Wen man an einem Ort lebt, der schon das Wort “Gold” enthält und dessen schönste, längste und beste Welle das Wort “Super” enthält, dann weiß man, dass man an einem ganz speziellen Ort gelandet sein muss. Während der Rest der Welt super lange Reisen unternehmen muss um an einen solchen Ort zu gelangen, nenn Mick Fanning diesen Ort mit der “Superbank” – Snapper Rocks – sein Zuhause. Einer dieser Plätze, den man nie wieder verlassen möchte, wenn man ihn einmal gesehen hat.

Einige Fakten zu Mick Fanning

mick_fanningDer mit dem Model Carissa Dolton verheiratete Mick Fanning wurde am 13.06.1981 in Penrith, New South Wales, Australien geboren. Er lernte bereits im Alter von 5 Jahren surfen. Mit 12 Jahren zog seine Familie nach Tweed Heads und er wuchs dort zusammen mit Joel Parkinson an der Gold Coast auf.

2004 erlitt er eine komplizierte Achillessehnenverletzung und einen kompletten Muskelabriss im Oberschenkel. Nach einer dreijährigen Rehabilitationsphase wurde er im Jahre 2007 zum ersten mal ASP-Weltmeister.

2009 holte sich Mick Fanning die ASP-World-Meisterkrone an der berühmten Pipeline Reef Break bei Oahu zurück. Im Jahre 2013 gewann er dann zum dritten Mal den begehrten World Championship Title und drehte den Film Missing mit dem Filmemacher Taylor Steele.

Am 19. Juli 2015, beim J-Bay-Open-2015-Finale bei Jeffreys Bay, lag er auf die nächste Welle wartend auf seinem Surfbrett, als ihn ein Hai vom Brett stieß. Viele Surffans auf der ganzen Welt hielten in diesem Moment (live vor den Rechnern und Fernsehern) den Atem an, denn Mick Fanning wurde für ca. 10 Sekunden von einer Welle verdeckt, war nicht zu sehen und man vermutete das Schlimmste. Fanning wurde an seiner Leash unter Wasser gezogen und es gelang ihm den Hai abzuwehren. Nachdem die Leash riss gelang es ihm wieder aufzutauchen. Wenige Augenblicke später waren Jetskis und Boote zur Stelle um ihn an Board zu nehmen. Aus Sicherheitsgründen entschied der Ausrichter, das Finale der World Surf League nicht fortzusetzen. Fanning und Julian Wilson, seinem Finalgegner, wurde der zweite Platz zugesprochen und das Preisgeld wurde untereinander geteilt. Am Ende des Jahres lag Mick Fanning zusammen mit Adriano de Souza in Reichweite eines 4. Weltmeisterschaftstitels, er musste sich jedoch beim letzten Contest des Jahres dem Banzai Pipeline Pro dem Brasilianer geschlagen geben. Mick Fanning nimmt in diesem Jahr eine Art Auszeit von der WCT und nimmt nur an einigen, ausgewählten Events teil.

bildschirmfoto-2016-09-09-um-17-05-32

Genießt die EPISODE 3

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende