Surfschüler surft die grüne Welle

Obwohl wir mit Sicherheit heute Morgen alle gedacht haben, dass der Tag nicht allzu vielversprechend aussah, da es doch recht bewölkt war und auch der eine oder andere Regentropfen gefallen ist, wurden wir vom Gegenteil überzeugt. Man sagt ja auch nicht umsonst: “Nach dem Regen kommt die Sonne” und so hat sich der Donnerstag zu einem wirklich tollen Tag bei uns im Surfcamp entpuppt!

So war Lars mit Sicherheit auch extrem froh, dass er es heute Morgen aus dem Bett geschafft hat und zusammen mit dem Intermediate-Kurs und den Coaches Angie und Jordi an die Punta Blanca gefahren ist. Denn heute sind unsere Surfschüler nämlich die rechte Welle, den sogenannten Pico Billabong, gesurft und hatten das große Glück die Wellen für sich ganz alleine zu haben. Ein Traum! Es wurden also von allen fröhlich sowohl große, als auch kleine Wellen gesurft und alle waren sich einig: Das war ne richtig tolle Surfsession!

Danach ging es für Marina direkt weiter zu einer Carver Session mit Jordi. Mit von der Partie waren auch Manuela, Luis und Niklas. Die fünf carvten super motiviert um die Wette und übten auf dem Carver Skateboard fleißig Turns, die sie morgen im Wasser direkt umsetzten können.

Und auch unser Anfängerkurs stürzte sich am Cotillo Beach in die Fluten. Die Surfschüler feilten an der perfekten Paddeltechnik und an ihren Take-Offs und der Spaß kam auf gar keinen Fall zu kurz. Und bei so viel guter Laune konnten sich selbst unsere Coaches Angie und Dani nicht mehr halten und plantschten munter im Wasser! :D

Wellen Trenner Ende