Wie muss er sitzen und wo gibt es die besten? - Surfbikinis

Schon ist Februar – so schnell wie der Januar verging müssen wir auch nicht mehr lange auf den Sommer warten und das heißt: Ade Wetsuit! Wir lieben es, bei den Badewannen-Temperaturen des Meeres in Bikini oder Boardshorts auf dem Surfboard zu stehen, uns frei bewegen und dem Ozean noch ein Stück näher sein zu können.

Eine Shorts ist meist schnell gefunden und um den Halt während des Surfens muss man sich auch keine Gedanken machen – bei Bikinis ist das etwas anders. Auch wenn wir die gewonnene Bewegungsfreiheit lieben, sollten wir darauf achten, dass der Bikini auch nach langen Rides durch Tubes noch an Ort und Stelle sitzt. Deshalb solltest du beim Kauf folgende Check-List beachten:

1. Kannst du dich gut in deinem Bikini bewegen? Es bringt nichts, wenn dein Bikini fest sitzt und nicht verrutscht, deine Bewegungen dadurch aber eingeschränkt werden. Achte darauf, dass du dich frei bewegen kannst.

2. Hat das Oberteil des Bikinis Bügel? Nichts ist unangenehmer, als der Druck der Metallbügel, wenn du auf deinem Surfboard liegst und eine Welle anpaddelst. Dies ist viel angenehmer, wenn du ein Oberteil nur aus Stoff hast.

3. Sind die Körbchen des Bikinis fest miteinander verbunden? Ein klassischer Triangel-Bikini eignet sich weniger zum Surfen, da die einzelnen Teile des Oberteils sonst schnell verrutschen.  Besser ist es, wenn das Oberteil aus einem durchgehenden Stück Stoff besteht.

4. Ist das Oberteil im Rücken gekreuzt? Durch die Kreuzung der Träger auf dem Rücken wird ein noch besserer Halt garantiert.

Eine weitere tolle Besonderheit, die Surfbikinis mit sich bringen ist ihr Material: dieses trocknet besonders schnell und schützt dich gleichzeitig vor der UV-Einstrahlung.

Bikini Brands: Woher bekomme ich meinen Surf-Bikini?

Roxy, RipCurl, Billabonng, O’Neill – die großen Namen kennen wir! Für euch haben wir uns auf die Suche nach kleinen Unternehmen gemacht, damit ihr nicht nur mit euren Surfskills, sondern auch mit tollem Design auf dem Surfboard überzeugen könnt.

 

JOSEA

Hinter Josea verstecken sich Surfbikinis, die bombenfest am Körper sitzen. Die Designerin dahinter, Jocy, entwirft ihre Kollektionen nicht nur mit praktischen Hintergedanken, sondern gleichzeitig in fantastischen Looks – soll ja auch gut aussehen :) Ihre Surfwear wird in Deutschland fair produziert, dabei arbeitet sie vor allem mit wiederverwendeten Stoffen.
Ihre Bikinioberteile sind auch super für andere Sportarten im Wasser und an Land verwendbar, da sie perfekten und sicher sitzen und dabei aber volle Bewegungsfreiheit bieten.  Mehr zu Josea findet ihr in unserem Interview mit Jocy: Josea – Surfbikinis zum verlieben

 

OY SURF APPAREL

„Feel free and enjoy every moment without worrying about anything…“

Seit 2012 ist das das Motto des Surfbikini-Herstellers. Und das ist genau das, was wir suchen – Surfen ohne sich, um etwas zu sorgen auch nicht den Sitz unseres Bikinis. Durch die Kreuzung der Träger auf dem Rücken haben die Oberteile einen perfekten Halt. Die Höschen überzeugen nicht nur mit einen guten Sitz, sondern auch durch ihr Design – ein tolles Extra: sie lassen sich wenden! Für die, die sich beim Surfen richtig sicher fühlen wollen hat Oy auch eine kleine Auswahl an Surf-Badeanzügen. An einem der schönsten Orte der Welt werden die handgemachten Bikinis hergestellt – und zwar auf Bali. Die Oy-Surfbikinis gibt es in vielen verschiedenen Schnitten und Designs und sollen jeden glücklich machen – tun sie das nicht, gebt Bescheid, denn Oy entwickelt sich immer weiter und freut sich über jeden Verbesserungsvorschlag. Kaufen könnt ihr die Bikinis hier: OySurfApparel

 

MYMARINI

Auf die Idee, My Marini zu gründen, kam Mareen während ihrer Reise durch Süd- und Mittel-Amerika. MAR ist das spanische Wort für Meer –  Mareen liebt die Natur und das Surfen. Nach ihrer Reise gründete sie das kleine Unternehmen und verband ihre Liebe zum Meer mit der zur Mode. Als Surferin war sie ständig auf der Suche nach dem perfekt sitzenden Bikini, der bequem und stylisch zu gleich ist. Und so entschied sie sich dazu, sich dieser Aufgabe selbst zu stellen – das Ergebnis: Bikinis und Badeanzüge aus italienischen, umweltfreundlichen Stoffen, mit tollen Designs, die einem ein sicheres Gefühl verleihen. Produziert werden die guten Stücke in Stuttgart und sind hier erhältlich : MyMarini

 

Wellen Trenner Ende