Dry Surfen bei Cristiano

Am Strand von Cotillo ging es los! Nachdem sich unsere Surfkursteilnehmer aufgewärmt hatten, ging es ins Wasser. Hier arbeiteten sie mit Angie, Cristiano und Jordi an ihrem Take Off. Angie zeigte Thomas, Marie, Nicole und Jörg auch am Strand noch einmal, wie sie am besten auf dem Board stehen, um die Wellen zu surfen.

Nach der Surfstunde erklärte Jordi unseren Surfkursteilnehmern, wie sie ein Set richtig lesen. Merkt euch: „Geduld ist eine Tugend“ – wenn zu einem Spot fährst braucht es schon manchmal 10 Minuten, bis du wirklich weißt, ob es sich lohnt dort surfen zu gehen.

Nach der Theorie-Stunde konnten sich unsere Surfcamp-Bewohner auf der Dachterrasse in der Sonne entspannen. Jedoch nicht alle – für Aron, Maria, Kathrin und Franziska ging es auf den Drysurfboards weiter. Cristiano ließ die vier ordentlich schwitzen, während sie ihre Balance und ihren Take Off verbesserten.

Beim Private-Coaching mit Linda frischte Sandra ihre Kenntnisse wieder auf und surfte die grünen Wellen an der Punta Blanca.

Chris startete mit unseren drei Chicas Maria, Helena und Matilde zu ihrer ersten Surfstunde an den Cotillo Beach. Wir wären gerne dabei gewesen – schon bei den Vorbereitungen hatten die vier viel Spaß!

Nach einem Tag mit so vielen Surfsessions freuen wir uns nun schon auf die Burger im Surfhouse – mmh lecker!

Wellen Trenner Ende