HIER: Großes FotoSurfkurs_22.01.2016

Schon früh am Morgen startete Cristiano mit Jan und Maxime zu ihrer zweiten Intermediate-Stunde an die Punta Blanca. Trotz der Wolken am Himmel paddelten sie hochmotiviert ins Peak, das ist die Stelle, an der man die grünen Wellen am besten surfen kann – und das klappte sehr gut – die Fotos beweisen es.

Jordi und die Beginner-Gruppe düsten am Nachmittag zum Cotillo Beach. Bevor es an den Strand ging, erklärte Jordi von der Steilküste aus, wieso an diesem Spot die perfekten Bedingungen herrschen. Jetzt können unsere Beginner auch mit Begriffen wie „Offshore“, „Current“ und „Peak“ umgehen. Wer die Wellen lesen kann, dem ist es möglich,  im Wasser viel besser zu reagieren. So schaffte Inke es, ihre ersten Wellen zu stehen – was für ein schöner letzter Surftag, Inke! Nach ein paar Take-Offs rief Jordi alle zurück an den Strand, um den „Frontside-Turn“ vorzumachen, damit die Surfkursteilnehmer auch diesen noch im Wasser üben konnten. Weil dieser echt gut klappte, nehmen Martin und Frederik morgen am Intermediate-Kurs teil.

Hat dir unsere Inhalt gefallen? Dann bewerte ihn doch. Danke schön <3
Wellen Trenner Ende