Mädchen auf Pferden

Eine aufregende Woche in unserem Surfcamp auf Fuerteventura neigt sich mit strahlendem Sonnenschein dem Ende zu. Von DrySurf über Yoga bis hin zu fantastischen Wellen am Cotillo Beach und an der Punta Blanca haben unsere Gäste alles mitgenommen was ging. Theresa konnte gleich zu Anfang der Woche in den Intermediatekurs aufsteigen und hat die Punta Blanca gemeinsam mit Svenja, Luca und Lina zu ihrem Revier gemacht.
Theresa und unsere Surfhouse-Fee Annika haben sich den Rat von unserem Surfcoach Emiel zu Herzen genommen („If you can ride a wave, you can ride a horse“, oder andersrum? ? ) und einen Ausflug zu Pferde genossen. Bei Fanny und ihrem Team kommt jeder auf seine Kosten – sie wählen für jeden das perfekte Pferd aus, passen die Pferdestärken dem Können der Reiter an und warten nach dem erholsamen Ausritt mit einem liebevoll vorbereiteten Picknick auf euch.
Unsere liebe Svenja ist für ihre letzte Woche in Cotillo mit ihrem Freund in die Surfvilla gezogen und genoss dort die Zweisamkeit – morgens konnten sie ihren Kaffee auf der eigenen Terrasse schlürfen, und das ganz in Ruhe mit Blick auf die aufgehende Sonne. Deswegen wurde es im Surfhouse aber nicht langweilig. Auch diese Woche haben unsere Nordlichter Pelle und Thies wieder fleißig an den Saiten gezupft – diesmal hat sich Anja dazugesellt und wir hatten somit endlich eine Stimme zu den bisher akustischen Klängen. Inspiration für ihre musikalischen Vorlieben gab es bei der Jam Session am Mittwochabend in Lajares.
Ein kleines bisschen Abschied wurde freitags nach der letzten Surfsession beim Schweizer gefeiert, denn für Svenja, Dirk, Anja, Theresa, Pelle, Thies und auch Niels, der nach sieben Wochen auf der Insel bestimmt einen kleinen Kulturschock bekommen wird, geht es zurück ins kalte Deutschland. Wir wünschen euch einen guten Heimflug und hoffen, dass wir euch bald wieder bei uns begrüßen können. ? Dafür gibt es wieder viele neue Gesichter – Willem und Felix haben die Surf-WG gleich für zwei Wochen zu ihrem neuen Zuhause gemacht, und Dörte, Markus und Julia fühlen sich im Surfhouse jetzt schon pudelwohl und freuen sich auf die kommenden Tage und Wochen.