Die Surfer El Cotillos haben sich auf jeden Fall Ostwind zu Weihnachten gewünscht! Was unser Surfcamp mächtig durchgepustet hat, sorgte die ersten Wochentage am Cotillo Beach für perfekte Konditionen: Die ganze Woche bekamen wir wunderschöne Barrels für die Profi-Surfer und weiter vorn kleine grüne glassy Wellen für unseren Intermediatekurs. Kann man sich gar nicht vorstellen, wenn man auf der Straße fast weggeweht wird, unten am Strand dann aber fast kein Lüftchen mehr zu spüren ist (es leben die Steilklippen :)). Ende der Woche kam dann noch ein ordentlicher Swell dazu. Wenns zu groß wird, zwingen wir natürlich keinen ins Wasser. Statt dessen ging es für unsere Gäste aufs DrySurf-Board, aufs Longboard und auf die Carver. Eine super Ergänzung zu den Surf-Sessions für unsere Beginner- und fortgeschrittenen Surfkurse, Spaß macht es außerdem. Wie heißt es so schön? Die Bretter, die die Welt bedeuten! (Nicht nur im Wasser ;)). Ein anderer Weihnachtswunsch wurde uns erfüllt. So bescherrte uns der Weihnachtsmann mit vielen bekannten Gesichtern für die familiäre Stimmung in unserem Zuhause am Meer: Chris, Brigitte, Kristin, Antje, Louisa, Sarah, Christiane und Sebastian sind schon mindestens zum zweiten Mal bei uns – für unsere Office-Mädels und Surfcoaches fühlt sich das wie ein Stück Familie an. Da wird einem nicht nur vom Silvesterpunsch warm ums Herz :) Bei Cri war die Freude über ein bekanntes Gesicht besonders groß: Nikolaj ist jetzt seit ein paar Jahren immer wieder einmal zum Surfen bei uns und wurde von Cri direkt adoptiert – kein Wunder also , dass er ihm viel beim Intermediatekurs zur Seite stand. Süß die zwei, oder? Mit dem ersten Blog von 2017 wünschen wir euch ein frohes neues Jahr und hoffen, dass alle die am Meer sind, den ersten Tag mit Ansurfen verbringen – und alle anderen den nächsten Surftrip in greifbarer Nähe sehen!  Wir freuen uns auf euch im neuen Jahr :)