieren nach Fuerteventura zu kommen. Er berichtet uns weiterhin, warum er Fuerteventura gewählt hat.

Warum sich Fuertventura so gut für das Triathlon-Training eignet …

„Nachdem ich mich dann den ganzen Dezember und Januar durch den Winter, mehr oder weniger, gequält habe stand mein Entschluss in den Süden zu reisen fest. Mir war auch sofort klar wohin die Reise gehen sollte. Fuerteventura, auf die Kanaren! Die Insel ist das wahre Paradies für Ausdauersportler.  Angenehme frühlingshafte Temperaturen, gepaart mit genügend Laufwegen bzw. perfekt geteerten Straßen für die ersten großen Radausfahrten. Nicht zu vergessen, ordentlich viele Sonnenstunden und super leckeres und gesundes Essen!“

Und warum dann gerade nach El Cotillo um dort Triathlon zu trainieren …

„Meine Entscheidung in den Norden nach El Cotillo und nicht in den unter Triathleten so bekannten Süden zu reisen, hatte natürlich einen ganz besonderen Grund! Die Wellen im Norden laden förmlich dazu ein, sich ein Brett zu schnappen, um in den trainingsfreien Tagen eine Runde surfen zu gehen! Hierbei bekommt man die super Unterstützung der Jungs und Mädels von FreshSurf, die natürlich das komplette Paket, angefangen von Unterkunft über Materialverleih, bis hin zum professionellen Surfkurs anbieten!“

Also Klamotten gepackt und ab nach Fuerteventura…

„Eins ist doch klar: nichts ist so entspannt, als mit ein paar gleichgesinnten sportbegeisterten Leuten die Faszination Wellenreiten zu teilen. Sport verbindet einfach! Alles zusammen, was mir diese Insel bieten kann, bildet für mich die perfekte Symbiose, um neben Training auch noch eine ganze Portion Spaß im “sogenannten” Urlaub zu haben. Nun kann die Triathlon-Saison starten und ich freue mich jetzt schon, das kommende Jahr meinen ersten großen Trainingsblock auf dieser wunderschönen Insel wieder gestalten zu können!”

Abschließend kann man also festhalten, dass Triathlon und Surfen einander ergänzen können und Fuerteventura ein toller Ort ist, um sich dort auf die „verrückte“ Ausdauersportart, bestehend aus den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen vorzubereiten. Die Faszination des Sports liegt sicherlich darin, dass eine bestimmte Strecke mit unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln so schnell wie möglich zurückzulegen ist, wobei die Uhr auch bei zeitlichen Unterbrechungen wie z. B. den Wechseln zwischen den Disziplinen weiterläuft. Wir können nur den Hut ziehen vor solch tollen Leistungen.

Marc ist 29 Jahre alt und wohnt in Frankfurt. Der sich selbst sportverrückt, zielstrebig und wie sollte es anders sein zielorientiert bezeichnet, hat als Ziel, am berühmten Ironman auf Hawaii teilzunehmen.

Mehr Bilder findet ihr unter https://www.instagram.com/marc_m_k/?hl=de

 

 

Hier haben wir für euch noch ein Highlight-Video von einem Ironman auf Hawaii vorbereitet. So kann das dann also aussehen:

Wellen Trenner Ende